Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Goldene Generationen: Das sind die wertvollsten Fussballer der Jahrgänge 1976 bis 1997

Gibt es tatsächlich diese goldenen Jahrgänge, welche bessere Fussballer herausbringen? In welchem Jahr sind die besten Fussballer auf die Welt gekommen und welche 1992-er sind eigentlich wertvoller als Granit Xhaka und Ricardo Rodriguez?

18.09.17, 15:08 19.09.17, 06:24


* Die Spieler sind erfasst nach der höchsten Marktwerteinschätzung ihrer ganzen Karriere, nicht nach Transfersummen.

** Die Datenbank konnte nur die 250 wertvollsten Fussballer aller Zeiten wiedergeben. Deshalb sind bei einigen Jahrgängen nur einzelne, bei anderen Dutzende Spieler zu sehen.

Weitere interessante Diashows:

Die jährlich höchsten Transfersummen im Fussball seit 1980

Die 37 höchsten Transfergewinne der Fussballgeschichte

Das ist der moderne Fussball

Ausländer-Trios, werbefreie Trikots oder das Nasenpflaster – 16 Dinge, die aus dem Fussball verschwunden sind

Die FIFA ist endlich die Korruption losgeworden – aber nicht so wie du denkst

Fussball im Jahr 2018 ist, wenn statt der Münze eine Kreditkarte geworfen wird

Der Moment, in dem ich den allerletzten Glauben an den ehrlichen Fussball verlor

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

So viele Schweizer Klubs hätte Liverpool statt Shaqiri kaufen können

Der Videobeweis kommt auch in der Super League – die Frage ist nur wann und wie

Diese Elf kostet mehr als eine Milliarde, aber kennst du die Top 10 für jede Position?

Scheichs, Tormusik oder Wappenküsser – 16 Dinge, die schleunigst wieder aus dem Fussball verschwinden sollten

Wer noch immer nicht recht wusste, was Büne mit «Pussy-Fussball» meinte: Genau DAS hier

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dan Rifter 18.09.2017 17:59
    Highlight Coole Sache. Könnte man das nicht noch bis ca. Geburtsjahr 1960 machen?
    7 0 Melden
  • vierundzwanzigsieben 18.09.2017 17:19
    Highlight Ronaldos höchster Marktwert lag bei 45mio???? Krass... der Typ war soo unglaublich gut. Kann sich wohl kaum einer vorstellen was der noch vollbracht hätte wenn er nicht so ein Verletzungspech gehabt hätte.
    13 1 Melden
    • dave-.- 18.09.2017 17:34
      Highlight die Marktwerte von "früher" und heute kann man fast nicht miteinander vergleichen.
      23 0 Melden
    • Hallo22 18.09.2017 18:22
      Highlight Nicht fast. Mann kann sie nicht vergleichen, weil der Fussball heute vidl mehr Geld zur Verfügung hat...
      10 0 Melden
    • vierundzwanzigsieben 18.09.2017 19:04
      Highlight Das ist schon klar. Aber der von Shevchenko war bei 65... Und bei allem Respekt für ihn - Ronaldo war eine andere Liga.
      14 3 Melden
  • Chrisixx 18.09.2017 15:50
    Highlight Falsche Flagge bei Aubameyang. Das sollte so aussehen 🇬🇦
    8 0 Melden
    • Adrian Buergler 18.09.2017 16:00
      Highlight @Chrisixx: Merci für den Input! Wird sogleich korrigiert.
      6 1 Melden

Wechselt Cristiano Ronaldo tatsächlich zu Juventus Turin? Das spricht dafür, das dagegen

München oder Turin? Hauptsache Italien! Cristiano Ronaldo soll in München den Medizincheck für seinen Wechsel zu Juventus Turin absolviert haben. Unentwegt brodelt die Gerüchteküche. Ein Überblick über Spekulationen, Halbwahrheiten und spärliche Fakten.

Der Wechsel von Superstar Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin soll so gut wie feststehen. Der italienische Meister will offenbar bis zu 350 Millionen Euro in einen Transfer von Weltfussballer Cristiano Ronaldo investieren. Real Madrid soll bereit sein, ihn gehen zu lassen.

Noch ist nichts konkret: Es gibt viele selbsternannte «Insider» und «Experten», die Halbwahrheiten und Gerüchte verbreiten, und wenig bis gar keine Fakten. Wir haben die einzelnen Statements geordnet und Pros und Contras …

Artikel lesen