Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Josip Drmic will sich bei Vladimir Petkovic trotz fehlender Spielpraxis für einen Einsatz gegen England aufdrängen. Bild: freshfocus

Auch in der Nati droht die Bank

Drmic gibt sich kämpferisch: «Jeder weiss, was ein Josip Drmic für Qualitäten hat. Ich bin ja kein No-Name»

Nati-Knipser Josip Drmic dürfte seinen Platz in der Startelf nach dem harzigen Start bei Leverkusen an Haris Seferovic verlieren. Doch vier Tage vor dem Spiel gegen England gibt er sich angriffslustig.

04.09.14, 19:21 04.09.14, 20:21

Valentin Stockers Flanke segelt durch den Strafraum direkt auf Josip Drmics rechten Schlappen. Kompromisslos zieht der Angreifer durch und haut den Ball volley unter die Latte. Gegen dieses Pfund ist Goalie Sommer machtlos – er bleibt wie angewurzelt stehen. Drmic dreht ab, breitet die Arme aus und macht den Jubel-Flieger.

Es ist nur eine Szene im Training der Schweizer Nati am Rande des Zürichsees, doch sie hat Symbolcharakter. Der 22-jährige Leverkusen-Legionär ist dem Bundesliga-Knatsch mit seinem Mini davongeflitzt und ballert sich in der Heimat den Frust von der Seele. Drmic schiesst aus allen Lagen und man wird manchmal das Gefühl nicht los, mit jedem Abschluss entlade sich auch eine geballte Ladung angestauter Aggressivität.

Drmic ist dem Bundesliga-Frust mit seinem Mini davongeflitzt. Bild: watson

Drmic will davon nichts wissen: «Damit hat das nichts zu tun. Ich bin einfach topmotiviert, ehrgeizig und will mich immer zeigen auf dem Feld. Ich liebe es, in den Abschluss zu gehen. Es gibt mir ein gutes Gefühl, die Bälle reinzuhauen.»

Auch in der Nati droht die Bank

Torschüsse als Seelenbalsam für einen, der zuletzt im neuen Klub nur zuschauen durfte. Derweil reihen die Kollegen Sieg an Sieg. Leverkusen ist nach zwei Spieltagen Tabellenführer und hat sich souverän für die Champions League qualifiziert. In fünf Pflichtspielen kam Drmic dabei nur auf 50 Minuten Einsatzzeit. Jetzt scheint sich abzuzeichnen, dass ihm auch in vier Tagen gegen England bei Anpfiff wieder nur die Reservistenrolle bleibt. Beobachter gehen davon aus, dass sich die Stürmer-Hierachie nach der WM gedreht hat. Haris Seferovic ist dank starker Leistungen und Toren für Frankfurt in der Pole-Position, Drmic droht die Bank.

Roger Schmidt feiert mit Leverkusen einen erfolgreichen Saisonstart – meistens ohne Drmic. Bild: DPA

«Jeder ist sehr gespannt auf Petkovics erste Aufstellung. Nicht nur ihr, sondern auch wir Spieler.»

Josip drmic

Der Angreifer selbst weiss auch noch nicht genau, wo er in Petkovics Gnaden steht: «Jeder ist sehr gespannt auf seine erste Aufstellung. Nicht nur ihr, sondern auch wir Spieler. Noch wissen wir nichts. Man sieht schon im Training, dass er sehr viel rotiert. Es könnte den einen oder anderen Wechsel geben.»

Diese Aussage lässt erahnen, dass Drmic durchaus mit der Möglichkeit rechnet, gegen England nicht in der Startelf zu stehen. Doch er gibt sich angriffislustig: «Alle reden immer so viel davon, wie wichtig Spielpraxis ist. Ich habe mein letztes Spiel an der WM gemacht, das ist jetzt auch nicht so wahnsinnig lange her. Es ist ja nicht so, dass ich ein Jahr lang auf der Bank gesessen bin.»

«Es ist ja nicht so, dass ich ein Jahr lang auf der Bank gesessen bin.»

josip drmic

Petkovic will richtige Männer

Diese Reaktion dürfte Vladimir Petkovic gefallen. Bei der Kaderbekanntgabe für den England-Zusammenzug betonte der neue Nati-Coach zwar, dass regelmässige Einsätze im Klub für ihn eine Grundvoraussetzung sind – doch eher mit einem langfristigen Horizont. Es sei sicher nicht entscheidend, wenn ein Spieler nur einige Einsätze verpasst. Viel Wert legt der neue Chef hingegen auf die Moral: «Ich will richtige Männer. Ich brauche eine Mannschaft, die kämpfen kann.»

Petkovic und Drmic beschnuppern sich.  Bild: Valeriano Di Domenico/freshfocus

Wie lautet Drmics Fazit über Petkovic nach den ersten gemeinsamen Tagen? Der Angreifer ist vorsichtig optimistisch: «Wir sind noch in der Kennenlernphase. Aber der erste Eindruck ist sicher positiv. Er bringt viele neue Ideen und das Training ist sehr intensiv. Man spürt, dass er ein bodenständiger Mann ist, der trotz seines Erfolgs einfach und bescheiden geblieben ist.»

Enttäuscht, aber voller Selbstvertrauen

Weniger gut stehen derzeit wohl die Aktien von Leverkusen-Trainer Roger Schmidt, der konsequent auf Drmics Kontrahenten Kiessling und Calhanoglu setzt. Den bisher bittersten Moment musste Drmic am vergangenen Wochenende verkraften. Da stand er beim 4:2 gegen Hertha schon zur Einwechslung bereit an der Seitenlinie, als es sich sein Coach doch noch anders überlegte.

Natürlich hat sich der 17-fache Torschütze der vergangenen Saison das nach seinem Transfer aus Nürnberg anders vorgestellt: «Ich wusste, dass das Niveau in Leverkusen höher ist. Aber die Bundesliga ist ja nichts Neues für mich. Ich habe da schon eine Saison lang gekickt – und zwar sehr gut. Deshalb ist es jetzt natürlich auch enttäuschend, dass ich bisher nicht spiele. Aber ich gebe nicht auf.»

Bei Nürnberg hatte der 17-fache Torschütze in der letzten Saison viel Grund zum Jubeln. Bild: Sebastian Widmann/freshfocus

Ein erfolgreicher Teileinsatz gegen England könnte Drmics Chancen in Leverkusen sicherlich verbessern. Doch er will sich darum nicht viele Gedanken machen: «Natürlich ist die Nati für alle Spieler ein Schaufenster. Aber ich persönlich denke nicht, dass ich mich noch mehr beweisen muss. Jeder weiss, was ein Josip Drmic für Qualitäten hat. Ich bin ja kein No-Name.»

«Jeder weiss, was ein Josip Drmic für Qualitäten hat.»

josip drmic

Dennoch wäre ein Einsatz gegen die «Three Lions» auch für den Schweizer Knipser etwas Besonderes. England liegt ihm am Herzen: «Ich habe Arsenal und Manchester United schon als Knirps verfolgt. Jetzt stehe ich vielleicht selbst gegen Spieler aus diesen Mannschaften auf dem Platz, das ist schon speziell. Ich habe schon immer gesagt, dass ich gerne einmal in der Premier League spielen würde. Das bleibt eines meiner Ziele.»

Und damit dieser Traum sich verwirklichen lässt, hämmert Josip Drmic weiter die Bälle ins Netz. Auch wenn es vorderhand nur im Training ist.

Umfrage

Gehört Josip Drmic gegen England in die Startelf?

  • Abstimmen

19 Votes zu: Gehört Josip Drmic gegen England in die Startelf?

  • 84%Ja, wenn er spielt, dann trifft er meistens
  • 5%Nein, ich glaube Haris Seferovic ist die bessere Wahl



Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

31 Bilder die beweisen, wie sehr der arme Neymar gegen die Schweiz leiden musste

Die Schweiz schafft mit dem 1:1 gegen Brasilien einen Traumstart in die WM 2018. Schlüssel zu diesem guten Ergebnis war unter anderem, dass es gelungen ist, Superstar Neymar aus dem Spiel zu nehmen. Der Stürmer musste viel einstecken, wie die folgenden 31 Fotos beweisen. Armer Neymar.

(zap)

Artikel lesen