Sport

Das Bein viel zu weit oben: Für diese Aktion wird Bruno Alves des Feldes verwiesen. Bild: Frank Augstein/AP/KEYSTONE

Ohne Ronaldo: Portugal verliert EM-Test im Wembley gegen England

Cristiano Ronaldo, der Superstar der Portugiesen, bekommt nach seiner langen Saison ein paar zusätzliche Freitage. Ohne ihren Captain verlieren Nani, Carvalho und Co. bei England nach einer Stunde in Unterzahl mit 0:1.

02.06.16, 22:47 03.06.16, 06:37

Im mit viel Spannung erwarteten EM-Test zwischen England und Portugal fällt in 90 Minuten lediglich ein Treffer. Chris Smalling, Verteidiger bei Manchester United, erzielt die entscheidende Bude in der 86. Minute per Kopf – ansonsten ist die Partie ein müder Kick.

Portugal, das ohne Cristiano Ronaldo antritt, muss zudem ab der 35. Minute in Unterzahl agieren. Bruno Alves steigt gegen Harry Kane für ein Testspiel völlig übertrieben ein und fliegt zurecht mit glatt Rot vom Platz. Glücklicherweise hat sich der Engländer in Diensten von Tottenham bei dieser Aktion nicht verletzt.

Ach ja, in der Loge sieht sich ein Herr die Partie an, der nun wieder vermehrt mit dem englischen Fussball zu tun haben wird. Neo-ManU-Coach José Mourinho ist beim Test der Engländer gegen seine Landsmänner mit von der Partie.

Bild: Matthew Childs/REUTERS

(rst)

Das Telegramm

England - Portugal 1:0 (0:0). Tor: 86. Smalling 1:0.
Bemerkung: 35. Rote Karte gegen Bruno Alves/POR (Foul).
England: Hart; Walker, Cahill, Smalling, Rose; Dier; Milner (66. Wilshere), Rooney (78. Lallana), Alli (90. Henderson); Kane (78. Sturridge), Vardy (66. Sterling).

Die schönsten Tore, Fouls und Tricks im Fussball

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Einmal Gotthard retour – das sind unsere 12 Kandidaten für den Fussball-Tunnel des Jahres

Fussball kann so schön sein – unsere 12 Kandidaten für den Skill des Jahres

Das Navi falsch eingestellt – das sind unsere 12 Kandidaten für das Eigentor des Jahres

Nichts für schwache Nerven – das sind unsere 12 Kandidaten für das Horrorfoul des Jahres 2015

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • K3tsch 03.06.2016 07:46
    Highlight Danke Harry Kane! Du bist kein "Gränni".
    Du hast bewiesen, dass man auch noch Sport ausüben kann ohne gross zu "grännen.
    Pepe, Marcelo, und wie die spanischen "Biaffrakinder" alle heissen, sollen sich ein Beispiel nehmen.
    18 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 02.06.2016 23:03
    Highlight Vorbildhaft wie der Engländer nach dem Foul von Bruno Alves reagiert hat. Aufstehen. Weiterspielen.

    Im Vergleich dazu:

    18 0 Melden

Ausgerechnet Itten schiesst Basel ab und sorgt für Historisches bei «seinem» FCB

Basel droht der Meistertitel davon zu schwimmen. Zum ersten Mal in diesem Jahrtausend (zuletzt 1997) verliert der Serienmeister zweimal in Serie ein Heimspiel und liegt jetzt schon acht Verlustpunkte hinter Leader YB.

Basel kassiert im Jahr 2018 schon die zweite Niederlage im dritten Spiel. Und nach dem 0:1 zum Auftakt gegen Lugano bedeutet das 0:2 gegen St.Gallen vor 22'000 Zuschauern gar ein Novum: Nie zuvor seit bestehen der Super League verlor der Ligaprimus zwei Heimspiele in Serie.

Basel ist zu Beginn klar das bessere Team und hätte in der ersten Halbzeit führen Müssen. Die beste Gelegenheit verpasste Ricky van Wolfswinkel vom Elfmeterpunkt aus. Seinen Versuch drischt er aber in den Nachthimmel statt …

Artikel lesen