Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Copa America, Gruppenphase

Argentinien – Chile 2:1

Panama – Bolivien 2:1

Die Emotionen gehen im Nachbarschaftsduell zwischen Chile und Argentinien natürlich hoch.
Bild: Marcio Jose Sanchez/AP/KEYSTONE

Messi macht diesen Fan zwar glücklicher als seine Ehefrau, aber beim Sieg gegen Chile braucht's ihn nicht

Argentinien glückt der Start zur Copa 2016 mit einem 2:1-Sieg über Titelverteidiger Chile. Ohne Messi treffen für die Gauchos Di Maria und Banega. Im zweiten Spiel siegt Panama dank einem Doppelpack von Blas Perez gegen Bolivien.

07.06.16, 06:59 07.06.16, 10:09

Das musst du gesehen haben

An der Copa America vor einem Jahr bestritten Chile und Argentinien den Final. Damals fielen in der regulären Spielzeit sowie in der Verlängerung keine Tore, worauf sich Chile im Penaltyschiessen durchsetzte und das Turnier zum ersten Mal gewann.

Argentinien geht in der 51. Minute durch Angel di Maria in Führung. 

Di Marias 1:0 für Argentinien. streamable

Der Mittelfeldspieler hatte wenige Stunden vor dem Spiel seine Grossmutter verloren und widmete ihr den Treffer. Nach der Partie übermannten ihn die Gefühle.

Keine zehn Minuten später erhöht Ever Banega dank diesem abgelenkten Schuss aus ähnlicher Position das 2:0.

Ever Banegas 2:0 für Argentinien. streamable

Chiles Anschlusstreffer zum 1:2 durch Jose Pedro Fuenzalida kommt in der 93. Minute zu spät. Bei Argentinien nahm Lionel Messi nur auf der Bank Platz. Der Superstar ist leicht angeschlagen.

«Messi, du machst mich glücklicher als meine Frau.» Bild: Jeff Chiu/AP/KEYSTONE

Im zweiten Spiel setzt sich Panama gegen Bolivien mit 2:1 durch. Mann des Spiels ist Panamas Superstar Blas Perez mit einem Doppelpack. Der Siegestreffer gelingt dabei erst in der 87. Minute.

Das 1:0 für Panama durch Blas Perez. streamable

Das 2:1 für Panama durch Blas Perez.
streamable

Telegramm

Argentinien - Chile 2:1 (0:0)
Santa Clara, Kalifornien. - 69'451 Zuschauer.
Tore: 51. Di Maria 1:0. 59. Banega 2:0. 93. Fuenzalida 2:1.
Argentinien: Romero; Mercado, Otamendi, Funes Mori, Rojo; Banega, Mascherano, Fernandez; Gaitan (87. Kranevitter), Higuain (74. Agüero), Di Maria (80. Lamela).
Bemerkung: Argentinien ohne Messi (angeschlagen).

2015 konnte Chile noch jubeln: Chile gewinnt die Copa America – so wurde gefeiert

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Irgendeinisch fingt z'Glück eim»: der YB-Euphorie auf der Spur

32 Jahre lang war der Fussballgott ein Sadist. Zumindest aus der Sicht aller YB-Anhänger. Jetzt hat sich das Blatt gewendet. Warum eigentlich? Und was macht das mit einem? Ein Erklärungsversuch von vier Bernern, die es wissen müssen.

Sie sind nach dem letzten YB-Titel geboren und kennen nur zweite Plätze. Trotzdem geben sie viel Herzblut für den Klub und sorgen mit ihren Livesendungen für Unterhaltung auf höchstem Niveau. Jetzt stehen Brian Ruchti und Gabriel Haldimann von Radio Gelb-Schwarz unmittelbar vor dem grossen Triumph. Sie planen bereits einen Grosseneinsatz für den Moment, wenn YB den Kübel holt: «Wir werden vor dem Cupfinal eine Woche lang aus dem Wankdorf durchsenden», verraten die YB-Radiomacher. 

Und sie …

Artikel lesen