Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04765182 Franck Ribery from FC Bayern Munich celebrates with the championship shield on the balcony of the Town Hall in Munich, Germany, 24 May 2015. Nearly a month after winning the Bundesliga, Bayern Munich can finally celebrate their 25th championship at the end of a campaign consisting of ups and downs.  EPA/MARC MUELLER

Da konnte Ribéry kurz lachen: Bei der Meisterfeier der Bayern.  Bild: EPA/DPA

Sprunggelenk ruhig gestellt: Verletzter Bayern-Star Ribéry erleidet nächsten Rückschlag

Sein Comeback rückt in weite Ferne: Wie Bayern München bekanntgibt, haben bei Franck Ribéry die bisherigen Therapien nicht angeschlagen. Nun muss das verletzte Sprunggelenk komplett ruhig gestellt werden.

12.06.15, 15:27 12.06.15, 16:53


Ein Artikel von

Superstar Franck Ribéry von Bayern München hat auf dem langen Weg zu seinem Comeback einen weiteren herben Rückschlag hinnehmen müssen. Wie der Deutsche Meister mitteilte, hat die zur Behandlung von Ribérys verletztem Sprunggelenk eingeleitete, konservative Therapie «leider nicht zu dem erhofften Ergebnis geführt». Daher sei nun nach einer weiteren Untersuchung «eine Ruhigstellung des rechten Sprunggelenkes durchgeführt worden».

Für Ribéry dürfte dies eine weitere, wochenlange Pause bedeuten. «Wir unterstützen Franck in seinem Heilungsprozess in vollem Umfang und hoffen, dass er bald wieder auf den Platz zurückkehren kann», sagte Bayern-Sportvorstand Matthias Sammer.

Ribéry, 31, hat zuletzt am 11. März in der Champions League gegen Schachtjor Donezk (7:0) das Trikot der Bayern getragen. Ursprünglich war er selbst von einer Pause von drei, vier Tagen ausgegangen. (pre/chp/sid)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Er ist der erste Schweizer «FIFA»-Profi – SFL plant ab Frühling eine eigene eSports-Liga

Der FC Basel verlängert mit allen drei «FIFA»-Gamern auf einmal. Luca Boller wird dadurch gar zum ersten Schweizer «FIFA»-Profi. Dahinter stecken die Pläne der Schweizer Fussball-Liga. Jetzt kann es ganz schnell gehen, auch in Sachen Neuzugänge beim FCB.

eSports – Spaltpilz. So könnte man das auf ein Minimum reduzieren, wenn man vom Verhältnis der FCB-Fans zum Engagement ihres Lieblingsklubs im Bereich eSports schreibt. Die einen sind hellauf begeistert, die anderen sehen das Ende des Fussballs nahen – des Fussballs, wie wir ihn heute kennen. Egal, ob positiv oder negativ gestimmt, vor dem Hintergrund der sportlichen Krise der ersten Mannschaft denken viele Fans: Und warum investiert ihr nicht mehr Geld in die erste Mannschaft?

Roland Heri, …

Artikel lesen