Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Absagen, absagen» – grosses Fan-Chaos bei Wiederwahl von Uli Hoeness

26.11.16, 10:34 26.11.16, 11:24


Uli Hoeness steht wieder an der Spitze «seines» FC Bayern. Mehr als drei Stunden musste der 64-Jährige am Freitagabend warten, bis er endlich von den über 7000 Mitgliedern wieder zum Präsidenten des deutschen Rekordmeisters gewählt wurde. Doch noch vor der Versammlung ging vor den Toren die Post ab. Verärgerte Fans wurden nicht in den Saal gelassen, sondern wurden mit einem Zelt vertröstet, wo sie dann an der Abstimmung teilnehmen können. 

Verärgerte Fans an der Jahreshauptversammlung des FC Bayern München. Video: YouTube/tz.de

Die meisten Fans zeigten dafür aber kein Verständnis. Als dann Uli Hoeness zum Mikrofon griff, wurde es nur noch schlimmer. «Ihr wollt der grösste Verein der Welt sein?!», sagte zum Beispiel ein Fan. Naja, Uli Hoeness ist jetzt wieder Präsident und die Bayern empfangen heute Leverkusen in der Bundesliga. (sda/jwe)

Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Videobeweis kommt auch in der Super League – die Frage ist nur wann und wie

Wenn auch in den ersten vier Runden der Super League nicht schlecht gepfiffen wurde, stellt sich unvermeidbar die Frage: Wann kommt der Videobeweis in die Schweiz? Inzwischen ziehen ab dieser Saison auch Frankreich und Spanien nach.

Es ist gewiss nicht so, dass in den ersten vier Runden der neuen Super-League-Saison miserabel gepfiffen wurde. In einigen Fällen, (Penalty für GC gegen YB, Penalty für St.Gallen gegen Sion) aber, wäre man froh gewesen, hätte ein Videoassistent die Szenen noch einmal angeschaut.

Doch die videobeweisfreie Schweiz ist in nobler Gesellschaft. Die UEFA scheut sich weiter davor, in der Champions und Europa League auf die Karte Technik zu setzen, und auch die finanzstarke Premier League verzichtet noch …

Artikel lesen