Sport

Champions League, 6. Spieltag

E: Liverpool – Spartak Moskau 7:0 (3:0)

E: Maribor – Sevilla 1:1 (1:0)

F: Donezk – Manchester City 2:1 (2:0)

F: Rotterdam – Napoli 2:1 (1:1)

G: Leipzig – Besiktas 1:2 (0:1)

G: Porto – Monaco 5:2 (3:0)

H: Tottenham – APOEL Nikosia 3:0 (2:0)

H: Real Madrid – Dortmund 3:2 (2:1)

Liverpool nimmt Spartak Moskau so richtig auseinander. Bild: AP/AP

Liverpool zerlegt Spartak Moskau in Einzelteile – Real schlägt Dortmund

Die Premier League ist in den Champions-League-Achtelfinals mit fünf Teams vertreten. Liverpool zelebriert den erstmaligen Top-16-Vorstoss seit 2008 mit einem 7:0-Spektakel gegen Spartak Moskau.

06.12.17, 22:47 07.12.17, 07:20

Die für die Achtelfinals qualifizierten Teams

Manchester United, Basel (Gruppe A), Paris Saint-Germain, Bayern München (Gruppe B), Roma, Chelsea (Gruppe C), FC Barcelona, Juventus Turin (Gruppe D), Liverpool, FC Sevilla (Gruppe E), Manchester City, Schachtar Donezk (Gruppe F), Besiktas Istanbul, Porto (Gruppe G), Tottenham Hotspur, Real Madrid (Gruppe H).
Auslosung: Montag, 11. Dezember.

Das musst du gesehen haben:

Liverpool – Spartak Moskau 7:0

Was für ein Start von Liverpool! Noch keine 20 Minuten sind gespielt, als die «Reds» bereits mit 3:0 führen. Die beiden Brasilianer Philippe Coutinho und Roberto Firmino nehmen die Moskauer Defensive so richtig auseinander.

Und weil drei Tore in einer Halbzeit anscheinend nicht genug sind, legt das Team von Jürgen Klopp im zweiten Durchgang noch deren vier nach. Es ist von A bis Z eine perfekte Show von Liverpool.

Coutinho bringt Liverpool per Penalty in Führung. Video: streamable

Liverpool kugelt Moskau aus, Coutinho trifft zum Zweiten. Video: streamable

Roberto Firmino macht bereits das 3:0.  Video: streamable

Riesenkiste! Sadio Mané mit dem 4:0. Video: streamable

Hattrick für Coutinho. Oder war das 5:0 ein Eigentor? Video: streamable

Auch Sadio Mané trifft doppelt. Es ist bereits der sechste Treffer für die «Reds». Video: streamable

Auch Salah darf noch einmal – 7:0 für Liverpool. Video: streamable

Maribor – Sevilla 1:1

Maribor geht gegen Sevilla früh und überraschend in Führung. In der Folge verdienen sie sich dieses 1:0 aber durch einen guten Auftritt. Von Sevilla kommt bis zur Pause fast gar nichts.​

Das ändert sich dann im zweiten Durchgang. Sevilla wird aktiver und rettet dank Ganso doch noch einen Punkt.

Marco Tavares schiesst Maribor in Führung. Video: streamable

Sevilla schafft den Ausgleich. Und Maribor-Torhüter Jasmin Handanovic fällt wie eine Bahnschranke. Video: streamable

Donezk – Manchester City 2:1

Manchester City scheint Napoli keine Schützenhilfe leisten zu wollen. Das Team von Pep Guardiola, das nicht mit seinen besten Kräften antritt, liegt zur Pause gegen Donezk bereits mit 2:0 im Rückstand.

Manchester City kann auch in der zweiten Halbzeit nicht reagieren und kassiert eine der unter Guardiola selten gewordenen Niederlagen. Das 1:2 per Penalty durch Agüero ist nur noch Ergebniskosmetik.

Bernard findet die lange Ecke. 1:0 für Donezk. Video: streamable

Ismaily trifft zum 2:0. Doch was macht City-Torhüter Ederson da? Video: streamable

Agüero trifft zum 1:2 in der Nachspielzeit. Video: streamable

Rotterdam – Napoli 2:1

Napoli hätte gegen Rotterdam einen Sieg gebraucht und hat gleichzeitig auf Manchester City hoffen müssen, um noch Chancen fürs Achtelfinal zu haben. Die Italiener starten gut und gehen früh in Führung. Feyenoord gelingt aber noch vor der Pause der Ausgleich.

Napoli, von diesem Gegentreffer scheinbar gelähmt, zeigt in der Folge ein schwaches Spiel. Der Leader der Serie A verliert am Ende sogar noch durch einen späten von Jeremiah St Juste.

Das 0:1 durch Zielinski. Video: streamable

Nicolai Jorgensen gleicht für Feyenoord aus. Video: streamable

Feyenoord sichert sich den Sieg in der Nachspielzeit. Video: streamable

Leipzig – Besiktas 1:2

Leipzig braucht gegen Istanbul einen Sieg, um den Achtelfinal-Traum zu realisieren. Doch der deutsche Vizemeister startet schlecht und kassiert bereits früh das 0:1 durch einen Penalty.

Danach steigert sich Leipzig zwar, und kommt durch Naby Keita auch zum späten Ausgleich. Aber sinnbildlich für die Europa-Kampagne von RB, kassieren sie kurz vor Schluss doch noch das 1:2.

Negredo trifft per Penalty für Besiktas. Video: streamable

Naby Keita schafft den späten Ausgleich. Video: streamable

Anderson Talisca sichert Besiktas aber noch etwas später denncoh den Sieg. Video: streamable

Porto – Monaco 5:2

Rabenschwarzer Abend für Diego Benaglio. Der frühere Schweizer Nati-Keeper darf gegen Porto endlich wieder einmal in der Königsklasse ran. Doch seine Vordermannschaft tritt völlig desorientiert auf. So kassiert Monaco in der ersten Halbzeit bereits drei Treffer – ohne dass Benaglio daran Schuld trägt.

Der Schweizer wird auch in der zweiten Halbzeit im Stich gelassen. Durch Falcao und Glik schiesst Monaco zwar noch zwei Treffer, kassiert aber aufgrund seiner Passivität nochmals ebensoviele Tore. 

Aboubakar läss Benaglio keine Chance und schiesst Porto in Führung. Video: streamable

Aboubakar zum Zweiten. Und wieder ist Benaglio chancenlos. Video: streamable

Brahimi erhöht noch vor der Pause auf 3:0 für Porto. Video: streamable

Felipe (Porto) und Ghezzal (Monaco) kassieren beide die rote Karte. Video: streamable

Glik verkürzt per Penalty auf 1:3. Video: streamable

Alex Telles stellt den alten Dreitore-Vorsprung wieder her. Video: streamable

Falcao trifft zum 2:4 und entschuldigt sich bei den Porto-Fans. Er hat den Klub 2011 verlassen. Video: streamable

Weil die Mannschaften Liverpool nacheifern, wollen sie auch in diesem Spiel sieben Tore erzielen. Das 5:2 für Porto im Video. Video: streamable

Tottenham – APOEL Nikosia 3:0

Tottenham ist gegen den zyprischen Meister drückend überlegen. 7:0 Schüsse aufs Tor und 2:0 Tore lautet das brutale Fazit bereits zur Pause.

Nikosia spielt in der zweiten Halbzeit dann etwas mehr mit. Doch am Spielstand vermögen sie nichts zu ändern. Im Gegenteil: Georges-Kevin N'Koudou macht spätestens mit dem 3:0 in der Schlussviertelstunde alles klar.

Illorente erzielt das 1:0 für Tottenham. Video: streamable

Wow! Son trifft wunderbar zum 2:0 für die Spurs. Video: streamable

Georges-Kevin N'Koudou schiesst das 3:0. Video: streamable

Real Madrid – Dortmund 3:2

Das Madrider BVB-Drehbuch in Kürze: 0:2 nach 12 weitgehend unvorteilhaften Minuten, ein vorübergehendes Comeback dank Top-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang, dann der späte Tiefpunkt - Lucas Vazquez mit dem späten 3:2 für Real.

Ein Fiasko blieb Dortmund erspart, APOEL Nikosia unterlag Tottenham 0:3, das Gesamtergebnis bleibt ein Debakel: zwei Remis gegen die Zyprioten, Fortsetzung in der blassen Europa League. BVB-Coach Peter Bosz bleibt nach zwölf Pflichtspielen mit nur einem Erfolg unter grossem Druck.

Keine Saison vergeht, in der Cristiano Ronaldo nicht mindestens einen Rekord aufstellt. Im letzten Gruppenspiel der Champions League erzielte der Portugiese beim 3:2-Sieg von Real Madrid gegen Borussia Dortmund das 2:0. Er ist der erste Spieler der Geschichte, der in jeder Partie der Gruppenphase mindestens einmal getroffen hat. Gegen Dortmund im Hinspiel sowie in beiden Spielen gegen APOEL Nikosia schoss er je zwei Tore.

Mayoral schiesst Real in Führung. Video: streamable

Ronaldo schiesst das 2:0 für Real. Video: streamable

Aubameyang verkürzt für Dortmund kurz vor der Pause. Video: streamable

Und da ist die Spannung! Aubameyang trifft zum 2:2. Video: streamable

Lucas Vasquez bringt Real wieder in Führung. Video: streamable

Die Telegramme und Tabellen

Gruppe E

Liverpool – Spartak Moskau 7:0 (3:0)
SR Marciniak (POL).
Tore: 4. Coutinho (Foulpenalty) 1:0. 15. Coutinho 2:0. 19. Firmino 3:0. 48. Mané 4:0. 50. Coutinho 5:0. 76. Mané 6:0. 86. Salah 7:0.Liverpool: Karius; Gomez, Lovren (60. Alexander-Arnold), Klavan, Moreno (45. Milner); Coutinho, Can, Wijnaldum; Salah, Firmino (72. Sturridge), Mané.
Bemerkungen: Liverpool ohne Lallana, Matip, Grujic, Bogdan und Ward (alle verletzt). Moreno verletzt ausgeschieden. Spartak Moskau ohne Rebrow, Tigjew, Timofejew, Ananidse und Kombarow (alle verletzt). Can nach Verwarnung für Achtelfinal-Hinspiel gesperrt.

Maribor - FC Sevilla 1:1 (1:0)
SR Hategan (ROU).
Tore: 10. Tavares 1:0. 76. Ganso 1:1. 

Bild: srf

Gruppe F

Schachtar Donezk - Manchester City 2:1 (2:0)
SR Bastien (FRA).
Tore: 26. Bernard 1:0. 33. Ismaily 2:0. 92. Agüero (Foulpenalty) 2:1.
Manchester City: Ederson; Danilo, Adarabioyo, Mangala, Foden; Gündogan, Fernandinho (70. Agüero), Touré; Silva, Gabriel Jesus, Sané (62. Diaz).
Bemerkungen: Schachtar Donezk ohne Krywzow, Malyschew und Srna (alle verletzt), Taison und Butko (beide fraglich). Manchester City ohne De Bruyne (gesperrt), Stones und Mendy (beide verletzt).

Feyenoord Rotterdam - Napoli 2:1 (1:1)
SR Oliver (ENG).
Tore: 2. Zielinski 0:1. 33. Jörgensen 1:1. 91. Saint Juste 2:1.
Napoli: Reina; Maggio (64. Rui), Albiol, Koulibaly, Hysaj; Allan (60. Rog), Diawara, Hamsik; Callejon (74. Ounas), Mertens, Zielinski.
Bemerkungen: Feyenoord Rotterdam ohne van der Heijden, Botteghin, Haps und El Ahmadi (alle verletzt). Napoli ohne Insigne, Milik und Ghoulam (alle verletzt). 84. Gelb-rote Karte gegen Vilhena (Feyenoord Rotterdam).

srf

Gruppe G

Porto - Monaco 5:2 (3:0)
SR Eriksson (SWE). 
Tore: 9. Aboubakar 1:0. 33. Aboubakar 2:0. 45. Brahimi 3:0. 61. Glik (Handspenalty) 3:1. 66. Telles 4:1. 78. Falcao 4:2. 88. Soares 5:2.
Monaco: Benaglio; Touré, Glik, Jemerson, Kongolo; Meïté (66. Moutinho), N'Doram; Rony Lopes, Carrillo (67. Falcao), Ghezzal; Diakhaby (72. Keita).
Bemerkungen: Porto und Sergio Oliveira (gesperrt). Monaco ohne Tielemans, Raggi, Lemar, Jovetic, Mboula, Traoré und Badiashile (alle verletzt). 39. Rote Karten gegen Felipe (Porto) und Ghezzal nach gegenseitigem Gerangel.

Leipzig - Besiktas Istanbul 1:2 (0:1)
SR Kassai (HUN).
Tore: 11. Negredo (Foulpenalty) 0:1. 87. Keita 1:1. 90. Talisca 1:2.
Leipzig: Gulacsi; Klostermann, Orban (71. Compper), Ilsanker, Halstenberg (66. Bernardo); Kampl (74. Kaiser), Demme, Keita; Bruma, Augustin, Werner.
Bemerkungen: Leipzig ohne Sabitzer, Upamecano (beide verletzt) und Mvogo (Ersatz). Besiktas Istanbul ohne Pepe, Hutchinson, Arslan, Quaresma, Nukan und Babel (alle verletzt). 82. Gelb-rote Karte gegen Ilsanker (Leipzig).

Bild: srf

Gruppe H

Tottenham Hotspur - APOEL Nikosia 3:0 (2:0)
SR Vincic (SLO).
Tore: 20. Llorente 1:0. 38. Son 2:0. 80. N'Koudou 3:0.
Tottenham Hotspur: Vorm; Aurier, Foyth, Sanchez, Rose (70. Walker-Peters); Sissoko, Winks; N'Koudou, Alli (88. Sterling), Son (65. Dembélé); Llorente.
Bemerkungen: Tottenham Hotspur ohne Alderweireld, Wanyama (beide verletzt), Kane, Eriksen und Dier (alle geschont). APOEL Nikosia ohne Efrem, Milanov und Waterman (alle verletzt).

Real Madrid - Borussia Dortmund 3:2 (2:1)
SR Kralovec (CZE). 
Tore: 9. Mayoral 1:0. 13. Ronaldo 2:0. 43. Aubameyang 2:1. 48. Aubameyang 2:2. 81. Lucas 3:2.
Real Madrid: Navas; Nacho, Ramos, Varane (38. Asensio), Hernandez; Isco (69. Llorente), Casemiro, Kovacic (58. Ceballos); Lucas, Mayoral, Ronaldo.
Borussia Dortmund: Bürki, Sokratis, Subotic, Schmelzer; Bartra (80. Toprak), Sahin (65. Weigl), Dahoud, Guerreiro; Pulisic, Aubameyang, Kagawa (91. Jarmolenko).
Bemerkungen: Real Madrid ohne Carvajal (gesperrt), Bale, Zidane (beide verletzt) Kroos und Achraf (beide geschont). Varane verletzt ausgeschieden. Borussia Dortmund ohne Götze, Reus, Larsen, Rode, Piszczek, Castro, Toljan, Durm und Philipp (alle verletzt).

Bild: srf

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

Betrinken und Beklagen mit Quentin

3m 2s

Betrinken und Beklagen mit Quentin

Video: watson/Quentin Aeberli, Emily Engkent

Du spielst selbst Fussball? Dann kennst du diese Dinge bestimmt.

«Bin bei der Freundin stecken geblieben» – die verrücktesten Ausreden im Regionalfussball

Diese 11 Amateur-Fussballer triffst du in JEDEM Trainingslager

Jeder Amateur-Fussballer kennt diese 14 Momente der Saisonvorbereitung genau

Auch DU wirst dich ertappt fühlen: 13 Grafiken, die den Amateurfussball perfekt beschreiben

Vom heulenden Schiri bis zum Spieler mit Durchfall: So schöne Geschichten kann nur der Provinz-Fussball schreiben

12 Persönlichkeiten, die an keinem Grümpi (Grümpeli, Grümpeler, Grömpi) fehlen dürfen

Nur wenn du dich auch an diese 25 Dinge erinnern kannst, warst du ein echtes Fussballkind

Hier gibt's gleich eines der lustigsten Eigentore aller Zeiten zu sehen

Wichtig für alle Amateur-Fussballer: Schaut das und ihr fühlt euch eine Zillion Mal besser

12 Ausdrücke, die nur Fussballer verstehen – und die passende «Erklärung für Dummies» gleich dazu

Diese 12 herrlichen Videos aus dem Amateur-Fussball zeigen perfekt, wie du dich im Ausgang verhältst

Wegen diesen 11 Typen ist Fussballspielen auch in der zweiten (oder dritten) Mannschaft so herrlich

Kein Bock auf Training? Mach es besser als diese 10 (fast echten) Super-League-Schwänzer

12 (Not-)Lügen, die jeder Hobby-Fussballer kennt – und was man sich dabei denkt

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • meliert 07.12.2017 12:38
    Highlight Salah hatte schon in Basel sein Potenzial gezeigt, ein richtiger Chrampfer, ein Vorbild!
    2 0 Melden
  • davej 07.12.2017 08:22
    Highlight Fünf Teams aus einem Land in den Achtelfinals. Das hat noch keine Liga erreicht. Die beste Liga der Welt, hat zugeschlagen.
    6 4 Melden
    • Ziasper 07.12.2017 08:36
      Highlight Es durften auch noch nie 5 Teams aus dem selben Land in der CL starten.
      0 4 Melden
    • Zaungast 07.12.2017 09:20
      Highlight Und sowas nennt sich Champions League... vier von fünf dieser Vereine wurden nicht Meister, haben also eigentlich gar nichts in diesem Wettbewerb verloren.

      Pro Pokal der Landesmeister!
      3 7 Melden
    • GoonerCB 07.12.2017 10:24
      Highlight Die Spanier hatte letztes Jahr auch 5 Teams in der Cl...
      2 1 Melden

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen