Sport

Primera Division, 33. Runde

Malaga – La Coruña 1:1

Almeria – Eibar 2:0

FC Sevilla – Rayo Vallecano 2:0

Celta Vigo – Real Madrid 2:4

4:2-Sieg – Real Madrid ringt beherzt kämpfendes Celta Vigo nieder und rückt Barça wieder auf die Pelle

26.04.15, 22:50

Einen Tag nach dem Sieg des Leaders FC Barcelona hat Real Madrid nachgezogen. Bei Celta Vigo kamen die Königlichen zu einem 4:2-Erfolg. Die Gastgeber waren phasenweise einem Punktgewinn nahe – doch am Ende siegte der Favorit. Und so bleibt es der Tabellenspitze wie gehabt: Barça hat zwei Punkte Vorsprung auf Real.

Celta Vigo war durch ein herrliches Solo von Nolito in Führung gegangen. Der Stürmer vernaschte in der 9. Minute die gesamte Real-Abwehr:

gif: gfycat

Sieben Minuten später glich Real Madrid das Spiel aus. Weltmeister Toni Kroos drückte aus dem Hinterhalt zum 1:1 ab:

gif: gfycat

Der Mexikaner Chicharito hat bei Real Madrid kein einfaches Leben – doch im Moment läuft es wie geschmiert. Nachdem er unter der Woche den Siegtreffer im Viertelfinal der Champions League schoss, traf er auch in Vigo:

gif: gfycat

Celta Vigo liess sich durch diesen Rückstand nicht beirren. Santi Mina, ein erst 19 Jahre alter Stürmer, erzielte das 2:2 nach einem Doppelpass mit dem Pfosten:

gif: gfycat

Noch vor der Pause fiel das fünfte Tor in Galizien. WM-Torschützenkönig James Rodriguez brauchte nach dem Zuspiel von Cristiano Ronaldo allerdings Schützenhilfe, sein Schuss wurde noch abgelenkt:

gif: gfycat

In der zweiten Halbzeit gab Celta Vigo den Ton an und kam auch zu mehreren Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen. Doch das 3:3 wollte den beherzt kämpfenden Himmelblauen nicht gelingen. So entschied Chicharito mit seinem zweiten Treffer zu Reals 4:2-Führung in der 69. Minute das Spiel. Sergio Ramos lancierte ihn mit diesem Zuckerpass:

gif: gfycat

Die anderen Spiele

Der FC Sevilla siegte drei Tage nach seinem Einzug in die Halbfinals der Europa League. Zuhause schlugen die Andalusier Rayo Vallecano mit 2:0. Im Abstiegskampf hievte sich Almeria dank einem 2:0 über den direkten Konkurrenten Eibar über den Strich, während Deportivo La Coruña nach dem 1:1 in Malaga darunter rutschte. (ram)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen