Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 5. Spieltag

Bayern München – SC Paderborn 4:0
Hoffenheim – SC Freiburg 3:3
Werder Bremen – Schalke 04 0:3
Eintracht Frankfurt – Mainz 05 2:2 

Seferovic trifft gegen Mainz zum 2:2-Ausgleich. Bild: AFP

Bundesliga, 5. Spieltag

Seferovic und Barnetta treffen – Bayern im Spitzenkampf souverän

Bayern gibt sich gegen Überraschungsmannschaft Paderborn keine Blösse und gewinnt mit 4:0. Schalke gewinnt auswärts gegen Bremen mit 3:0, wobei Tranquillo Barnetta zur Torpremiere für Königsblau kommt. Bei Frankfurt gegen Mainz sorgt Seferovic für den 2:2-Ausgleichstreffer.

23.09.14, 22:15 24.09.14, 09:18

Bayern München – SC Paderborn: Der Favorit siegt klar

Pep Guardiola nimmt im Vergleich zum Spiel gegen den HSV fünf Wechsel in der Startformation vor. Xherdan Shaqiri muss wieder seinen gewohnten Platz auf der Ersatzbank einnehmen. 

Die Bayern legen im Spitzenkampf engagiert los und erzielen bereits in der achten Minute den 1:0-Führungstreffer. Torschütze ist Mario Götze, welcher von einer überragenden Vorarbeit von Müller und Robben profitiert. 

Ein Auftakt nach Mass: Götze erzielt nach 8 Minuten das 1:0. DailyMotion/Bundes 2014

Auch wenn in München zur Zeit das Oktoberfest gefeiert wird, die Bayern-Cracks scheinen alles andere als müde und übernächtigt zu sein. In der 14. Minute klingelt es nämlich bereits wieder im Paderborn-Kasten. Zuständig für den zweiten Treffer der Hausherren ist Robert Lewandowski, welcher das Leder mit einem strammen Volley-Schuss im Netz zappeln lässt.

Der Lewandowski-Hammer zum 2:0. DailyMotion/Bundes 2014

Bayern spielt weiterhin überlegen, doch es dauert bis in die 78. Minute, bis das 3:0 fällt. 

Götze stochert die Kugel zum 3:0 ins Netz. DailyMotion/Bundes 2014

Den Schlusspunkt setzt Thomas Müller, welcher in der 85. Minute das 4:0 für die Hausherren erzielt. Paderborn ist somit wieder auf dem Boden der Realität gelandet.

Müller mit dem 4:0. Bayern gewinnt den Spitzenkampf souverän. DailyMotion/Sport HDTV

Hoffenheim – SC Freiburg: Bürki muss in der Nachspielzeit den Ausgleichstreffer hinnehmen

Hoffenheim wird von Freiburg nach einer halben Stunde kalt geduscht. Innerhalb zwei Minuten kann Mike Frantz eine Doublette erzielen und die Gäste mit 2:0 in Front bringen. 

Das erste von zwei Frantz-Toren in der ersten Halbzeit. DailyMotion/Bundes 2014

Hoffenheim zeigt jedoch Charakter und kann die Partie wieder ausgleichen. Robert Firmino (44.) und Sebastian Rudy (63) erzielen die Treffer zum 2:2-Ausgleich.  

Roman Bürki muss das 2:2 durch Sebastian Rudy hinnehmen.  DailyMotion/Bundes 2014

Das Spiel bleibt packend. Freiburg kann nochmals in Führung gehen, doch in der Nachspielzeit müssen Bürki und Co. noch das 3:3 hinnehmen. 

Wie bitter: Bürki pariert zwei Mal, muss aber trotzdem das 3:3 hinnehmen.  DailyMotion/Bundes 2014

Werder Bremen – Schalke 04: Barnetta mit Torpremiere

Die Affiche Bremen gegen Schalke lässt in der ersten Halbzeit zu wünschen übrig. 

Jens Keller scheint in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Nach Wiederaufnahme des Spiels dauert es lediglich zwei Minuten bis Max Meyer Königsblau in Führung schiessen kann. 

Max Meyer mit dem erlösenden 1:0 für Schalke. DailyMotion/Bundes 2014

Bremen ist schockiert und kassiert in der 50. Minute gleich nochmals einen Gegentreffer. Nach einer Ecke ist es Roman Neustädter, der per Kopf das 2:0 für Schalke erzielen kann. 

In der 85. Minute kommt es aus Schweizer Sicht zu einem Highlight. Der eingewechselte Tranquillo Barnetta trifft zum ersten Mal für Königsblau und erzielt das letzte Tor des Spiels. Schalke gewinnt in Bremen mit 3:0. 

Das wird ihm gut tun. Barnetta mit dem 3:0 für Schalke.  DailyMotion/Bundes 2014

Eintracht Frankfurt – Mainz 05: Seferovic sorgt für den Schlusspunkt

Abgesehen von einer gelben Karte für Haris Seferovic passiert zwischen Frankfurt und Mainz in den ersten 40 Minuten nicht sehr viel. Dann geht es Schlag auf Schlag. Jonas Hofman bringt die Gäste mit einem platzierten Schuss ins tiefe Eck mit 1:0 in Führung. 

Das ist Präzision: Hofman trifft haargenau zur 1:0-Führung. DailyMotion/Bundes 2014

Nur drei Zeigerumdrehungen später erhöht Shinji Okazaki gar auf 2:0 für Mainz.

Das 2:0 durch Shinji Okazaki. DailyMotion/Bundes 2014

Wenige Sekunden später ist der Zwei-Tore-Vorsprung aber bereits wieder Geschichte. Alex Meier kann kurz vor dem Pausentee auf 1:2 verkürzen. 

Praktisch mit dem Pausenpfiff bringt Alex Meier die Hoffnung für Frankfurt zurück.  DailyMotion/Bundes 2014

In der 82. Minute werden die Frankfurter für ihre Aufholjagd belohnt. Nach einer Flanke ist es der Schweizer Haris Seferovic, welcher per Kopf den 2:2-Ausgleich erzielen kann. Bei diesem Resultat bleibt es dann auch. Frankfurt und Mainz teilen die Punkte. 

Alle Tore des Spiels, inklusive Kopfball-Tor von Haris Seferovic. DailyMotion/Bundes 2014

Seferovic erzielt den 2:2-Ausgleich.  Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen