Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hiddink mit dem FA Cup, den er bei seinem ersten Gastspiel 2009 gewann.
Bild: GERRY PENNY/EPA/KEYSTONE

Das ging fix: Hiddink übernimmt bei Chelsea nach Mourinho-Rauswurf

Der FC Chelsea hat sich mit Guus Hiddink auf einen Vertrag als Trainer bis zum Saisonende geeinigt. Der Holländer hilft bei den Blues zum zweiten Mal aus. Er tritt die Nachfolge von José Mourinho an.

19.12.15, 15:10 19.12.15, 15:58


Ein Artikel von

Guus Hiddink steigt zum zweiten Mal in seiner Karriere als Interimstrainer beim FC Chelsea ein. Das gaben die Londoner kurz vor dem Heimspiel gegen Sunderland bekannt. Der 69-Jährige wird bis zum Ende der Saison als Nachfolger des entlassenen José Mourinho tätig sein und soll die Blues im Abstiegskampf der Premier League führen.

«Chelsea ist einer der grössten Klubs der Welt, steht aber momentan nicht dort, wo es hingehört», sagte der frühere Nationaltrainer von Holland, der Türkei, von Australien, Russland und Südkorea: «Ich bin davon überzeugt, dass wir in dieser Saison die Wende schaffen können.»

Schon 14 Zähler Rückstand

2009 hatte der Holländer dem Klub des russischen Eigners Roman Abramowitsch erstmals für einige Monate geholfen, damals sprang Hiddink als Nachfolger von Luis Felipe Scolari ein. Chelsea gewann mit Hiddink den FA Cup und überzeugte auch in der Liga, wo am Ende Platz drei und die Teilnahme an der Champions League heraussprang. In dieser Saison beträgt der Rückstand auf Manchester United auf Platz 4 allerdings bereits 14 Punkte.

Mourinho war vorgestern entlassen worden und hat sich nun erstmals an die Öffentlichkeit gewandt. Der Portugiese möchte keine lange Pause einlegen und ist bereit für einen neuen Job. (krä/sid)

Die besten Sprüche von José Mourinho

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Androider 19.12.2015 17:34
    Highlight United is red,
    City is blue,
    Chelsea is going
    to Football League 2

    :D
    3 4 Melden

Papa Valon tröstet Baby Neymar – und 6 weitere unheimliche Begegnungen 

Neymar hat in der Nacht nach dem Spiel gegen die Schweiz wohl noch von Valon Behrami geträumt: So intensiv wurde er vom Tessiner während des Matchs betreut.

Als Erinnerung bleiben ihnen die Schmerzen – und uns dieses ikonische Bild:

Dabei hätte alles so anders kommen können, wären die beiden nur in anderen Situationen aufeinander getroffen. (Wobei: So richtig angenehm wäre auch das für den Brasilianer nicht geworden.)

Wir haben da mal was gebastelt: 

Artikel lesen