Sport

Carlos Bernegger stand am vergangenen Sonntag gegen St.Gallen zum letzten Mal als GC-Trainer an der Seitenlinie. Bild: KEYSTONE

Trotz Sieg am Wochenende: GC entlässt Trainer Bernegger

GC reagiert auf den schwachen Saisonstart und entlässt Trainer Carlos Bernegger. Dies, obwohl die Grasshoppers am vergangenen Sonntag ihren ersten Saisonsieg feiern durften.

24.08.17, 19:31 25.08.17, 06:10

Gemäss dem Blick entlassen die Grasshoppers ihren Trainer Carlos Bernegger. Der Schweiz-Argentinier sprang nach der Entlassung von Pierluigi Tami im vergangenen März als Interimstrainer ein, rettete GC vor dem Abstieg und wurde dafür im Sommer mit einem Einjahresvertrag belohnt.

Nach dem schwachen Saisonstart hatten die Grasshoppers zuletzt Aufwind und gewannen am vergangenen Sonntag gegen St.Gallen mit 2:0. Trotzdem muss Bernegger aus bislang unbekannten Gründen den Verein nun verlassen. Eine offizielle Bestätigung des Vereins steht noch aus. Die Grasshoppers liegen momentan in der Tabelle an zweitletzter Stelle, drei Punkte vor dem Schlusslicht Lausanne.

Gegenüber Blick.ch lässt Bernegger seinem Unmut und Unverständnis freien Lauf: «Ich verstehe die Welt nicht mehr. Wenn man daran denkt, was ich alles für diesen Verein gemacht habe.»

Bernegger gibt sich gegenüber dem «Blick» verständnislos.  Bild: KEYSTONE

(jsc)

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

3m 4s

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Video: Angelina Graf

Die Super League im Zeitraffer – wie sich die Liga seit 1980 verändert hat

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
16
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Taggart 24.08.2017 23:52
    Highlight Murat Yakin? Hakan Yakin?
    0 0 Melden
  • bibaboo 24.08.2017 23:17
    Highlight Der Entscheid wirkt nach dem guten letzten Spiel am Sonntag sicherlich sehr fragwürdig. Aber trotzdem sollte man zuerst eine Stellungsnahme von GC abwarten, bevor man hier gross Urteile fällt. Wer weiss schon, was im Hintergrund noch alles abgelaufen ist, dass es zu dieser Trennung gekommen ist. Bei Tami hat man ja deutlich länger abgewartet, von dem her wird die vorzeitige Trennung vermutlich schon seine Gründe haben.
    0 0 Melden
  • Sir Konterbier 24.08.2017 21:47
    Highlight Ach GCZ, wieso tust du mir das an?💔 Jahr für Jahr? :(
    26 3 Melden
  • Luca Brasi 24.08.2017 21:32
    Highlight Die scheinen auch zu viel Geld zu haben. Oder vielleicht bald nicht mehr? Wer weiss.
    24 3 Melden
  • winglet55 24.08.2017 20:29
    Highlight Jammern man habe keine Kohle, aber ein Jahresgehalt zum Fenster rausschmeissen, für das reicht es allemal.
    Gekränkte Eitelkeiten, ein ( nur?) Strippenzieher im Hintergrund, naja die Abwärtsspirale dreht sich weiter.
    Hopp GC, die Challenge Ligue nimmt euch mit offenen Armen auf.
    34 16 Melden
    • Bene86 24.08.2017 21:39
      Highlight Die Höppers würden in der CHL gnadenlos untergehen. Der Reckortmaiishter tut gut daran, nicht dorthin abzurutschen.
      21 12 Melden
  • Harald Günterth 24.08.2017 20:28
    Highlight Bernegger kann eine Mannschaft motivieren und den Ligaerhalt schaffen. Aber eine Saison ein Konzept einführen und durchziehen, evtl. anpassen, kann er nicht -siehe in Luzern. Und St. Gallen war am Sonntag katastrophal schlecht. So ein Sieg darf man nicht zu hoch bewerten.
    29 5 Melden
    • Jol Bear 24.08.2017 21:19
      Highlight Tatsächlich konnte man kein klares Spielsystem erkennen, was letztlich das Markenzeichen sehr guter Trainer ist. Allerdings sind solche nicht häufig anzutreffen. Und ausserdem sind sie auch auf ein Kader mit guter Qualität angewiesen. Celestini bei Lausanne ist ein Beispiel dafür. Die Mannschaft spielte letzte Saison attraktiv und der Stil ist klar erkennbar. Trotzdem befinden sie sich im steten Kampf gegen den Abstieg.
      19 1 Melden
    • ujay 25.08.2017 07:02
      Highlight Fuer ein gutes Konzept eines Trainers brauchts auch die richtigen Spieler. Bei einer Chaostruppe wie GC eher nicht zu erwarten. Zuviele "Hintergrundtrainer" und Einfluesterer in der Teppichetage. Da liegt das Problem. Viel Glueck, Murat Yakin, lass dich nicht auch verheizen.
      0 0 Melden
  • BigMic 24.08.2017 20:09
    Highlight Spricht ja sehr für die "Führung" dieses Vereins...ts ts, ich hoffe jetzt steigen die Insekten ab!
    39 38 Melden
  • Lord_ICO 24.08.2017 20:06
    Highlight Es war doch klar, dass Walther nicht glücklich über Bernegger war. Sein Vertrag wurde noch von Huber verlängert und es war nur eine Frage der Zeit, bis er sich von ihm entledigt. Jetzt kann Walther seinen Wunschtrainer installieren, vielleicht sehen wir ja Smiljanic oder J.Vogel bald an der Seitenlinie, sind beide sehr erfolgreich im Nachwuchs.
    28 1 Melden
  • Dingsda 24.08.2017 19:55
    Highlight Joah, das ist dann wohl der nächste Schritt richtung Abstieg. Man könnte jetzt auch Sami Hyppiä als neuen Trainer verpflichten, nur um ganz sicher zu gehen.
    57 15 Melden
    • Gelöschter Benutzer 24.08.2017 20:24
      Highlight Warum sollte das der nächste Schritt Richtung Abstieg sein? Haben sie gerade einen Erfolgstrainer gefeuert?
      15 17 Melden
    • Dingsda 24.08.2017 21:39
      Highlight Bei diesem Scherbenhaufon von Team kann kein Trainer viel mehr ausrichten. Bernegger mag kein Erfolgstrainer sein, doch wenigstens kannte er das Team (oder was davon übrig war). Man konnte auch eine kontinuierliche Steigerung ab Anfang Saison bei GC beobachten.
      Ausserdem, welcher (Erfolgs-)Trainer will schon bei GC arbeiten?
      13 5 Melden
  • Hayek1902 24.08.2017 19:55
    Highlight Komischer zeitpunkt. Entweder den vertrag nie verlängern, oder ihm zeit geben nach dem sieg. GC halt
    38 5 Melden
  • Fly Boy Tschoko 24.08.2017 19:26
    Highlight Nachträglich kann man das natürlich immer behaupten aber ich habe ihn wirklich nie als GC Trainer gesehen. Weshalb er nach der letzten Saison einen Vertrag erhielt ist und war mir immer schleierhaft.
    28 7 Melden

Wären unsere Fussball-Klubs ehrlich, sähen ihre neuen Logos so aus

Wenn am Wochenende die Super League ihren Spielbetrieb nach der Winterpause wieder aufnimmt, dann macht Lausanne-Sport dies mit einem neuen Logo. Weil es Anlehnungen an den neuen Besitzer enthält, stösst es auf grosse Kritik.

Dabei sind die Waadtländer doch nur Vorreiter! So würden die Schweizer Klubs heissen, wären sie in den USA zuhause.

Artikel lesen