Sport

Wird bald auch am TV mit Fragen gelöchert: FIFA-Präsident Sepp Blatter. Bild: MOHAMED MESSARA/EPA/KEYSTONE

Blatter, Hussein, Figo, Van Praag

FIFA-Präsidentschaftskandidaten duellieren sich im TV-Duell

Blatter, Hussein, Figo und Van Praag: Diese Vier treten im Mai als Kandidaten für die Wahl zum Fifa-Präsidenten an. Zwei britische TV-Sender haben das Quartett nun zu einer Diskussionsrunde eingeladen. Fans sollen die Fragen stellen.

02.03.15, 12:48 02.03.15, 13:08

Ein Artikel von

Amtsinhaber Joseph Blatter und seine drei Herausforderer beim Kampf um den Präsidentenposten des Fussball-Weltverbandes FIFA sind von den britischen Sendern Sky und BBC zu einer TV-Debatte eingeladen worden. Blatter sowie Fifa-Vize Prinz Ali Bin Al Hussein, der ehemalige Weltfussballer Luís Figo und der niederländische Verbandschef Michael van Praag sollen ihre Ideen und Programme vor der Wahl beim Fifa-Kongress am 29. Mai in Zürich präsentieren.

Auch Luís Figo gehört zum erlauchten Kreis der Präsidentschaftskandidaten. Bild: Matt Dunham/AP/KEYSTONE

Ausgestrahlt werden soll die Diskussionsrunde im Fernsehen, Internet und auf den Facebook-Profilen der Sender. Figo und Hussein hatten von sich aus bereits eine TV-Debatte angeregt. Blatter gilt nicht als Freund einer Wahlkampfshow. Der englische Fussballverband FA, einer der grössten Blatter-Gegner, offerierte das legendäre Wembleystadion als möglichen Austragungsort.

Die Fragen sollen dabei von Fans aus den 209 Mitgliedsländern der Fifa und Zuschauern aus aller Welt gestellt werden können. Stimmberechtigt sind beim Kongress allerdings lediglich die Funktionäre aus den FIFA-Mitgliedsländern. Diese stimmen in der Regel nach den Interessen ihrer Konföderation ab. (luk/dpa)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • droelfmalbumst 02.03.2015 13:51
    Highlight VOTE FOR FIGO!
    2 1 Melden
    • Oberon 09.03.2015 01:06
      Highlight Mal schauen ob sich Blatter wieder durchmogeln kann.
      0 0 Melden

So haben sich die Champions-League-Erfolge auf die Marktwerte der FCB-Spieler ausgewirkt

Der FC Basel überraschte im Herbst Europa, schlug Manchester United, feierte den höchsten Champions-League-Sieg der Geschichte gegen Benfica Lissabon und qualifizierte sich für die Achtelfinals. So wirken sich die Königsklassen-Heldentaten auf die Marktwerte der Spieler aus.

Der FC Basel liess im Herbst die Klubkassen klingeln. Dank der Erfolge in der Champions League spielte sich der Schweizer Serienmeister bisher rund 28 Millionen Franken ins Kässeli. Die starken Leistungen lohnen sich allerdings nicht nur unmittelbar, sondern dürften dank Spielerverkäufen auch in der (unmittelbaren) Zukunft – sprich im Transferfenster jetzt im Januar oder im nächsten Sommer – Geld ans Rheinknie spülen.

So hat der FCB Verteidiger Manuel Akanji schon mal ein Preisschild von rund 20 …

Artikel lesen