Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

West Ham spielt nach 112 Jahren zum letzten Mal im Upton Park – Bildstrecke zum Abschied



(ram)

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Leowind Pilz 10.05.2016 10:08
    Highlight Highlight War zum Glück im Dezember noch dort und konnte ein spannendes Spiel in diesem wunderschönen englischen Stadion geniessen.
  • Amboss 10.05.2016 10:08
    Highlight Highlight Schade, wieder verschwindet ein stimmungsvolles Stadion mit Charakter.
    Aber so ist sie halt, die schöne neue Fussballwelt...
  • c-bra 10.05.2016 10:06
    Highlight Highlight Und noch ein wunderbares Oldschool Stadion im typischen Arbeiter-Vorort welches von der Bildfläche verschwindet. :-( Im Olympia-Stadion mit Rundbahn und Sicherheitskonzept hoch 10 wird die Stimmung nicht mehr so sein wie vorher. Ach wie ich das Espenmoos - das Wankdorf und das alte Joggeli vermisse.. Da konnte man noch den Rasen riechen und stand auf wackeligen Brettern, kann mich mit den neuen Arenen einfach nicht anfreunden..

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article