Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Coutinho fehlt in Liverpools Kader gegen Hoffenheim. Die Spekulationen um einen möglichen Wechsel nehmen kein Ende. Bild: AP/AP

Schliesst Englands Transferfenster bald früher? Es wäre sinnvoll, aber auch blöd

Seit Jahren schliesst das Sommertransferfenster am 31. August. Meist ist die Saison dann schon einige Wochen alt. Das stört die Klubs, die bereits spielen müssen und noch nicht wissen, wie ihr Kader sich noch verändert. Dem will ausgerechnet die Premier League entgegenwirken.

15.08.17, 10:22


Coutinho zu Barcelona? Gylfi Sigurdsson noch zu Everton? Schnappt sich Manchester City Alexis Sanchez? Wo wechselt Southampton-Juwel Vigil van Dijk hin? Geht Ross Barkley von Everton zu Tottenham? Und was läuft eigentlich mit Diego Costa?

Es sind die Fragen, welche nicht nur in England die Fussballfans in diesen Tagen mehr beschäftigen, als wie Liverpool in die Saison startete, gegen wen Chelsea verlor und ob Romelu Lukaku eigentlich schon traf. Dazu figurieren wichtige Spieler aus fadenscheinigen Gründen nicht in den Aufgeboten ihrer Klubs. Verletzt? Krank? Meist ist es nur eine billige Ausrede und ein grosses Ärgernis für Fans.

Huddersfield siegte bei der Premier-League-Rückkehr mit 3:0. Aber für mehr Diskussionen als Traumstarts von Aufsteigern sorgen aktuell Transfergerüchte. Bild: AP/PA

Kurz: Obwohl das Hauptgeschäft (die Liga) läuft, wird sich in den nächsten drei Wochen noch alles um Nebenbaustellen (die Transfers) drehen. Dem wollen ausgerechnet die ausgabefreudigen Klubs der Premier League entgegenwirken. Wie der «Telegraph» schreibt, soll das nationale Transferfenster schon ab der Saison 2018/19 VOR dem Start in die Meisterschaft schliessen.

Am 7. September stimmen die Präsidenten der 20 Klubs über den Vorschlag ab, den angeblich nicht wenige befürworten. 14 Teams müssen dabei sein, damit die Anpassung erfolgt. Aktuell ist nur von Watford zu hören, dass man dagegen stimmen möchte.

Was würde sich ändern? Die Premier League kann nur Transfers im eigenen Land beschränken. Also die Klubs könnten ab Ende des Transferfensters zwar keine Spieler mehr holen – aber Abgänge an andere Ligen wären nicht zu verhindern. Das könnte neben mehr Ruhe für die Klubs aber auch zu Problemen führen: Liverpools Coutinho könnte weiterhin zu Barcelona wechseln, die «Reds» dann aber mit dem Erlös keinen Ersatz mehr besorgen.

Die wichtigsten Transfers des Sommers 2017

Ein Alleingang der Premier League wäre demnach eigentlich ein Schnitt ins eigene Fleisch. Aber vielleicht würden ja auch andere Ligen dem englischen Vorbild folgen. 

Umfrage

Würdest du es begrüssen, wenn das Transferfenster schon vor der Saison schliesst?

  • Abstimmen

282 Votes zu: Würdest du es begrüssen, wenn das Transferfenster schon vor der Saison schliesst?

  • 35%Unbedingt.
  • 48%Nur wenn's für alle wichtigen Ligen gleich ist.
  • 10%Nein, 31. August passt.
  • 6%Nein, es sollte eigentlich das ganze Jahr über offen sein.

Wird die Änderung angenommen, würde dies für die oben erwähnten Gerüchte umgemünzt auf 2018/19 bedeuten:

Und bevor ich es vergesse: Hier noch die Antworten auf die anderen drei Fragen: Chelsea verlor 2:3 gegen Burnley, Liverpool spielte 3:3 gegen Watford und Romelu Lukaku traf beim 4:0-Sieg Manchester Uniteds gegen West Ham doppelt.

Die Umsatz-Könige: Mit diesen 25 Fussballern wurde das meiste Geld umgesetzt

Laurent könnte sich eigentlich auch mal über Transferfenster aufregen:

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Eine Szene – viele Wahrheiten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Boogie Lakeland 15.08.2017 12:19
    Highlight Wenn europaweit so wäre eine gute Idee.
    Meist werden ja schon im Mai/Juni Transfers aufgegleist und am01.07 vollzogen.
    Aber so wäre die PL im Nachteil- aus den oben genannten Gründen.
    3 2 Melden

Per Mertesacker im Karriere-Interview: «Werde zum ersten Mal in meinem Leben frei sein»

Per Mertesacker beendet im Mai seine Karriere. Zuvor gab der deutsche Fussballweltmeister in einem Interview unbekannte Einblicke in die Härten seines Jobs.

Er will etwas hinterlassen, «für die nachfolgenden Generationen», sagt Per Mertesacker gegenüber der Spiegel-Reporterin. Und tatsächlich: In einem bemerkenswert offenen Interview blickt der 33-jährige Deutsche zurück auf seine Fussballkarriere, die er im Mai beenden wird. Nach 15 Jahren Profifussball, nach 104 Länderspielen, 221 Spielen in der Bundesliga, 155 in der Premier League und 83 im Europapokal.

Der Kapitän von Arsenal London und Spiegel-Reporterin Antje Windmann trafen …

Artikel lesen