Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 10. Runde

Roma – Udinese 3:1
Verona – Fiorentina 0:2
Napoli – Palermo 2:0
AC Milan – Chievo Verona 1:0
Sassuolo – Juventus 1:0​

epa05000926 Juventus' Giorgio Chiellini (L) is sent off by referee Andrea Gervasoni (C) during the Italian Serie A soccer match between US Sassuolo Calcio and Juventus FC in Reggio Emilia, Italy, 28 October 2015.  EPA/SERENA CAMPANINI

Chiellini fliegt beim Spiel gegen Sassuolo vom Feld.
Bild: EPA/ANSA

Siege für Leader AS Roma und Verfolger Fiorentina und Napoli – Juventus verliert gegen Sassuolo

In der 10. Runde der Serie A siegen die Spitzenteams allesamt: die AS Roma mit 3:1 gegen Udinese, Fiorentina mit 2:0 in Verona und auch Napoli gewinnt auswärts in Palermo 2:0. Juventus kassiert gegen Sassuolo bereits die vierte Saison-Niederlage.



Das musst du gesehen haben

Einen Tag nach dem 1:0 von Inter Mailand in Bologna setzte sich Leader AS Roma dank des 3:1 gegen Udinese wieder an die Spitze.

Roma players celebrate after their teammate Miralem Pjanic scored during a Serie A soccer match between Roma and Udinese, at Rome's Olympic Stadium, Wednesday, Oct. 28, 2015. (AP Photo/Andrew Medichini)

Roma bleibt dank dem Sieg gegen Udinese weiterhin Leader. 
Bild: Andrew Medichini/AP/KEYSTONE

Die Römer hatten mit den Norditalienern leichtes Spiel: Schon nach neun Minuten führten sie nach den Toren von Miralem Pjanic und Maicon 2:0. Bei Udinese stand der Schweizer Internationale Silvan Widmer zum ersten Mal in dieser Saison in der Startformation. Er wurde kurz vor Ablauf einer Stunde ausgewechselt.

Higuain trifft für Napoli zum 1:0.

Napoli realisierte mit dem 2:0 gegen Palermo den fünften Sieg in Folge. Der Argentinier Gonzalo Higuain schoss nach 39 Minuten das wegweisende 1:0. Der Stürmer hat in den letzten drei Partien immer getroffen und steht nun in der Serie A bei acht Saisontoren.

Auch die Fiorentina kam wieder zu einem Sieg, nachdem sie in der letzten Woche in Meisterschaft und Europa League dreimal verloren hatte. Beim sieglosen Tabellenletzten Hellas Verona gewann das Team von Paulo Sousa 2:0. Der Führungstreffer fiel durch ein kurioses Eigentor von Veronas Verteidiger Marquez. Der Südamerikaner bugsierte den Ball im Fallen mit dem Absatz ins Tor.

Kalinic trifft zum 2:0 für Fiorentina.

Meister Juventus Turin liegt nach dem 0:1 bei Sassuolo schon elf Punkte hinter Leader AS Roma und neun Punkte hinter einem Champions-League-Platz zurück. Es war im zehnten Spiel bereits die vierte Niederlage für den letztjährigen Finalisten der Königsklasse. In der Emilia fiel die Entscheidung schon vor der Pause: Sassuolo ging durch einen Freistoss von Sansone in Führung (20.), der Internationale Giorgio Chiellini von Juventus sah in der 39. Minute die Gelb-Rote Karte. (ndö/si)

epa05001100 Sassuolo's Sime Vrsaljko (L) in action against Juventus' Paulo Dybala (C) during the Italian Serie A soccer match between US Sassuolo Calcio and Juventus FC in Reggio Emilia, Italy, 28 October 2015. Sassuolo won 1-0.  EPA/SERENA CAMPANINI

Juventus stolpert gegen Sassuolo.
Bild: EPA/ANSA

Die Tabelle

Image

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article