Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 5. Runde

Almeria – Atletico 0:1
Eibar – Villareal 1:1
Rayo Vallecano – Athletic Bilbao 2:1
Granada – Levante 0:1
Malaga – Barcelona 0:0
Sevilla – Real Sociedad 1:0

Atletico's Miranda, right, scores his goal during a Spanish La Liga soccer match between Celta and Atletico Madrid at the Vicente Calderon stadium in Madrid, Spain, Saturday, Sept. 20, 2014. (AP Photo/Andres Kudacki)

Miranda ist momentan Topskorer bei Atletico. Bild: Andres Kudacki/AP/KEYSTONE

Primera Division, 5.Runde 

Atletico kommt dank Miranda zu Mini-Sieg gegen Almeria – Barcelona nur mit Unentschieden

Almeria - Atletico: Es geht auch ohne Mandzukic

Der Saisonstart verlief für Meister und Champions-League-Finalist Atletico Madrid nicht optimal. Zwei unerwartete Remis gegen Rayo Vallecano und Celta Vigo sowie eine Niederlage in der Champions League gegen Olympiakos Piräus hatte «Atleti» nicht einkalkuliert.

In der 5. Runde gab es nun immerhin einen 1:0-Pflichtsieg bei Almeria. Diesen schoss Innenverteidiger Miranda heraus. Der Brasilianer ist in Abwesenheit des verletzten Mittelstürmers Mario Mandzukic nun Topskorer von Atletico.

Das Tor gegen Almeria war schon sein dritter Saisontreffer. Bereits am letzten Samstag hatte Miranda beim 2:2 gegen Vigo ein entscheidendes Tor erzielt.

Malaga – Barcelona: Nullnumer in Südspanien

Barcelona muss sich auswärts gegen Malaga mit einem 0:0-Unentschieden zufrieden geben. Die Verteidigung von «Blaugrana» hat in der laufenden Saison noch keinen Gegentreffer zugelassen, doch in der Offensive läuft noch nicht alles so rund wie gewünscht.  (si/cma) 

epa04416001 FC Barcelona's Ivan Rakitic  during the Primera Division soccer match between Malaga and Barcelona at La Rosaleda stadium in Malaga, Andalusia, Spain on 24 September 2014.  EPA/DANIEL PEREZ

Rakitic hat sich noch nicht perfekt ins Barça-Kollektiv eingefügt. Bild: EPA/EFE

 (si/cma) 



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article