Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Es ist fix: Thomas Tuchel übernimmt beim BVB

19.04.15, 13:26 19.04.15, 13:43

Borussia Dortmund verpflichtet Thomas Tuchel ab dem 1. Juli 2015 als neuen Trainer. Der 41-Jährige erhält einen Dreijahres-Vertrag. Er wird wie schon 2009 in Mainz Jürgen Klopp beerben. Der BVB will den neuen Übungsleiter ist nach dem Saisonende offiziell vorstellen.

Tuchel war der Kronfavorit auf den Posten im Ruhrpott. Der ehemalige Mainz-Trainer nahm in dieser Saison eine Auszeit. Jetzt soll er bis zu 20 Millionen Euro verdienen beim BVB. Gemäss der «Bild» hatte sich Jürgen Klopp für Tuchel stark gemacht. (fox)

Umfrage

Wird Thomas Tuchel beim BVB Erfolg haben?

178 Votes zu: Wird Thomas Tuchel beim BVB Erfolg haben?

  • 68%Ja
  • 31%Nein

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TheTev21 19.04.2015 16:42
    Highlight Kann ja im Moment nur besser werden ;-)
    0 1 Melden
  • Gelöschter Benutzer 19.04.2015 14:31
    Highlight Tuchel hat bis heute nichts erreicht und ist der überbewertetste Trainer Deutschlands, viel Spass mit ihm BVB ! Im Umgang mit Spielern ist er nicht korrekt, Super-Mario vom FCZ musste das am eigenen Leib erfahren.
    1 4 Melden
  • Mia_san_mia 19.04.2015 14:31
    Highlight Irgendwie mag ich den Tuchel nicht, aber auch als Bayern Fan würde es mich freuen wenn der BVB wieder nach oben kommt. Die beste Lösung wäre aber sicherlich Favre gewesen... Der wird hoffentlich irgendwann mal Guardiola bei Bayern ablösen.
    1 3 Melden

Ich studiere am Undenkbaren herum: Braucht der Fussball auch Playoffs?

Nie hätte ich einen Gedanken an diese absurde Möglichkeit verschwendet. Aber beim langweiligen Bayern-Kantersieg gegen Dortmund durchfährt mich ein Geistesblitz: Was, wenn es im Fussball auch Playoffs gäbe?

Ich wollte nie Playoffs im Fussball. Meister soll das Team werden, das ein ganzes Jahr lang das beste ist. Und nicht bloss während weniger Wochen im Frühling.

Aber was, wenn so viele Ligen keine spannende Schlussphase mehr kennen? Wenn die Meister schon mit dem Blühen der Osterglocken bekannt sind? Muss man da nicht etwas ändern, um die Attraktivität zu steigern? Soll der Fairness-Gedanken der Belohnung für den besten Klub einer ganzen Saison zugunsten von mehr Spannung geopfert werden? …

Artikel lesen