Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Maradona wirft Ex-Frau vor, ihn um Millionen erleichtert zu haben

18.07.15, 08:03


Das argentinische Fussballidol Diego Maradona wirft seiner Ex-Frau Claudia Villafañes vor, ihn um mehrere Millionen Dollar erleichtert zu haben. Der frühere Kapitän der argentinischen Nationalelf vermisst insgesamt sechs Millionen Dollar, die auf Konten im In- und Ausland lagen, wie die Zeitung «Diario Popular» berichtete.

Diego Maradonas Tochter Dalma Maradona (rechts) und seine Ex-Frau Claudia Villafane (2008) Bild: AP

Dalma Maradona verteidigte ihre Mutter bei Radio La Onze Diez: Diese sei der «ehrlichste Mensch», sagte die 28-Jährige und äusserte die Hoffnung, dass der Streit aussergerichtlich beigelegt werden könne. «Für die Presse ist es eine Party, für uns ist es schmerzhaft», sagte Dalma Maradona. (sda)

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Neymar über seine Schwalben: «Wenn du nie Fussball gespielt hast, verstehst du das nicht»

Zum ersten Mal seit der für ihn unglücklich verlaufenen WM hat Brasiliens Star Neymar Stellung zu seinen Schauspieleinlagen genommen. Der 26-Jährige sei sich der Reaktion über seine Schwalben an der WM durchaus bewusst gewesen, hat aber eine Erklärung bereit: «Mein Spiel ist es zu dribbeln. Ich kann nicht einfach zum Gegner gehen und sagen: ‹Lässt du mich bitte vorbei, ich würde gern ein Tor erzielen›.»

Er müsse die direkte Konfrontation mit seinem Gegenspieler suchen und einen Weg an ihm vorbei …

Artikel lesen