Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Chancenlose Bebbi: Stocker und Lang. Bild: KEYSTONE

Die Noten der FCB-Spieler bei der Klatsche gegen Manchester City

Alltag statt Sensation: Manchester City ist im Achtelfinal-Hinspiel beim Schweizer Meister Basel mehr als eine Klasse besser. Der souveräne Leader der englischen Premier League gewinnt 4:0 und wohl nur deshalb nicht noch höher, weil er sich mit diesem Resultat begnügte.

14.02.18, 06:17

céline feller

Eric Blum vor dem Start des olympischen Hockey-Turniers

Video: srf/SDA

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
15
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
15Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • BlueRose 14.02.2018 13:11
    Highlight Wieso Schmach?
    Manchester City ist DER Favorit und es war ein 0:4, nicht ein Päckli...
    Ich finde die Basler haben auch gut gekämpft und alles gegeben. Auch wenn es nicht gereicht hat!
    Schade, dass sie die wenigen Chancen nicht besser genutzt hatten. Und klar gab es auch Fehler, aber es sind alles nur Menschen.
    Ausserdem muss man auch sehen, dass der Kaderwert bei Manchester City bei 270 Mio Franken liegt!
    Und FC Basel liegt bei ca 70 Mio!
    Schon allein ein Verteidiger von ManCity hatte diese Summe gekostet.
    Trotzdem Danke Basel 🔴🔵




    8 1 Melden
    • PepeMe 14.02.2018 14:53
      Highlight Der Kaderwert von City liegt bei weit mehr als 270 Mio Franken. ;)
      5 0 Melden
  • einmalquer 14.02.2018 11:31
    Highlight Er ist unschuldig und er ist chancenlos
    Er trägt keine Schuld an der Niederlage
    Er hielt was er konnte und musste

    und bekommt nur eine 3.5
    ohne Begründung

    Lang ist solide und macht, was ManCity zu lässt und bekommt eine 4.0

    Die Beispiele zeigen, die Notengebung ist sinnlos

    wie gut man spielen kann, wie gut das Spiel für die eine Mannschaft läuft, hängt im wesentlichen auch vom Gegner ab...und der war eben einfach zu stark

    Es wäre zu berücksichtigen, dass Spiele auf dem Niveau der CH-Liga eben nicht reichen, um sich auf internationale Spiele vorzubereiten.
    13 0 Melden
  • Leichtfuss 14.02.2018 08:20
    Highlight Fröhliche Valentin stag
    37 2 Melden
  • Luca Heller 14.02.2018 08:13
    Highlight Ach hört doch auf die Basel schlecht zu reden! Wer den Match gestern gesehen hat und objektiv bleibt weiss, dass City schlicht Weltklasse gespielt hat und einem kämpferischen FCB keinen Hauch einer Chance liess. Aber sie haben gekämpft!
    44 52 Melden
    • sapperlord 14.02.2018 09:48
      Highlight ...gut so! Die Chemiebasler sind jetzt mal auf dem Boden der Realität!
      23 32 Melden
    • Snowy 14.02.2018 11:02
      Highlight Die Basler sorgen seit Jahren dafür, dass die Schweiz im UEFA-Ranking nicht komplett absäuft.

      Kannst Dir Dein "Gut so" also sparen....oder denkst Du ernstens YB oder der FCZ hätten gegen City gestern meher gerissen?
      25 9 Melden
    • Fendant Rüpel 14.02.2018 12:39
      Highlight @ Snowy: und wem nützt diese Uefa-Ranking abgesehen von Basel am meisten? wir anderen fliegen ja eh in den ersten Runden raus also stört und das eigentlich ziemlich wenig :-D
      9 7 Melden
    • Snowy 14.02.2018 16:40
      Highlight @Fendant: Allen in der Nati A vom 1. bis zum 5. Platz.

      Nächstes Jahr kann z.B. YB von einem CL Quali Platz profitieren (falls sie Meister werden).
      2 1 Melden
  • Apfel Birne 14.02.2018 07:43
    Highlight Viel zu lieb bei der Notenverteilung! Habe keinen einzigen gesehen, der genügend war.
    58 19 Melden
  • Raembe 14.02.2018 06:55
    Highlight Oberlin vergibt 3 gute Chancen und kriegt noch ne 4? Da seit ihr aber gar gnädig. Klar ist er noch jung aber in der CL muss man mind. eine davon eiskalt nutzen....
    121 9 Melden
    • Sheldon 14.02.2018 08:22
      Highlight Er hatte wenigstens Chancen. Sowieso finde ich einmal mehr, dass Einzelbewertungen in einer Mannschaftssportart unpassend sind. Die Mannschaft hat als Mannschaft verloren.
      21 11 Melden
    • Barracuda 14.02.2018 09:02
      Highlight Unabhängig von diesem Spiel finde ich, dass es keine Notwendigkeit gab, Frei und Stocker zu holen und diese auf Teufel komm raus in ein eigentlich funktionierendes Team zu integrieren. Es gibt gute Gründe, weshalb sie in der Bundesliga aussortiert wurden, und das hat man leider auch allzu gut in den bisherigen Einsätzen für den FCB gesehen.
      33 7 Melden
    • Sheldon 14.02.2018 09:35
      Highlight @Barracuda: anhand des bisherigen Verlaufs hast du durchaus recht. Das mit dem eingespielten Team stimmt aber nur teilweise. Sehr schmerzhaft war der Weggang von Akanji, auch Steffen musste ersetzt werden. Da machte es Sinn Stocker zu holen. Und Franson durch Frei zu ersetzen war sportlich auch nicht unbegründet. Für eine abschliessende Beurteilung ist es aber wirklich noch zu früh. Es braucht immer seine Zeit. Stocker und Frei brauchen Spielpraxis. Mag mich erinnern, dass Streller nach seiner Rückkehr ausgepfiffen wurde und nachher durchstartete.
      11 5 Melden
    • ND_B 14.02.2018 11:49
      Highlight So sehr ich mir einen guten Schweizer Nachwuchsstürmer wünsche, denke ich dass bei Oberlin zu viel fehlt um ein international gefragter Spieler zu werden. Einen tollen Antritt hat er aber. Ich hoffe jedoch dass ich mich täusche.
      5 1 Melden

Liebe Schiris, gebt Real doch gleich den Pott, wenn ihr keinen Mumm habt, fair zu pfeifen

Real Madrid eliminiert Bayern München im Halbfinale der Champions League mit dem Gesamtskore von 4:3. Der Einzug ins Finale kam aber nur zustande, weil die Schiedsrichter kein Rückgrat haben, auch mal gegen die «Königlichen» zu pfeifen.

Sie haben heroisch gekämpft. Und trotzdem verloren. Die Bayern haben Real Madrid in deren eigenem Stadion dominiert, phasenweise gar vorgeführt. Und trotzdem jubeln am Schluss die «Königlichen». 

Weil den Bayern die Kaltschnäuzigkeit fehlt. Weil Goalie Sven Ulreich der grösste Patzer seiner Karriere unterläuft, auf den er wohl für immer reduziert werden wird. Aber auch, weil die Schiedsrichter keinen Mut haben, gegen Real Madrid zu pfeifen, wie gegen jeden anderen Klub auch. 

Bereits im …

Artikel lesen