Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05694483 Arsenal's Olivier Giroud scores against Crystal Palace during an English Premier League soccer match at the Emirates Stadium in London, Britain, 01 January 2017. 

EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' service. Online in-match use limited to 75 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications  EPA/ANDY RAIN

Olivier Giroud erzielte am 1. Januar 2017 diesen Prachtstreffer und gewann den FIFA Puskas Award. Ist es auch das schönste Tor des ganzes Jahres? Bild: EPA/EPA

Diese 17 Hammer-Treffer streiten um das Tor des Jahres 2017 

31.12.17, 14:42 31.12.17, 15:12


Olivier Giroud (Arsenal)

1. Januar 2017 zum 1:0 gegen Crystal Palace

Video: streamable

Andy Carroll (West Ham)

14. Januar zum 2:0 gegen Crystal Palace

Video: streamable

Jeison Murillo (Inter)

17. Januar zum 1:0 gegen Bologna

Video: streamable

Moussa Dembele (Celtic Glasgow)

5. Februar zum 5:2 gegen St Johnstone

Video: streamable

Kosta Barbarouses (Wellington Phoenix)

18. Februar zum 1:3 gegen Melbourne City

Video: streamable

Jonathan Mejia (UCAM Murcia)

18. Februar zum 1:3 gegen Valladolid

Video: streamable

Aviles Hurtado (Tijuana)

2. April zum 1:1 gegen Atlas Guadalajara

Video: streamable

Xherdan Shaqiri (Stoke City)

15. April zum 3:1 gegen Hull City

Video: streamable

Nemanja Matic (Chelsea)

22. April zum 4:2 gegen Tottenham

Video: streamable

Juan David Valencia (Indepediente Medellin)

24. April zum 1:0 gegen Tolima

Video: streamable

Emre Can

1. Mai zum 1:0 gegen Watford

Video: streamable

Mario Mandzukic (Juventus)

3. Juni zum 1:1 gegen Real Madrid

Video: streamable

Neymar (PSG)

20. August zum 6:2 gegen Toulouse

Video: streamable

Charlie Daniels (Bournemouth)

26. August zum 1:0 gegen Man City

Video: streamable

Marco Asensio

5. November zum 2:0 gegen Las Palmas

Video: streamable

Wayne Rooney (Everton)

29. November das 3:0 gegen West Ham

Video: streamable

Edinson Cavani (PSG)

20. Dezember zum 1:0 gegen Caen

Video: streamable

BONUS: Dimitri Oberlin (FC Basel)

27. September zum 2:0 gegen Benfica

Video: Angelina Graf

Umfrage

Wer schoss das schönste Tor des Jahres 2017?

  • Abstimmen

1,118 Votes zu: Wer schoss das schönste Tor des Jahres 2017?

  • 20%Olivier Giroud
  • 5%Andy Carroll
  • 1%Jeison Murillo
  • 2%Moussa Dembele
  • 0%Kosta Barbarouses
  • 0%Jonathan Mejia
  • 2%Aviles Hurtado
  • 7%Xherdan Shaqiri
  • 3%Nemanja Matic
  • 1%Juan David Valencia
  • 10%Emre Can
  • 13%Mario Mandzukic
  • 3%Neymar
  • 2%Charlie Daniels
  • 4%Marco Asensio
  • 3%Wayne Rooney
  • 3%Edinson Cavani
  • 22%Dimitri Oberlin

Die Auswahl an Traumtoren im Verlaufe des Jahres war natürlich riesig. Fehlt genau DEIN Lieblingstor? Dann schreib uns in die Kommentare, welcher Treffer nicht fehlen dürfte. 

So emotional waren die Fussballspiele der Schweiz

Video: Angelina Graf

Diese 30 Stürmer musst du im WM-Jahr 2018 auf dem Radar haben

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das essen wir alles in einem Jahr

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

13
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Charlie7 01.01.2018 09:36
    Highlight Giroud oder Can. Beide viel Skill und so gewollt.
    Eigentlich müsste man Giroud wählen, weil jeder am 01. Januar gesagt hat, dass das Tor des Jahres schon gefallen ist.
    Bei Can gefällt mir (kein Liverpool/Can-Fan) einfach die Körperbeherrschung.
    Ästehtischer finde ich jenes von Can.
    2 0 Melden
  • welefant 31.12.2017 22:25
    Highlight du scheinst messi nicht zu mögen 😕
    0 6 Melden
    • ponebone 01.01.2018 00:33
      Highlight Wer mag den Messi?
      3 4 Melden
  • will.e.wonka 31.12.2017 17:30
    Highlight gifs wir wollen gifs!
    6 4 Melden
  • caschthi 31.12.2017 17:06
    Highlight ah ich dachte es geht um Eishockey..
    0 20 Melden
  • blobb 31.12.2017 16:38
    Highlight Objektiv betrachtet, ist Girouds Tor das schönste ;)
    34 3 Melden
  • zellweger_fussballgott 31.12.2017 14:51
    Highlight Oberlin's Tor ist nicht schön.
    31 23 Melden
    • blobb 31.12.2017 16:36
      Highlight aber geil ;)
      18 12 Melden
    • zellweger_fussballgott 31.12.2017 17:33
      Highlight Es geht um das schönste Tor und da ist es objektiv gesehen deutlich nicht.
      11 7 Melden
    • Cachesito 31.12.2017 20:52
      Highlight Und du kein Fussball Gott
      4 7 Melden
    • pun 01.01.2018 07:06
      Highlight Ein Tor besteht nicht nur aus der letzten Ballberührung. Oberlins fadegrader Sprint nach dem Kopfballpass im eigenen Strafraum ist einfach herrlich, der Abschluss dann abgeklärt.
      4 3 Melden
    • Charlie7 01.01.2018 09:38
      Highlight @pun
      Stimme Dir beim 1.Satz zu.
      Aber dieses Tor ist "herrlich" oder "geil", aber für mich nicht schön.
      4 1 Melden

Aus der Provinz zurück ins Rampenlicht: Xherdan Shaqiri ist jetzt Liverpooler

Xherdan Shaqiri vollzieht innerhalb von England einen bemerkenswerten Wechsel. Premier-League-Absteiger Stoke City einigt sich mit dem FC Liverpool auf einen 17-Millionen-Franken-Deal.

Der nächste Profi mit Super-League-Erfahrung nach der Liga-Attraktion Mohamed Salah (ex Basel) betritt ein schwieriges Pflaster. Die Erwartungen beim Finalisten der letzten Champions-League-Saison sind um ein Vielfaches höher als in Stoke-on-Trent. Dem FC Liverpool folgen rund um den Globus mehrere 10 Millionen Anhänger.

Shaqiri wird bei Liverpool mit der Rückennummer 23 spielen – so wie auch in der Schweizer Nationalmannschaft.

Jürgen Klopp dirigiert in Anfield einen Klub, der im letzten …

Artikel lesen