Sport

Serie A, 37. Runde

AS Roma – Chievo Verona 3:0

Bergamo – Udinese 1:1

Carpi – Lazio Rom 1:3

Fiorentina – Palermo 0:0

Frosinone – Sassuolo 0:1

Sampdoria – Genoa 0:3

Hellas Verona – Juventus 2:1

Torino – Napoli 1:2

Francesco Totti: Von den Fans heiss geliebt wie nie.
Bild: EPA/ANSA

Roma siegt in Tottis 600. Match – aber auch Napoli gewinnt. Juve taucht bei Absteiger Hellas

Napoli und Roma, die sich um Rang 2 duellieren, feiern in der vorletzten Runde beide Siege. Damit hat Napoli weiter zwei Punkte Vorsprung auf den Konkurrenten um einen fixen Champions-League-Platz.

08.05.16, 22:49 08.05.16, 22:59

Das musst du gesehen haben

Die AS Roma geht gegen Chievo Verona in der 18. Minute durch Radja Nainggolan in Führung:

Das 1:0 für die Roma durch Nainggolan.
streamable

Noch vor der Pause köpft Antonio Rüdiger einen Freistossball am zweiten Pfosten zum 2:0 ins Netz – die Entscheidung ist gefallen.

Wirklicher Höhepunkt der Partie ist aber, als Francesco Totti in der 59. Minute eingewechselt wird. Der Altstar, der schon zuvor von den Fans immer wieder gefordert wurde, ist damit der erst dritte Spieler mit mehr als 600 Partien in der Serie A. Javier Zanetti (615) dürfte Totti in der nächsten Saison noch überholen, will er Paolo Maldini (647) vom Spitzenplatz verdrängen, müsste er wohl mindestens noch zwei Jahre anhängen.

Kein Weg zu weit für Francesco Totti.
Bild: EPA/ANSA

Totti lieferte dann auch noch was zum Resultat bei: Seinen Pass verwertete Miralem Pjanic in der 85. Minute zum 3:0-Endstand.

Das 3:0 durch Miralem Pjanic.  streamable

Genoa entschied das Stadtderby in Genua deutlich zu seinen Gunsten. Die Equipe mit dem Schweizer Internationalen Blerim Dzemaili, der bis Mitte der zweiten Halbzeit zum Einsatz kam, gewann bei Sampdoria 3:0.

Der Argentinier Gonzalo Higuain bringt Napoli bei Torino mit 1:0 in Führung.

Nur wenige Minuten später führen die Neapolitaner bereits mit zwei Toren Vorsprung. José Callejon muss nur noch den Fuss hinhalten, um das Tor zu erzielen.

Bruno Peres bringt Torino in der 66. Minute noch einmal heran. Doch Napoli rettet den Sieg über die Runden.

Im letzten Spiel seiner Karriere erzielt Luca Toni das 1:0 für Absteiger Hellas Verona. Gegen den Meister Juventus Turin versenkt er kurz vor der Pause einen Panenka-Penalty.

Zehn Minuten nach dem Seitenwechsel doppelt Hellas nach. Nach einem schönen Angriff schliesst Federico Viviani zum 2:0 ab.

Erst mit dem Schlusspfiff verkürzt Juventus Turin auf 1:2. Paulo Dybala verwertet in der 94. Minute einen Foulpenalty (fox/ram/sda)

Die Telegramme

AS Roma – Chievo Verona 3:0 (2:0)
Tore: 18. Nainggolan 1:0. 39. Rüdiger 2:0. 85. Pjanic 3:0.

Sampdoria Genua - Genoa 0:3 (0:2)
31'000 Zuschauer. - Tore: 3. Pavoletti 0:1. 26. Suso 0:2. 74. Suso 0:3. - Bemerkungen: Genoa mit Dzemaili (bis 66.).

Atalanta - Udinese 1:1 (1:1)
19'380 Zuschauer. - Tore: 10. Zapata 0:1. 19. Bellini (Handspenalty) 1:1. - Bemerkungen: Udinese mit Widmer.

Hellas Verona - Juventus Turin 2:1 (1:0)
Tore: 43. Toni (Foulpenalty) 1:0. 55. Viviani 2:0. 94. Dybala (Foulpenalty) 2:1. - Bemerkungen: 92. Gelb-Rote Karte gegen Alex Sandro (Juventus).

Torino - Napoli 1:2 (0:2)
Tore: 12. Higuain 0:1. 12. Callejon 0:2. 66. Peres 1:2. - Bemerkungen: 92. Gelb-Rote Karte gegen Vives (Torino).

Die Tabelle

In Italien hat Juventus den Scudetto gewonnen – aber noch nicht überall ist die Entscheidung gefallen: So spannend ist das Titel-Rennen in Europas Fussball-Ligen

Die schönsten Tore, Fouls und Tricks im Fussball

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Einmal Gotthard retour – das sind unsere 12 Kandidaten für den Fussball-Tunnel des Jahres

Fussball kann so schön sein – unsere 12 Kandidaten für den Skill des Jahres

Das Navi falsch eingestellt – das sind unsere 12 Kandidaten für das Eigentor des Jahres

Nichts für schwache Nerven – das sind unsere 12 Kandidaten für das Horrorfoul des Jahres 2015

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Alle sagen, moderner Fussball sei super. Ich sage: Im modernen Fussball haben sich Saumoden eingenistet, die mich laufend kotzen lassen

Gestern. Chelsea vs. PSG. Ibrahimovic foult Oscar. Rote Karte. Rudelbildung. Rudelbildung! Gefühlte 45 Minuten Rudelbildung! 

Von den Junioren bis zum Erreichen des Champions-League-Niveaus spielen Profis ungefähr eine Zillion Spiele und erleben dabei eine Zillion strittige Szenen. Und in wie vielen Fällen hat der Schiedsrichter seine Meinung geändert? Nie.

Nie.

Fucking NIE!

Meiner zweijährigen Tochter brauche ich die Dinge zwischen zwei- bis fünfmal zu sagen, bis sie es begreift. Ein Hund …

Artikel lesen