Sport

Für den guten Zweck vereint: Yado Mambo und das Trikot mit der Rückennummer 5. bilder: ebbsfleet united

Mambo kommt endlich zu seiner No. 5

Du bist Manager eines Fussballklubs, der einen Spieler namens Yado Mambo unter Vertrag hat. Klarer Fall, welche Rückennummer du ihm gibst. Eigentlich.

17.11.17, 08:50 17.11.17, 16:08

1999 war der grosse Sommer des Lou Bega. Mit dem Hit «Mambo No. 5» stürmte er weltweit die Charts, er war die Nummer 1 in der Schweiz, in Deutschland, in Österreich und auch in England. Kaum jemand, der das Lied nicht kennt.

Da ist es: Lou Begas «Mambo No. 5». Video: YouTube/LouBegaVEVO

Wenn du also Yado Mambo heisst und Fussballer bist, dann ist die Wahl der Rückennummer wohl von Anfang an klar: Es muss die No. 5 sein. Dieser Yado Mambo spielt beim englischen Fünftligisten Ebbsfleet United – und er läuft mit der Rückennummer 18 auf.

Denn die 5 gehört Dave Winfield. Der ist Captain des Klubs und wie Mambo ein Innenverteidiger. «Versuchen Sie mal, diesem grossen Kerl die Nummer wegzunehmen», schreibt der Klub über den 1,91 m grossen Winfield. «Es benötigt mutigere Männer, als wir es sind.»

Und darum bleibt's für Mambo bei der No. 18 – mit einer Ausnahme. Für einen wohltätigen Zweck – das Geld geht in den Kampf gegen Prostatakrebs – liess Ebbsfleet United ein Mambo-Trikot mit der Rückennummer 5 anfertigen. Wer es sich ersteigert, erhält dazu ein Echtheits-Zertifikat und das wahrscheinlich einzige Foto der Welt, das Yado Mambo mit der No. 5 zeigt.

Der Tweet, der am Wochenende alles ausgelöst hat.

«Ich habe dem Trainer schon anfangs Saison gesagt, er müsse mir die Fünf geben, aber er hat nicht auf mich gehört», sagte Mambo zu BBC Radio Kent. «Vielleicht lässt er ja nächste Saison einen Wechsel zu. Mambo No. 5 war als Kind eines meiner Lieblingslieder, ich habe oft mitgesungen.»

Ebbsfleet handelte aufgrund des grossen Interesses am Thema in den sozialen Medien. Man sei davon ein wenig überrascht worden, gab Klub-Sprecher Ed Miller zu. Schliesslich gehörte der Verteidiger schon vor sechs Jahren zum Team, schon damals habe es entsprechende Sprüche gegeben. «Man hört bei Auswärtsspielen oft, dass ein Mambo doch die Nummer 5 haben müsse», sagte Miller in der «Wiltshire Times». Er wies auch darauf hin, dass der Spieler auch bei anderen Klubs war und auch dort nicht mit der Fünf auflief: weder bei Charlton (15), noch bei Shrewsbury Town (23) oder beim AFC Wimbledon (30).

Während der Saison habe der Klub aber ohnehin keine Möglichkeit, die Rückennummern der Spieler neu zu vergeben. «Wir haben dennoch nach einer Möglichkeit gesucht, wie wir darauf reagieren können.» Er hoffe, fügte Miller an, dass das Trikot einen möglichst hohen Betrag zugunsten der Krebshilfe einbringe.

Rückennummern-Musik: Die Doofen mit «Volltreffer» und der Strophe: «Willy ist ein Flankengott, er trägt die Nummer Drei. Früher hatte er die Fünf, davor die Nummer Zwei. Eigentlich will er die Zehn, doch die ist schon besetzt – und zwar von der Nummer Acht, doch der ist heut verletzt.» Video: YouTube/Oberidiot

Das war der Sommer 2017

2m 12s

Das war der Schweizer Sommer 2017

Video: Angelina Graf

Die 30 besten Teenager der Welt

21.10.2013: Pajtim Kasami hämmert «einen der schönsten Volleys überhaupt» ins Crystal-Palace-Tor und verzückt sogar Andy Murray

12.02.2011: Wayne Rooneys perfekter Fallrückzieher gegen ManCity lässt sogar Sir Alex schwärmen

Singen statt streiten – wie dieses magische Lied ein ganzes Stadion vereinte

22.04.2006: Newcastle-Legende Alan Shearer muss abtreten – ausgerechnet wegen Erzrivale Sunderland

14.04.1999: Ryan Giggs schiesst ein Wahnsinns-Tor und entblösst sein Brusthaar. Arsène Wenger hat davon noch immer Alpträume

16.03.2002: Ein Knochenbrecher-Foul macht aus einem fast gewöhnlichen Fussballspiel die «Battle of Bramall Lane» 

13.05.2012: Zu früh gefreut! City schnappt United den Titel im grössten Herzschlag-Finale der englischen Geschichte weg

23.12.2006: Paul Scholes zimmert das Leder mit einer Volley-Rakete unter die Latte – und Ferguson fordert danach eine Entschuldigung von Mourinho

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weitergereicht hat, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

23.03.2009: José «The Special One» Mourinho wird Doktor – und überrascht mit seiner Dankesrede die Fussballwelt

Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt oder der Tag, an dem die Geschichte des Mannes mit den grössten Eiern beginnt

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

22.12.2007: Arsenal-Bad-Boy Nicklas Bendtner schiesst 1,8 Sekunden nach seiner Einwechslung das schnellste Joker-Tor aller Zeiten

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

25.11.1964: Dank Bill Shanklys Geistesblitz wird aus dem FC Liverpool ein für alle Mal die Reds

28.04.1923: Ein weisses Pferd (das gar nicht weiss war) rettet die chaotische Wembley-Eröffnung – und ist dann angeblich auch noch Schuld am Resultat

21.04.2001: Die späte Rache des Roy Keane – «Schitzo» begeht das böswilligste Foul der Fussball-Geschichte

23.08.2003: Nach dem Traumtor von Blackpools Neil Danns jubelt der Schiedsrichter kräftig mit – oder etwa doch nicht?

12.05.2013: Der Wahnsinn von Watford: «Ja, Sie haben gerade die dramatischste Schlussminute aller Zeiten gesehen!»

04.02.1997: Goalie Peter Schmeichel erzielt ein Fallrückzieher-Tor – aber es endet im Drama

28.09.2004: «Der Messias kam nach Manchester» – Wayne Rooney skort in seinem ersten Spiel für die United gleich einen Hattrick

02.01.1998: Paul Gascoigne erhält Morddrohungen, weil er einen Flötenspieler imitiert

05.05.1956: «Traut the Kraut» spielt den FA-Cup-Final trotz Genickbruch zu Ende und wird vom Kriegsgefangenen zum besten City-Torhüter aller Zeiten

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

14.10.2006: Petr Cech bangt nach einem üblen Zusammenprall um sein Leben und wird danach nie mehr ohne Helm im Tor stehen

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

01.01.2007: Schöner als beim Neujahrsspringen fliegen sie nur noch in der Premier League

Als der «Prinz des Dribblings» den allerersten Cupwettbewerb entschied 

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alterssturheit 17.11.2017 10:54
    Highlight Man muss einfach nur eine lustige, spezielle, abartige, etc. Geschichte zusammenbasteln, sie via SocialMedia in Umlauf bringen und schon macht man auch als unbekannter 5. Liga Verein Schlagzeilen über die halbe Welt.
    14 1 Melden

Da grinst King Roger – Federer ist Sportler des Jahres, Holdener bei den Frauen gekürt

Die Schweizer Sportlerin des Jahres heisst Wendy Holdener. Die Schwyzer Skirennfahrerin setzte sich an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich in einer engen Ausmarchung knapp gegen die Ironman-Weltmeisterin Daniela Ryf und Kunstturnerin Giulia Steingruber durch. Holdener verdiente sich die Auszeichnung mit dem WM-Titel in der Kombination und der WM-Silbermedaille im Slalom. Nach Lara Gut im Vorjahr gewann zum zweiten Mal in Folge eine Vertreterin von Swiss Ski den Award. 

Roger Federer …

Artikel lesen