Sport

«Der Spiegel» fotografiert sich erneut im Spiegel

Dieses neue Selfie von Tim Wiese aus der Herrentoilette beweist, dass die «Maschine» weiter fleissig am Pumpen ist

13.12.14, 13:34 13.12.14, 15:26

Wie «bild.de» schlüssig darlegt, muss das neue «Muckie-Selfie» auf einer Herrentoilette aufgenommen sein, da im Hintergrund vom Foto – welches von seiner privaten Facebook-Seite stammt – die Spülungen zweier Pissoirs zu erkennen sind.

Der lustige Kommentar vom ehemaligen Bundesliga-Goalie dazu: «Ach, ich sehe immer noch aus wie ein kleiner Junge.» Deshalb gibt der «Spiegel», so sein alter Spitzname (weil er nie an einem Spiegel vorbeigehen konnte, ohne hineinzuschauen), im Fitness-Studio mächtig Gas, wie zwei Videos (siehe Unten) aus den vergangenen Tagen beweisen. 

Tim Wiese beim Kreuzheben: 5.Satz, 5x200kg

Video: YouTube/Murat Demir

Der 120-Kilo-Brocken hatte vor drei Wochen einen Gastauftritt beim Wrestlingverband WWE, wo er als «Sonder-Zeitnehmer» agieren durfte und auch kurz in den Ring stieg, um mit stolz geschwellter Brust seine Muckis zu präsentieren.

Tim Wiese macht die Übung sogar locker mit einem Riegel im Mund

Video: YouTube/ Murat Demir

Seine Muskeln werden übrigens im Training mit einem T-Shirt mit der passenden Aufschrift «I'm a Machine» warm gehalten. Die Welt wäre ohne Tim Wiese nicht nur deutlich leichter und weniger breit, sondern auch um einige lustige Geschichten ärmer. (syl)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • wireshark 13.12.2014 16:12
    Highlight Je mehr testo besser!
    2 0 Melden
  • sewi 13.12.2014 15:40
    Highlight Das ist sicher ein Warmer der es zu verstecken versucht
    1 1 Melden

Die Reaktionen dieser Basler Fussball-Reporter nach ihrer falschen Prognose? Unbezahlbar

Pascal Flury und Jakob Gubler sind Reporter für das Basler Newsportal «barfi.ch» und natürlich immer im Stadion, wenn ihr FC Basel spielt. Gegen den FC St.Gallen sind die beiden noch froh, als der ausgeliehene Cedric Itten eine Chance vergibt. 

Sie wissen auch weshalb er das tut: «Zum Glügg isch das nit sone riese Knipser, wel suscht wärer erstens bim FC Basel blybe und zweitens heter sunscht d Sangaller tatsägglig in Fyehrig chene brynge.»

Den Rest der Geschichte kennen wir: Cedric Itten hat …

Artikel lesen