Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Major League Soccer

José Gonçalves im Final, Saisonende für Stefan Frei

In der amerikanischen Major League Soccer (MLS) steht nur ein Schweizer im Final: José Gonçalves mit den New England Revolution. Stefan Frei schied mit den Seattle Sounders im Halbfinal aus.

Der 28-jährige Schweizer Goalie Stefan Frei gehörte für Seattle aber zu den auffälligsten Spielern und wahrte den Sounders in der letzten halben Stunde mit zwei Glanzparaden die letzte Chance aufs Weiterkommen. Die Seattle Sounders hatten das Hinspiel gegen Los Angeles Galaxy auswärts 0:1 verloren, führten im Rückspiel nach 32 Minuten mit 2:0, kassierten aber nach 54 Minuten das Gegentor durch den Brasilianer Juninho, welches den Halbfinal entschied. 

Play Icon

Das 1:2 von Juninho ist ab 4:55 zu sehen. Video: YouTube/Major League Soccer

Los Angeles kam beim Gesamtskore von 2:2 dank des Auswärtstreffers weiter, kann im Final am 7. Dezember vor eigenem Publikum gegen New England antreten und die Major League Soccer zum fünften Mal gewinnen.

Freis Team, die Seattle Sounders, verpassten in Nordamerika das erste Triple. Vor dem Ausscheiden in den Playoff-Halbfinals hatten sie den amerikanischen Cup-Wettbewerb und die Qualifikation gewonnen.

TUCSON, AZ - FEBRUARY 23:  Jose Goncalves #23 (R) of the New England Revolution greets Thierry Henry #14 (L) of the New York Red Bulls following the FC Tucson Desert Diamond Cup Consolation match at Kino Sports Complex on February 23, 2013 in Tucson, Arizona. The Revolution defeated the Red Bulls 2-0.  (Photo by Christian Petersen/Getty Images)

Thierry Henry (l.) muss Gonçalves gratulieren. Bild: Getty Images North America

Schon am Samstag hatte José Gonçalves mit New England Revolution den Final erreicht. Dem 29-jährigen schweiz-portugiesischen Verteidiger und seinem Team reichte im Final-Rückspiel der Eastern Conference ein 2:2 gegen die New York Red Bulls. Das Hinspiel hatte New England auswärts 2:1 gewonnen. (si/syl)



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Frankfurt-Spieler da Costa hat gerade das beste Platz-Interview des Jahres gegeben

Eintracht Frankfurt ist nach leichten Startschwierigkeiten gerade so richtig im Schuss. Die Mannschaft von YB-Meistercoach Adi Hütter hat seit acht Spielen nicht verloren, ausser einem Unentschieden jedes Spiel gewonnen.

So auch gestern in der Europa League. Die Eintracht hat sich mit dem 3:2-Sieg gegen Apollon Limassol souverän und verlustpunktlos für die K.-o.-Phase qualifiziert. 

Besser geht also nicht. Könnte man denken. Denn einer toppt das Ganze noch: Frankfurts Aussenverteidiger Danny …

Artikel lesen
Link to Article