Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese Promo-Tour in Thailand ging gründlich in die Hose: Leicester-Spieler feiern rassistische Sex-Orgie – das Video taucht im Internet auf

01.06.15, 10:59 01.06.15, 11:54

Die Spieler von Premier-League-Klub Leicester City feiern den Ligaerhalt nach dem Saisonende in Thailand. Sie wollen im Heimatland ihres millionenschweren Besitzers dabei ein gutes Bild vermitteln – was ziemlich schief geht. Zumindest Tom Hopper, Adam Smith und James Pearson verhalten sich dabei nämlich eher wie bierbäuchige deutsche Rentner, die das ferne Thailand nicht nur wegen schönen Stränden besuchen. Sondern auch wegen eines sexuellen Abenteuers.

Daran ist grundsätzlich nichts aussetzen. Dumm von den Spielern ist allerdings, dass sie sich bei einer Orgie im Hotelzimmer selber filmen und die Girls rassistisch beleidigen. Noch dümmer für sie: Das Video landet irgendwie beim Sunday Mirror, angeblich über einen «Freund» eines Spielers. Auch die CNN nutzt den Fauxpas und berichtet über die lüsternen Kicker als Topstory.

Die Spieler haben sich in der Zwischenzeit entschuldigen müssen. Der Klub veröffentlichte ein entsprechendes Statement: «Hopper, Pearson und Smith wollen sich aufrichtig bei den Frauen, beim Klub, den Besitzern, den Fans und ihren Familien entschuldigen.» Der Vorfall werde untersucht. (fox)

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • TY 01.06.2015 17:17
    Highlight Warum filmt man sich dabei und sendet es weiter???
    Dummheit kann schmerzen
    20 2 Melden
    • 1337pavian 02.06.2015 11:41
      Highlight Genau, bloss nicht erwischen lassen, dann ist alles in Ordnung.

      "Erlaubt ist, was nicht stört."
      +
      "Was ich nicht weiss, macht mich nicht heiss."

      Scheiss auf die billigen Schlampen, die arbeiten wenigstens für ihr Geld, da muss man sowas in Kauf nehmen, als guter Dienstleister.
      1 0 Melden

Und so sieht das aus, wenn beim FC Zürich ein Spieler «unterschreibt»

Noch vor dem Cupfinal gegen YB am Sonntag stellt der FC Zürich die Weichen für die nächste Saison. Fix bei den Profis ist neu der 20-jährige Mittelfeldspieler Lavdrim Rexhepi. Der Schweiz-Kosovare mit der Erfahrung von bislang drei Super-League-Partien unterschrieb bis im Juni 2022. Wobei: Unterschrieb er wirklich? Wenn wir das Foto genau anschauen, das der FCZ zu seiner Mitteilung verschickt hat, kommen bei uns Zweifel auf ... (ram)

Artikel lesen