Sport

Europa League, Gruppenphase, 4. Runde

Fenerbahce – Manchester United 2:1 (1:0)

Athletic Bilbao – Genk 5:3 (3:1)

Austria Wien – AS Rom 2:4 (1:2)

Anderlecht – Mainz 6:1 (2:1)

Schalke – Krasnodar 2:0 (2:0)

Southampton – Inter Mailand 2:1 (0:1)

Nizza – RB Salzburg 0:2 (0:0)

Ajax Amsterdam – Vigo 3:2 (1:0)

Aritz Aduriz erzielt beim 5:3-Sieg Bilbaos gegen Genk alle fünf Tore. Bild: EPA/EFE

ManU taucht, Debakel für Schmidts Mainz, Schalke gewinnt – Aduriz schnürt Fünferpack!

Manchester United unterliegt Fenerbahce mit 1:2 – gleich mit 1:6 kommt Mainz im Schweizer Trainerduell gegen Anderlecht unter die Räder, während Schalke gegen Krasnodar drei Punkte einfährt. Bilbaos Aduriz erzielt beim 5:3-Sieg gegen Genk gleich alle fünf Tore.

03.11.16, 21:31 04.11.16, 00:49

Hier geht's zur Berichterstattung über die Young Boys ...

Das musst du gesehen haben

Fenerbahce – Manchester United 2:1

Keine 90 Sekunden sind gespielt, und schon liegt Manchester United bei Fenerbahce Istanbul in Rückstand. Die Kiste von Sow ist wunderbar, der Jubel bei den Türken entsprechend gross.

Video: streamable

Mit dem zweiten Schuss nach knapp einer Stunde doppelt Lens für Fenerbahce nach. Der Holländer schlenzt einen Freistoss herrlich in die Maschen.

Video: streamable

Das wertlose Anschlusstor zum 1:2 erzielt ManU-Captain Wayne Rooney. Er knallt die Kugel aus grosser Distanz ins Gehäuse, kann die zweite EL-Niederlage im vierten Spiel aber auch nicht verhindern.

Video: streamable

Schalke – Krasnodar 2:0

Aus spitzem Winkel eröffnet Caicara das Score für Königsblau nach 25 Minuten.

Video: streamable

Keine drei Minuten später fällt bereits das 2:0, Bentaleb braucht denn Ball nur noch über die Linie zu drücken.

Video: streamable

Mehr passiert auf Schalke nicht, die drei Punkte bleiben in Gelsenkirchen.

Nizza – RB Salzburg 0:2

Es dauert bis in die 71. Minute, ehe in Nizza das erste Tor fällt. Salzburgs Hwang stürzt die Mannschaft von Lucien Favre ins Tal der Tränen.

Video: streamable

Umso bitterer für die Südfranzosen um Mario Balotelli, fällt nur eine Minute später das 2:0 für die Österreicher. Wieder ist Hwang erfolgreich.

Video: streamable

Favre kennt für einmal kein Rezept und kassiert eine empfindliche Heimniederlage.

Southampton – Inter Mailand 2:1

Es braucht die Dienste von Captain Icardi, dass die Nerazzuri nach einer halben Stunde zum ersten Mal jubeln können.

Video: streamable

Sekunden vor dem Pausentee bietet sich Tadic dann die Chance zum Ausgleich für seine «Saints», die Nummer 11 scheitert mit ihrem Elfmeter aber an Inter-Goalie Handanovic.

Video: streamable

Kurz vor dem Penalty hat Inters Candreva übrigens grosses Glück, dass er für diesen Ellbogenschlag an McQueen nicht vom Platz fliegt.

Video: streamable

Nach etwas mehr als einer Stunde erzielt Southampton den hoch verdienten Ausgleich. Captain van Dijk reagiert nach einer Ecke am schnellsten.

Video: streamable

Fünf Minuten später kommt es noch besser für die von Ralph Krueger gemanagten Engländer. Nach einer scharfen Hereingabe unterläuft Nagatomo ein unglückliches Eigentor. 

Video: streamable

Inter Mailand bleibt in der Gruppe K am Tabellenende kleben, nur ein Sieg aus vier Spielen ist gegen diese Gegner viel zu wenig.

Anderlecht – Mainz 6:1

Mainz gerät in der ersten europäischen Gruppenphase der Klubgeschichte unter Druck. Dem 1:1 gegen Anderlecht folgt im Rückspiel in Belgien ein 1:6-Debakel. In einer teilweise intensiven und zuweilen wilden Partie verschafft sich der Royal Sporting Club vor allem dank dem rumänischen Rekord-Transfer Nicolae Stanciu (zwei Tore) die entscheidenden Vorteile.

Ohne den nach wie vor verletzten Mittelfeldspieler Fabian Frei sind der auf diesem Niveau unerfahrene Bundesligist und sein Coach Martin Schmidt nicht in der Lage, dem enormen Druck des vom Schweizer René Weiler geführten belgischen Rekordmeisters zu widerstehen.

Teodorczyk markiert zunächst das 4:1 ... Video: streamable

... und macht kurze Zeit später mit dem 6:1 das halbe Dutzend voll. Video: streamable

Athletic Bilbao – Genk 5:3

Im Sog des brillanten Altmeisters Aritz Aduriz besiegt Athletic Bilbao den KRC Genk 5:3. Der magische 35-Jährige führt die Equipe ohne Ausländer mit fünf Treffern zum Erfolg – dreimal scort der beeindruckende Baske vom Elfmeterpunkt aus.

Athletic Bilbao, bisher primär auswärts ohne Fortune, hat in der Gruppe F Terrain gutgemacht; die Ausgangslage ist wieder völlig offen und hat sich zu Gunsten des Viertelfinalisten der letzten Saison verändert.

Hier bucht Aduriz das 4:2 ... Video: streamable

... tief in der Nachspielzeit folgt sein fünftes Tor zum 5:3. Video: streamable

Austria Wien – AS Rom 2:4

Kayode bringt Austria Wien gegen bemitleidenswerte Römer nach bereits zwei Minuten in Führung. Mit Glück kullert sein Abschluss über die Linie.

Video: streamable

Nur zwei Zeigerumdrehungen später kann Dzeko ausgleichen. Auch er verwertet eine flache Hereingabe.

Video: streamable

Nach 18 Minuten kann die AS Roma eine Ecke treten, den anschliessenden Kopfball verteidigen die Wiener nur höchst stümperhaft worauf De Rossi zum 2:1 erben kann.

Video: streamable

Auch beim 3:1 von Dzeko in der zweiten Halbzeit stellen sich die Austria-Verteidiger an wie eine Horde 4.-Liga-Kicker. Der Bosnier sagt danke.

Video: streamable

In der Schlussphase macht Belgiens EM-Held Nainggolan mit dem 4:1 den Deckel drauf, das Anschlusstor kurz vor dem Schlusspfiff hat keinerlei Relevanz mehr.

Video: streamable

Die Telegramme

Fenerbahce Istanbul - Manchester United 2:1 (1:0). - 40'000 Zuschauer.
Tore: 2. Sow 1:0. 59. Lens 2:0. 89. Rooney 2:1.
Bemerkung: 28. Pogba (ManU) mit Knöchelverletzung ausgeschieden.

Anderlecht - Mainz 6:1 (2:1). - 15'000 Zuschauer.
Tore: 9. Stanciu 1:0. 15. De Blasis 1:1. 41. Stanciu 2:1. 62. Tielemans 3:1. 89. Teodorczyk 4:1. 92. Bruno 5:1. 94. Teodorczyk (Handspenalty) 6:1.
Bemerkung: Mainz ohne Frei (rekonvaleszent).

Austria Wien - AS Roma 2:4 (1:2).
Tore: 2. Kayode 1:0. 5. Dzeko 1:1. 18. De Rossi 1:2. 65. Dzeko 1:3. 78. Nainggolan 1:4. 89. Grünwald 2:4.

Athletic Bilbao - Genk 5:3 (3:1).
Tore: 8. Aduriz 1:0. 23. Aduriz (Foulpenalty) 2:0. 28. Bailey 2:1. 44. Aduriz (Foulpenalty) 3:1. 51. Ndidi 3:2. 74. Aduriz 4:2. 80. Susic 4:3. 94. Aduriz (Foulpenalty) 5:3.

Schalke - Krasnodar 2:0 (2:0). - SR Vincic (SLO).
Tore: 25. Caicara 1:0. 28. Bentaleb 2:0.

Nice - Salzburg 0:2 (0:0). - SR Göcek (TUR).
Tore: 72. Hwang 0:1. 73. Hwang 0:2. - Bemerkungen: Salzburg ohne Schwegler (verletzt).

Southampton - Inter Mailand 2:1 (0:1). - SR Gil (POL).
Tore: 33. Icardi 0:1. 64. Van Dijk 1:1. 70. Nagatomo (Eigentor) 2:1. - Bemerkungen: 45. Tadic (Southampton) verschiesst Handspenalty.

Ajax Amsterdam - Celta Vigo 3:2 (1:0). - SR Raczkowski (POL).
Tore: 41. Dolberg 1:0. 68. Ziyech 2:0. 71. Younes 3:0. 79. Guidetti 3:1. 86. Aspas 3:2. (sda/rst)

Entschuldigung, wie sehen Sie denn aus? Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots

Witziges zum Fussball

Marco Streller hat's per WhatsApp eingefädelt – Cristiano Ronaldo wechselt zum FC Basel! 

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

So sehen Lichtsteiner, Behrami, Neymar und Co. das Fussballfeld wirklich

Ihr glaubt nicht, was Messi, Shaqiri, Ibrahimovic und Co. für Apps auf ihren Smartphones haben

Was fragst du den Autoverkäufer, wenn du keinen VW mehr willst? Diese Fussballer-Namen geben dir Antworten auf Fragen, die du gar nicht gestellt hast

Vom parkenden Bus bis zum selbstlosen Stürmer: 7 Gründe, weshalb wir den FC Chelsea alle lieben. Nicht!

Dumm und Dümmer lachen sich kaputt: Diese 7 Platzverweise sind noch dämlicher als Fàbregas' Aussetzer

Das sind die Top 25 der schrägsten Fussballer-Songs aller Zeiten

Wie die lustig-frisierten Fellaini-Brüder beinahe die taktischen Pläne von Chelsea-Coach José Mourinho ruiniert hätten

Grösser! Besser! Mehr! Mehr! Mehr! Der Transfer-Gerüchte-Generator ist jetzt noch sexyer!

Sie gleichen sich wie ein Ei dem anderen – diese 10 Fussballer haben heimliche Doppelgänger

Von «New Arrogance» bis «Yugo Boss» – diese Fussballer-Parfüms sollten dringend auf den Markt

FIFA 16 ist draussen und wir haben uns so richtig ausgetobt: «CC» wechselt sich selbst ein, Granit Xhaka ballert auf seinen Coach

Breel Embolo ist mit seiner gewagten Frisur nicht alleine – das sind die 40 schrägsten Fussballer-Fritten

Wer spielt denn da im Achtelfinal gegen wen? Die Champions League in Emojis dargestellt

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Panda554 04.11.2016 11:15
    Highlight ManUtd
    1 0 Melden
  • JoeyOnewood 04.11.2016 08:19
    Highlight Es stimmt nicht, dass Bilbao keine Ausländer im Team hat. Das wird durchs Band von Schweizer Medien behauptet. Es sind alles Basken. Und das Baskenland ist nunmal keine Nation. Auf dem Papier ist Innenverteidiger Laporte zum Beispiel Franzose.
    2 0 Melden
  • elmono 04.11.2016 07:12
    Highlight Hat sich Mou wohl anderst vorgestellt. 😂😂😂
    2 1 Melden

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen