Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nur ein 1:1 zum Start: England dominiert Russland und vergibt den Sieg in der Nachspielzeit



Ticker: 11.06.2016 England-Russland

Public Viewing mit watson

Lust auf ein Public Viewing in Zürich? watson ist Partner der Verantstaltungen beim Glatten Köbi und der Amboss Rampe. Ein Besuch lohnt sich!

Mach mit beim grossen EM-Tippspiel von watson!

88 Mal griff Panini beim EM-Album 2016 daneben

EM 2016: Wichtige Infos zum Fussballturnier in Frankreich

Hier wird gespielt: Die 10 Stadien der Fussball-EM 2016 in Frankreich

Link to Article

Der Spielplan der Fussball-EM 2016 in Frankreich: Die Gruppenphase

Link to Article

So schnitt die Schweizer Fussball-Nati bei ihren bisherigen EM-Auftritten ab

Link to Article

Das Maskottchen der EM 2016 in Frankreich: «Salut, je m'appelle Super Victor!»

Link to Article

«Beau jeu» – der offizielle Ball der EM 2016 verspricht ein schönes Spiel

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Grafiken zur EM

SRF 2 - HD - Live

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • indubioproreto 12.06.2016 00:34
    Highlight Highlight WIESO SCHIESST HARRY KANE ECKBÄLLE? Hab jedes Mal fast 'ne Krise gekriegt.
  • Jaromir 11.06.2016 23:43
    Highlight Highlight War ein gutes Spiel. Der Punktverlust für England muss aus meiner Sicht Hodgson auf sich nehmen. Er hätte früher wechseln müssen. Sterling und Lallana waren in der 2. HZ nicht mehr so spritzig und effektiv. Hätte einen Vardy und Milner so früher bringen können. Hätte einen leichten Systemwechsel gegeben auf ein 4-4-2, hätte aber mehr Zug im Spiel behalten. Auch dass er Rooney rausnahm, der einzige erfahrene im ZM für einen Wilshere, der alle 4 Monate ein Spiel spielt, war für mich unverständlich.
    Aber hey. England war wiedermal einfach England. War wohl naiv anderes zu erwarten.
    • Jaromir 11.06.2016 23:48
      Highlight Highlight Korrektur. Vary und Barkley hätte ich gebracht.
    • Jol Bear 12.06.2016 00:20
      Highlight Highlight Wilshire ist einer von Hodgson's Lieblingsspielern, die Wechsel waren wirklich von aussen nicht nachvollziehbar. Jedenfalls hat er, was die Offensive betrifft noch zahlreiche Optionen auf der Bank, Vardy, Sturridge, Rashford. Glaube kaum, dass die Elf von heute lange Bestand haben wird.
  • NikolaiZH 11.06.2016 23:22
    Highlight Highlight Arme Stadt Marseille - wird wohl heute niedergebrannt
  • Ivan der Schreckliche 11.06.2016 22:57
    Highlight Highlight Das ist Russland, это Россия! 😍🇷🇺🇷🇺
    • Maett 12.06.2016 00:01
      Highlight Highlight @Ivan der Schreckliche: ich muss zugeben, das Team mag ich. Wirkliche Stars haben sie zwar nicht, aber sie sind ein Team, lassen sich nicht unterkriegen, spielen fair und kämpfen ohne zu murren.
      Ich hoffe die Schweiz kriegt das (v.a. auf die kämpferische Leistung bezogen) in den nächsten Spielen auch so hin.
  • Maett 11.06.2016 21:17
    Highlight Highlight Foul, gleich wieder aufstehen, kein Lamentieren, keine Diskussionen, einfach weiterspielen.

    Da können sich einige andere Mannschaften von den Engländern und den Russen eine Scheibe abschneiden, so macht Fussball echt gleich viel mehr Freude.
    • Stachanowist 11.06.2016 21:45
      Highlight Highlight Dito :)
    • Dä Brändon 11.06.2016 22:49
      Highlight Highlight Absolut, richtig geiles Spiel gewesen!

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article