Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05918380 Manchester United's Zlatan Ibrahimovic reacts after picking up an injury during the UEFA Europa League Quarter Final second leg match between Manchester United and Anderlecht at Old Trafford in Manchester, Britain, 20 March 2017.  EPA/PETER POWELL

Ibrahimovic denkt nach seiner Verletzung nicht an ein Karriereende. Bild: PETER POWELL/EPA/KEYSTONE

Ibrahimovic nach Verletzung: «Ich werde noch stärker zurückkommen»

Zlatan Ibrahimovic hat sich nach seiner schweren Knieverletzung erstmals zu Wort gemeldet. Über ein Karriereende denkt der Schwede offenbar nicht nach.

24.04.17, 10:36

«Ich werde das durchstehen wie alles andere und noch stärker zurückkommen», schrieb der schwedische Fussballer bei Instagram. Der Torjäger von Manchester United hat sich britischen Medien zufolge das vordere und hintere Kreuzband gerissen und wird daher wohl bis Jahresende ausfallen. Sogar über ein Ende seiner Laufbahn wurde spekuliert.

«Ibra» zeigt seine lädierten Knie. 

Die Verletzung von Ibrahimovic ist nichts für Zartbesaitete. Video: streamable



«Eins ist sicher: Ich entscheide, wann ich aufhöre und nichts anderes. Aufgeben ist keine Option. Bis bald», schrieb Ibrahimovic. Der 35-Jährige bedankte sich zudem für die Unterstützung seiner Fans und bestätigte, dass er «für eine Weile» keinen Fussball mehr spielen könne.

Manchester United will sich erst nach weiteren Untersuchungen zur Ausfallzeit des Angreifers äussern. Ibrahimovic war am letzten Donnerstag nach einem Kopfballduell im Viertelfinal der Europa League gegen den RSC Anderlecht unglücklich gelandet und hatte sich dabei verletzt. In dieser Saison erzielte er 28 Tore für den englischen Traditionsklub. (abu/sda/dpa)

Alle Spieler mit mehr als 100 Toren in der Premier League

Rekorde rund um Fussball

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Die Sprintraketen der Fussballwelt: Ronaldo ist vor Messi – den Zweitschnellsten kennst du nicht mal

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Nicht blinzeln, sonst verpasst du die schnellsten Tore der Fussball-Geschichte

Nach Reals Stängeli: Da schepperts in der Bude – das sind die höchsten Siege in Europas Ligen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen