Sport

Wieder Nierenprobleme bei Joël Mall – acht Wochen Pause für den GC-Goalie

14.09.15, 16:02 14.09.15, 17:38

Joël Mall muss sich während dem Spiel gegen Luzern auswechseln lassen. 
Bild: Marc Schumacher

Die Grasshoppers müssen für längere Zeit auf ihren Stammgoalie Joël Mall verzichten. Der 24-Jährige hat sich am Sonntag im Meisterschaftsspiel in Luzern (3:3) an der Hand und an der Niere verletzt und fällt mindestens acht Wochen aus.

Mall zog sich die Verletzung in einem Luftduell mit Luzerns Verteidiger Tomislav Puljic zu und musste nach 54 Minuten durch Vaso Vasic ersetzt werden. Untersuchungen haben nun gezeigt, dass sich der Aargauer beim Zusammenprall einen Mittelhandbruch des kleinen Fingers an der rechten Hand und einen Teilriss der linken Niere zugezogen hat.

Der GC-Torhüter wird deshalb die nächsten Tage zur stationären Beobachtung im Spital verweilen und muss sich voraussichtlich einer Operation des Mittelhandknochens unterziehen. Der Zeitpunkt dieser Operation ist vom Heilungsverlauf der Niere abhängig.

Bereits zum Ende der vergangenen Saison musste Mall wegen eines Nierenrisses eine längere Ruhepause einlegen. Nach seinem Wechsel vom Super-League-Absteiger Aarau zu GC hatte er heuer nach fünf Runden Vasic im Tor des aktuellen Tabellenzweiten verdrängt. (si/ndö)

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Basel schiesst nach Ausschreitungen Sion ab – Lugano siegt und gibt Rote Laterne ab

– Basel siegt gegen Sion am Ende klar und deutlich 5:1 und verkürzt den Rückstand auf Leader YB zumindest für 24 Stunden auf vier Zähler.

– Sion trat in Basel frech auf. Schon in der 3. Minute erzielte Marco Schneuwly das 1:0 für die Gäste, nachdem Manuel Akanji den Ball im Strafraum nicht richtig traf. Es war der 100. Super-League-Treffer für den Stürmer. Damit gesellt er sich zum exklusiven Kreis mit Marco Streller (113 Tore), Mauro Lustrinelli (102) und Alex Frei (101). 

– Sion hätte …

Artikel lesen