Sport

Penalty-Rekord im Ligacup

Unglaublich: 2 englische Teams versenken 27 von 30 Penaltys. Dann fällt die Entscheidung für Liverpool 

24.09.14, 07:27 24.09.14, 09:32

Die Highlights und die 30 Penaltys der Partie Liverpool – Middlesbrough. Video: Youtube/AG Videos

Die letzten sechs Elfmeter. Bild:

Der FC Liverpool schafft dank einem 14:13-Erfolg im Penaltyschiessen gegen den Zweitligisten Middlesbrough den Einzug in den Achtelfinal des Ligacups. Insgesamt waren 30 Penaltys notwendig, um eine Entscheidung herbeizuführen, so viele wie noch nie in diesem Wettbewerb. Unter anderem trafen beide Torhüter und 20 Elfmeter wurden in Folge versenkt. Unglücksrabe war Adomah, der den 30. Penalty am Tor vorbei schoss.

Der bisherige Penalty-Rekord stand bei 9:8, das dreimal erreicht wurde, zuletzt 2004. Liverpool war im Spiel zweimal in Führung gegangen. Middlesbrough schoss das 2:2 erst in der 123. Minute.

Ausgeschieden ist hingegen Arsenal – trotz dieses Traumtores von Alexis Sanchez.  (fox/si) 

Englischer Ligacup, 1/16-Final

Liverpool – Middlesbrough 14:13 nP

Arsenal – Southampton 1:2

Swansea – Everton 3:0

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So haben sich die Champions-League-Erfolge auf die Marktwerte der FCB-Spieler ausgewirkt

Der FC Basel überraschte im Herbst Europa, schlug Manchester United, feierte den höchsten Champions-League-Sieg der Geschichte gegen Benfica Lissabon und qualifizierte sich für die Achtelfinals. So wirken sich die Königsklassen-Heldentaten auf die Marktwerte der Spieler aus.

Der FC Basel liess im Herbst die Klubkassen klingeln. Dank der Erfolge in der Champions League spielte sich der Schweizer Serienmeister bisher rund 28 Millionen Franken ins Kässeli. Die starken Leistungen lohnen sich allerdings nicht nur unmittelbar, sondern dürften dank Spielerverkäufen auch in der (unmittelbaren) Zukunft – sprich im Transferfenster jetzt im Januar oder im nächsten Sommer – Geld ans Rheinknie spülen.

So hat der FCB Verteidiger Manuel Akanji schon mal ein Preisschild von rund 20 …

Artikel lesen