Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WM-Qualifikation, Südamerika

Kolumbien – Argentinien 0:1 (0:1)
Venezuela – Ecuador 1:3 (0:2)​
Brasilien – Peru 3:0 (1:0)
Uruguay – Chile 3:0 (1:0)
Paraguay – Bolivien 2:1 (0:0)​

Players of Argentina celebrate as Colombia's Adrian Ramos, second from left, helps teammate Jeison Murillo to stand up after a 2018 World Cup qualifying soccer match in Barranquilla, Colombia, Tuesday, Nov. 17, 2015. Argentina won 1-0. (AP Photo/Fernando Vergara)

Die Argentinier freuen sich über ihren ersten Sieg in der laufenden WM-Qualifikation.
Bild: Fernando Vergara/AP/KEYSTONE

Argentinien feiert ersten Sieg in der WM-Quali – Douglas Costa ragt bei Brasilien-Gala heraus



WM-Finalist Argentinien kommt in der Qualifikation für die Endrunde 2018 in Russland zum ersten Sieg. Die Albiceleste gewinnt in Barranquilla gegen Kolumbien 1:0.

Lucas Biglia erzielte vor 45'000 Zuschauern bei heiss-feuchten Bedingungen in der 20. Minute das entscheidende Tor zugunsten der Gäste. Der Mittelfeldspieler von Lazio Rom verwertete nach einem von ihm eingeleiteten Konter einen Querpass von Ezequiel Lavezzi zum 1:0.

Biglia muss nur noch den Fuss hinhalten.
Video: streamable

Für Argentinien war es der erste Sieg im vierten Spiel nach zuvor einer überraschenden Heimniederlage gegen Ecuador und zwei Remis gegen Brasilien und Paraguay. Mit fünf Punkten aus vier Spielen liegt der WM-Finalist von 2014 in der Tabelle aber nur auf Platz 6 und damit weiterhin unter dem Strich.

Zu einem klaren Heimsieg kam Brasilien beim 3:0 in Salvador de Bahia gegen Peru. Bester Mann auf Seiten der «Seleçao» war Bayern Münchens Douglas Costa. Der Flügelstürmer traf in der 22. Minute nach schöner Vorarbeit von Willian zum 1:0 und bereitete die weiteren Treffer von Renato Augusto (57.) und Filipe Luis (77.) vor.

Douglas Costa trifft nach herrlicher Vorarbeit von Willian zum 1:0.
video: streamable

Beim zweiten Treffer von Renato Augusto leistet der Bayern-Flügel die Vorarbeit. 
video: streamable

Costa in Robben-Manier, Felipe Luis staubt ab.
video: streamable

Noch immer ohne Verlustpunkt ist Ecuador. Der letztjährige Endrunden-Gegner der Schweiz kam beim 3:1 auswärts gegen Venezuela zum vierten Sieg im vierten Spiel. Die erste Niederlage kassierte Chile, das in Montevideo Uruguay überraschend klar mit 0:3 unterlag. (pre/si)

Telegramme:

Kolumbien - Argentinien 0:1 (0:1)
Barranquilla. - 45'000 Zuschauer.
Tor: 20. Biglia 0:1.
Argentinien: Romero; Mercado (79. Peruzzi), Otamendi, Mori, Rojo; Mascherano, Biglia; Di Maria, Banega, Lavezzi (86. Perez); Higuain (71. Dybala).
Bemerkung: 90. Pfostenschuss Dybala. Argentinien ohne Messi und Agüero (beide verletzt).

Brasilien - Peru 3:0 (1:0)
Salvador de Bahia.
Tore: 22. Douglas Costa 1:0. 57. Renato Augusto 2:0. 77. Filipe Luis 3:0.
Brasilien: Alisson; Dani Alves, Miranda, Gil, Filipe Luis; Elias, Luiz Gustavo (77. Fernandinho); Willian (84. Oscar), Renato Augusto, Douglas Costa (88 Lima); Neymar.

Paraguay - Bolivien 2:1 (0:0)
Asuncion.
Tore: 59. Duk 0:1. 61. Lezcano 1:1. 64. Barrios 2:1.
Bemerkungen: 86. Gelb-Rote Karte Aguilar (Paraguay). Paraguay mit Lezcano (Luzern).

Venezuela - Ecuador 1:3 (0:2)
Puerto Ordaz.
Tore: 15. Fidel Martinez 0:1. 23. Montero 0:2. 60. Caicedo 0:3. 84. Joseph Martinez 1:3.

Uruguay - Chile 3:0 (1:0)
Montevideo.
Tore: 23. Godin 1:0. 61. Rolan 2:0. 65. Caceres 3:0.

Alle Fussball-Weltmeister

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Kahn hat die Weihnachtsfeier verlassen, sagte, das Kind sei krank, und ging in die Disco»

Ottmar Hitzfeld ist gestern 70 Jahre alt geworden. Der ehemalige Schweizer Natitrainer spricht im Interview über sein Burnout, weshalb er Elber und Pizarro eine 100'000-Euro-Busse aufdrückte und warum er auf 25 Millionen aus China verzichtete.

Sie sind mit 22 Jahren als Spieler zum FC Basel gestossen. Wie kam es dazu?Ich habe in der südbadischen Auswahl gespielt, als eine Anfrage von Delémont kam. Die wollten mich unbedingt, boten mir 15'000 Franken für meine Unterschrift. Ich dachte damals, das kann doch nicht sein, dass ich Geld kriege, um Fussball zu spielen. Der nächste Gedanke war, dass ich ja den FC Basel anfragen könnte, wenn die schon Interesse haben.

Also haben Sie einfach mal angerufen?Ja, ich habe im Telefonbuch nach Helmut …

Artikel lesen
Link zum Artikel