Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Der Spiegel» fotografiert sich erneut im Spiegel

Dieses neue Selfie von Tim Wiese aus der Herrentoilette beweist, dass die «Maschine» weiter fleissig am Pumpen ist

Wie «bild.de» schlüssig darlegt, muss das neue «Muckie-Selfie» auf einer Herrentoilette aufgenommen sein, da im Hintergrund vom Foto – welches von seiner privaten Facebook-Seite stammt – die Spülungen zweier Pissoirs zu erkennen sind.

Der lustige Kommentar vom ehemaligen Bundesliga-Goalie dazu: «Ach, ich sehe immer noch aus wie ein kleiner Junge.» Deshalb gibt der «Spiegel», so sein alter Spitzname (weil er nie an einem Spiegel vorbeigehen konnte, ohne hineinzuschauen), im Fitness-Studio mächtig Gas, wie zwei Videos (siehe Unten) aus den vergangenen Tagen beweisen. 

Tim Wiese beim Kreuzheben: 5.Satz, 5x200kg

Play Icon

Video: YouTube/Murat Demir

Der 120-Kilo-Brocken hatte vor drei Wochen einen Gastauftritt beim Wrestlingverband WWE, wo er als «Sonder-Zeitnehmer» agieren durfte und auch kurz in den Ring stieg, um mit stolz geschwellter Brust seine Muckis zu präsentieren.

Tim Wiese macht die Übung sogar locker mit einem Riegel im Mund

Play Icon

Video: YouTube/ Murat Demir

Seine Muskeln werden übrigens im Training mit einem T-Shirt mit der passenden Aufschrift «I'm a Machine» warm gehalten. Die Welt wäre ohne Tim Wiese nicht nur deutlich leichter und weniger breit, sondern auch um einige lustige Geschichten ärmer. (syl)



Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article