Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Neuer Rekordsieger

PSG gewinnt den Ligacup

20.04.14, 01:00 20.04.14, 18:00

Paris St. Germain gewinnt dank zwei Toren von Edinson Cavani den französischen Ligacup. Vor 80'000 Zuschauern setzt sich die Star-Truppe im Finale in Paris 2:1 gegen Olympique Lyon durch.

Das Siegestor im Cup

Edison Cavani vollstreckt kaltblütig .Gif: YouTube/Blansaroniofficial

Matchwinner war Doppel-Torschütze Edinson Cavani. Der Uruguayer erzielte beide Treffer für den französischen Meister. Bereits nach drei Minuten brachte er den Favorit in Führung. In der 32. Minute erhöhte der uruguayische Nationalstürmer per Foulpenalty auf 2:0. Lyon gelang durch Alexandre Lacazette (56.) zwar noch der Anschlusstreffer, für mehr reichte es allerdings nicht.

Paris holte zum vierten Mal nach 1995, 1998 und 2008 den Pokal und ist somit neuer alleiniger Rekordhalter in Frankreich.

 Lyon - Paris St-Germain 1:2 (0:2). - 80'000 Zuschauer. - Tore: 3. Cavani 0:1. 32. Cavani (Foulpenalty) 0:2. 56. Lacazette 1:2. (si/syl).

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

YB-Meister Mbabu und Sow im erweiterten WM-Aufgebot – Stocker und Steffen nicht

23 Schweizer Fussballer dürfen in einem Monat zur WM nach Russland reisen. In einem ersten Schritt hat Natitrainer Vladimir Petkovic nun 35 Mann nominiert.

Keine Überraschung bei den Goalies: Yann Sommer, Roman Bürki und Marwin Hitz gelten als gesetzt. Yvon Mvogo, Ersatzgoalie bei RB Leipzig, wird wohl aus dem 35-Mann-Kader gestrichen werden, verletzt sich keiner des Trios.

In der Abwehr gehört laut Medienberichten auch Timm Klose vom englischen Zweitligisten Norwich City zum erweiterten Kader. Hinter Fabian Schär, Manuel Akanji, Johan Djourou und Nico Elvedi dürfte er aber höchstens als Innenverteidiger Nummer 5 ins WM-Vorbereitungscamp …

Artikel lesen