Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

CR7, Xhaka und Co.: Das sind die Rekordtransfers jedes europäischen Landes

Für welchen Fussballer eines Landes wurde am meisten Geld bei einem Transfer bezahlt? In Brasilien ist es natürlich Neymar, in der Schweiz ist es Granit Xhaka. Aber wer läuft Robert Lewandowski, Arjen Robben, David Beckham oder Mesut Özil den Rang ab?

31.08.17, 12:40 01.09.17, 08:28


Welcher Spieler ist der Rekordtransfer einer Nation in Europa? Wichtig: Es geht hier nicht um Marktwerte, sondern um die tatsächlich bezahlte Ablösesumme. Robert Lewandowski zum Beispiel liegt deshalb nur auf Rang 13 der teuersten polnischen Fussballer. Zu den Bayern wechselte er ablösefrei.

Mobile-User halten ihr Gerät am besten quer.

bild: watson

bild: watson

Noch nicht genug von teuren Transfers? Hier gibt's die teuersten Fussballer jedes Jahres seit 1980:

Nicht mit einem Transfer, aber über die ganze Karriere gesehen setzten Transfers dieser 33 Fussballer am meisten Geld um:

Nach so viel Geld für Fussballer frage ich mich: Was kostet es wohl, um den Wind abzustellen?

Video: watson/Emily Engkent

Die Entwicklung der Rekordtransfers im Fussball

Das könnte dich auch interessieren:

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

GLP-Politiker will Geschlechter abschaffen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

Das sind die Tops und Flops der WM

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

20
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
20Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • G. Schlecht 31.08.2017 15:12
    Highlight tchch Nedved... der machte immer Spass...
    12 1 Melden
  • Kevegoal 31.08.2017 14:36
    Highlight Das ganze bitte noch inflationsbereinigt? 😬
    13 1 Melden
  • Luca Brasi 31.08.2017 14:29
    Highlight Wo sind der Vatikan und San Marino? ;P
    3 6 Melden
  • Nate Summer-Cook 31.08.2017 13:19
    Highlight Also das sind zwar einige Länder Europas, aber nicht alle 😏
    15 4 Melden
    • LaPaillade #BringBackHansi 31.08.2017 13:30
      Highlight Dafür hat es mit Gibraltar, Wales, Schottland, England und Nordirland Staaten dabei die eigentlich keine eigenständige Nationen sind ;)
      14 11 Melden
    • Lea Senn 31.08.2017 14:37
      Highlight Die Daten stammen von transfermarkt.ch. Für Andorra, San Marino, Vatikanstaat, Liechtenstein und Monaco gibt es keine Einträge, deshalb erscheinen diese Länder nicht in der Grafik.
      17 1 Melden
    • AJACIED 31.08.2017 18:52
      Highlight Keine Einträge 🙄 ok!
      Aber das wären keine 30min aufwand gewesen 🙈😄😉
      2 1 Melden
  • naegi 31.08.2017 13:16
    Highlight Was ist mit dem Fürstentum Liechtenstein?
    19 3 Melden
  • Nelson Muntz 31.08.2017 13:13
    Highlight Die 40 Kisten für Overmars waren vor 16 Jahren... ergäbe wohl auch 200Mio heute
    23 1 Melden
    • Hallo22 31.08.2017 16:16
      Highlight Die für Nedved ebenfalss...
      4 1 Melden
  • kupus@kombajn 31.08.2017 13:11
    Highlight Aurélien Joachim ist mit 150'000 der teuerste Luxemburger? Echt? Für Jeff Strasser wurde nie mehr bezahlt?

    Strasser ist auch gleich der einzige luxemburgische Fussballer den ich kenne.
    15 1 Melden
    • Rasta281 31.08.2017 13:39
      Highlight Mario Mutsch (ex FC St. Gallen), aber dann bin ich mit meinem luxemburgische Fussballer Latein auch am Ende.
      17 2 Melden
    • exeswiss 31.08.2017 13:40
      Highlight der ist überall ablösefrei hingewechselt.
      8 1 Melden
    • Adrian Buergler 31.08.2017 13:43
      Highlight Jeff Strasser hatte in seiner Karriere mal einen Marktwert von 1,5 Millionen Euro. Gewechselt ist er aber immer ablösefrei.
      15 1 Melden
    • kupus@kombajn 31.08.2017 14:46
      Highlight Ok! Danke!

      Ich dachte ja auch bei den Polen, dass Lewas Wechsel zu den Bayern teurer war, aber bei dem konnte ich nachlesen, dass er ablösefrei wechseln konnte. Bei Strasser stand nix über Ablöse.
      2 1 Melden
    • exeswiss 31.08.2017 16:13
      Highlight @kupus@kombajn für die zukunft solche sachen findest du am einfachsten auf transfermarkt.ch/de

      https://www.transfermarkt.ch/jeff-strasser/profil/spieler/24
      3 1 Melden
  • naitsabeS 31.08.2017 12:58
    Highlight Und Liechtenstein? Andorra?
    9 3 Melden
  • el_carpintero 31.08.2017 12:47
    Highlight Wie teuer war Dembele schon wieder?
    15 2 Melden
    • PardonMyFrench 31.08.2017 14:44
      Highlight Neymar?
      3 5 Melden
    • Yakari 31.08.2017 16:17
      Highlight Dembélé wie Pogba 105 Millionen und Neymar ist kein Europäer ;)
      7 0 Melden

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen