Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heiss begehrt!

Riesiger Andrang: 1500 Männer wollen mit den FCZ-Frauen aufs Feld marschieren

Play Icon

video: youtube/FCZ Frauen

Mit einer geschickten Marketing-Aktion haben die Frauen des FCZ im Vorfeld des Champions League Spiels vom 15. Oktober 2014 elf Männer gesucht, die mit ihnen Händchen haltend in den Letzigrund einmarschieren (watson hat darüber berichtet). 

Und siehe da: Lediglich 48 Stunden später haben nicht nur elf, sondern 1500 gestandene Männer um die Hände der FCZ-Frauen angehalten. Die Ladies haben nun die Qual der Wahl: Vom 1500-köpfigen Aspiranten-Kuchen dürfen sie die elf besten Stückchen herauspicken. Die glücklichen – und sicher übernervösen – elf Herren werden sie dann nächsten Mittwoch Hand in Hand gegen den FNK Osijesk aufs Feld begleiten. Wie romantisch ... Der Andrang ist absolut verständlich!  

Im gestrigen Hinspiel im kroatischen Osijek feierten die FCZ-Frauen übrigens einen deutlichen 5:2-Sieg. Die Türe zum Achtelfinal steht also weit offen. (cma)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article