Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
VFL Wolfsburg team captain and goalkeeper Diego Benaglio holds up the German soccer Cup tropy DFB Pokal as he is flanked by manager Klaus Allofs (L) and VFL Wolfsburg CEO Francisco Javier Garcia Sanz in Wolfsburg, Germany May 31, 2015. VfL Wolfsburg scored three times in 16 minutes to come back from a goal down to beat Borussia Dortmund 3-1 on Saturday and land their first German Cup final win, a fitting coronation after a hugely successful season.    REUTERS/Hannibal Hanschke 

DFB RULES PROHIBIT USE IN MMS SERVICES VIA HANDHELD DEVICES UNTIL TWO HOURS AFTER A MATCH AND ANY USAGE ON INTERNET OR ONLINE MEDIA SIMULATING VIDEO FOOTAGE DURING THE MATCH

Benaglio lässt sich mit dem Pokal durch Wolfsburg chauffieren. Bild: HANNIBAL HANSCHKE/REUTERS

Strahlemann Benaglio will den Pott kaum mehr hergeben: «Wenn ihn mir keiner abnimmt, nehme ich ihn mit in den Urlaub» 

31.05.15, 17:12


Autokorso, Empfang im Rathaus, Eintrag ins Goldene Buch der Stadt: Nach dem ersten Pokalsieg in der Vereinsgeschichte wurden die Fussballer des VfL Wolfsburg von etwa 30.000 Fans jubelnd in ihrer Heimatstadt empfangen. Mit einem Sonderzug waren die Spieler von Berlin nach Wolfsburg zurückgekehrt. Schon am Bahnhof wurden Kevin de Bruyne und Co. von mehreren Tausend Fans in Empfang genommen. 

Für die drei Kilometer lange Strecke zum Rathaus benötigte die Mannschaft fast zwei Stunden. Immer wieder stoppte der Konvoi, damit die Spieler Fotos mit den Fans am Strassenrand machen konnten. «Das ist beeindruckend, wenn man die Leute hier so gut gelaunt erlebt», sagte Torjäger Bas Dost, der ausser dem Pokalsieg auch seinen 26. Geburtstag feierte. Sonnenbrillen verdeckten die Spuren einer durchfeierten Nacht. 

VFL Wolfsburg coach Dieter Hecking is showered with beer during celebrations after winning the German soccer Cup (DFB Pokal) in Wolfsburg, Germany May 31, 2015. VfL Wolfsburg scored three times in 16 minutes to come back from a goal down to beat Borussia Dortmund 3-1 on Saturday and land their first German Cup final win, a fitting coronation after a hugely successful season.    REUTERS/Hannibal Hanschke 

DFB RULES PROHIBIT USE IN MMS SERVICES VIA HANDHELD DEVICES UNTIL TWO HOURS AFTER A MATCH AND ANY USAGE ON INTERNET OR ONLINE MEDIA SIMULATING VIDEO FOOTAGE DURING THE MATCH

Bierdusche von Timm Klose: Dieter Hecking kommt auch in Wolfsburg nicht trocken davon. Bild: HANNIBAL HANSCHKE/REUTERS

«Wir haben so gut wie gar nicht geschlafen. Solche Ereignisse muss man geniessen», sagte ein sichtlich angeschlagener André Schürrle nach der Ankunft in Wolfsburg. «Einige waren nicht lange im Bett», bestätigte Manager Klaus Allofs, der bereits nach dem Abpfiff in der Kabine mit Aufsichtsratchef Javier Garcia Sanz ein Tänzchen gewagt hatte.

Diego Benaglio, Captain der Wölfe, will den Pott kaum mehr aus den Händen geben. Gegenüber Sky-TV meint der Keeper: «Wenn ihn mir keiner abnimmt, nehme ich ihn mit in den Urlaub.» 

(cma/spon)

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Er ist der erste Schweizer «FIFA»-Profi – SFL plant ab Frühling eine eigene eSports-Liga

Der FC Basel verlängert mit allen drei «FIFA»-Gamern auf einmal. Luca Boller wird dadurch gar zum ersten Schweizer «FIFA»-Profi. Dahinter stecken die Pläne der Schweizer Fussball-Liga. Jetzt kann es ganz schnell gehen, auch in Sachen Neuzugänge beim FCB.

eSports – Spaltpilz. So könnte man das auf ein Minimum reduzieren, wenn man vom Verhältnis der FCB-Fans zum Engagement ihres Lieblingsklubs im Bereich eSports schreibt. Die einen sind hellauf begeistert, die anderen sehen das Ende des Fussballs nahen – des Fussballs, wie wir ihn heute kennen. Egal, ob positiv oder negativ gestimmt, vor dem Hintergrund der sportlichen Krise der ersten Mannschaft denken viele Fans: Und warum investiert ihr nicht mehr Geld in die erste Mannschaft?

Roland Heri, …

Artikel lesen