Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WM-Qualifikation, Südamerika, 1. Runde

Argentinien – Ecuador 0:2 (0:0)
Chile – Brasilien 2:0 (0:0)
Bolivien – Uruguay 0:2 (0:1)
Kolumbien – Peru 2:0 (1:0)
Venezuela – Paraguay 0:1 (0:0)

Argentina's players leave the field at the end of a 2018 World Cup qualifying soccer match against Ecuador in Buenos Aires, Argentina, Thursday, Oct. 8, 2015. Argentina lost the match 0-2.(AP Photo/Santiago Filipuzzi)

Tevez, Mascherano und Co. trotten enttäuscht vom Platz.
Bild: Santiago Filipuzzi/AP/KEYSTONE

Argentinien blamiert sich zum WM-Quali-Auftakt gegen Ecuador – Brasilien taucht in Chile

Zum ersten Mal in der südamerikanischen WM-Qualifikation verlieren Brasilien und Argentinien am gleichen. Die Seleção verliert bei Copa-America-Sieger Chile 0:2, mit dem gleichen Resultat verliert der Vize-Weltmeister zuhause gegen Ecuador.



Zum Auftakt der WM-Qualifikation in Südamerika setzt es für die ehemaligen Weltmeister Argentinien und Brasilien bittere Niederlagen ab. Ecuador gewinnt gegen Argentinien auswärts in Buenos Aires durch Treffer von Frickson Erazo (80. Minute) und des ehemaligen Basel-Spielers Felipe Caicedo (81.). Die «Albiceleste» spielt ohne ihren Star Lionel Messi, der wegen eines Innenbandanrisses im linken Knie pausieren muss.

Play Icon

Die Tore der Partie Argentinien vs. Ecuador.
YouTube/SOSO STUDIOS

Das Team von Trainer Gerardo Martino verliert noch einen weiteren Stürmer für die nächste Partie der WM-Qualifikation gegen Paraguay. Sergio Agüero erleidet gegen Ecuador nach ersten Untersuchungen der Ärzte einen Muskelriss im linken Bein und muss nach 24 Minuten ausgewechselt werden.

Chile, der Sieger der Copa America im Juli, setzt sich im Heimspiel gegen Brasilien ebenfalls durch zwei Tore in den letzten 20 Minuten durch. Zunächst traf in Santiago de Chile Eduardo Vargas (72.), zwei Minuten vor Ende der Partie erhöhte Alexis Sanchez auf 2:0.

Play Icon

Die Tore der Partie Chile vs. Brasilien.
YouTube/SOSO STUDIOS

Mit Derlis Gonzalez reihte sich in der Nacht auf Freitag ein weiterer ehemaliger FCB-Spieler unter die Torschützen ein. Der Paraguayer traf beim 1:0-Auswärtssieg gegen Venezuela in der 85. Minute. Auch Uruguay gelang ein Auswärtssieg (2:0 in Bolivien), Kolumbien gewann zu Hause gegen Peru (2:0). (pre/si)

Telgramme:

Bolivien - Uruguay 0:2 (0:1)
La Paz. - SR Loustau (Arg).
Tore: 10. Caceres 0:1. 69. Godin 0:2.
Bemerkungen: Uruguay ohne Suarez und Cavani (beide gesperrt). 71. Gelb-Rot gegen Torrico (Bolivien/Foul).

Kolumbien - Peru 2:0 (1:0)
Barranquilla. - SR Arias (Par).
Tore: 36. Gutierrez 1:0. 94. Cardona 2:0.
Bemerkungen: Kolumbien ohne James Rodriguez (verletzt).

Venezuela - Paraguay 0:1 (0:0)
Puerto Ordaz. - SR Buitrago (Kol).
Tor: 85. Derlis Gonzalez 0:1.
Bemerkungen: Venezuela mit Cichero (Sion), ohne Gonzalez (Young Boys/Ersatz). Paraguay ohne Lezcano (Luzern/Ersatz).

Chile - Brasilien 2:0 (0:0)
Santiago de Chile. - SR Zambrano (Ecu).
Tore: 72. Vargas 1:0. 88. Sanchez 2:0.
Brasilien: Jefferson; Dani Alves, Miranda, David Luiz (35. Marquinhos), Marcelo; Luiz Gustavo (82. Lucas Lima), Elias, Willian, Oscar, Douglas Costa; Hulk (76. Ricardo Oliveira).
Bemerkungen: Brasilien ohne Neymar (gesperrt).

Argentinien - Ecuador 0:2 (0:0)
Buenos Aires. - SR Bascunan (Chile).
Tore: 81. Erazo 0:1. 82. Caicedo 0:2.
Argentinien: Romero; Roncaglia, Garay, Otamendi, Mas; Biglia, Mascherano, Pastore (70. Lavezzi); Correa, Agüero (24. Tevez), Di Maria.
Bemerkungen: Argentinien ohne Messi (verletzt). 24. Agüero verletzt ausgeschieden.

Image

Alle Fussball-Weltmeister

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article