Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 24. Runde

Espanyol - Osasuna 3:0 (1:0)
Atletico Madrid - FC Barcelona 1:2 (0:0)
Athletic Bilbao - Granada 3:1 (2:1)
Gijon - Vigo 1:1 (0:0)
Villarreal - Real Madrid 2:3 (0:0)

FC Barcelona Lionel Messi, right, scores a goal during a Spain's La Liga soccer match between Atletico de Madrid and FC Barcelona at the Vicente Calderon stadium in Madrid, Spain, Sunday, Feb. 26, 2017. (AP Photo/Daniel Ochoa de Olza)

Die entscheidende Szene für Barça: Der Abschluss von Lionel Messi (r.) findet den Weg über die Torlinie. Bild: ASSOCIATED PRESS/AP

Real dreht gegen Villarreal einen 0:2-Rückstand – Barça gewinnt dank Messi-Tor

26.02.17, 22:48 27.02.17, 06:20


Das musst du gesehen haben

Nach der 1:2-Niederlage gegen Valencia stand Real Madrid gegen Villarreal mit dem Rücken zur Wand. Erst traf Manuel Trigueros (50.) für das Heimteam ...

Video: streamable

... und dann legte Cédric Bakambu (56.) auch gleich noch das 2:0 nach.

Video: streamable

Real wäre aber nicht Real, wenn es nicht irgendeine Antwort parat hätte. Gareth Bale besorgte in der 64. Minute per Kopf den Anschlusstreffer.

Video: streamable

Und weil Cristiano Ronaldo zehn Minuten später mit einem Penalty ausgleichen konnte, war die Welt der Madrilenen schon wieder halb in Ordnung. Aber sie hatten noch nicht genug und staubten noch die vollen drei Punkte ab. Das Siegestor erzielte in der 83. Minute Alvaro Morata.

Video: streamable

Barça dank Messi

Dank dem vierten Sieg in Folge stand der FC Barcelona in La Liga zumindest für ein paar Stunden auf Platz 1. Der Meister gewinnt das Spitzenspiel auswärts gegen Atletico Madrid dank Lionel Messi 2:1.

Mit seinem 20. Saisontor realisierte Lionel Messi den Auswärtssieg in Madrid vier Minuten vor dem Ende. Der Argentinier traf nach einem Rückpass von der Grundlinie im zweiten Versuch, nachdem Atleticos Verteidiger Nenad Savic den ersten Schuss von Messi noch hatte abblocken können.

Das entscheidende Tor durch Lionel Messi. Video: streamable

Atletico Madrid war in der 70. Minute durch Abwehrchef Diego Godin zum Ausgleich gekommen. Der Uruguayer war mit dem Kopf nach einer Freistossflanke erfolgreich.

Godins Ausgleich. Video: streamable

Der FC Barcelona, der in der Champions League in den letzten Jahren zweimal an Atletico Madrid gescheitert war (2014, 2016) blieb in der Meisterschaft gegen die Nummer 2 aus der Hauptstadt zum 14. Mal in Folge ungeschlagen.

Das 1:0 durch Rafinha. Video: streamable

(sda/drd)

Die Tabellenspitze

bild: srf

Die Telegramme

Atletico Madrid - FC Barcelona 1:2 (0:1)
52'573 Zuschauer. - Tore: 64. Rafinha 0:1. 70. Godin 1:1. 86. Messi 1:2.

Villarreal - Real Madrid 2:3 (0:0)
21'415 Zuschauer. - Tore: 50. Trigueros 1:0. 56. Bakambu 2:0. 64. Bale 2:1. 74. Cristiano Ronaldo (Handspenalty) 2:2. 84. Morata 2:3. (sda)

Die 20 teuersten Fussballer der Welt (Stand 16.1.2017)

Die schönsten Tore, Fouls und Tricks im Fussball

Hobby-Fussballer aufgepasst! Wayne Rooney zeigt dir, wie allerletzter Einsatz geht

Gesucht! Das schönste Tor der WM-Vorrunde – Coutinho, Kroos oder doch Ronaldo?

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Diese 17 Hammer-Treffer streiten um das Tor des Jahres 2017 

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Iniesta erzielt sein erstes Tor in Japan – es ist wunderschön und von Podolski vorgelegt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wechselt Cristiano Ronaldo tatsächlich zu Juventus Turin? Das spricht dafür, das dagegen

München oder Turin? Hauptsache Italien! Cristiano Ronaldo soll in München den Medizincheck für seinen Wechsel zu Juventus Turin absolviert haben. Unentwegt brodelt die Gerüchteküche. Ein Überblick über Spekulationen, Halbwahrheiten und spärliche Fakten.

Der Wechsel von Superstar Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin soll so gut wie feststehen. Der italienische Meister will offenbar bis zu 350 Millionen Euro in einen Transfer von Weltfussballer Cristiano Ronaldo investieren. Real Madrid soll bereit sein, ihn gehen zu lassen.

Noch ist nichts konkret: Es gibt viele selbsternannte «Insider» und «Experten», die Halbwahrheiten und Gerüchte verbreiten, und wenig bis gar keine Fakten. Wir haben die einzelnen Statements geordnet und Pros und Contras …

Artikel lesen