Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 31. Spieltag

HSV – Werder Bremen 2:1 (2:0)

Jeder will ihn haben: Lasogga schiesst den HSV mit zwei Toren zum Sieg. Bild: FABIAN BIMMER/REUTERS

Wieso Lasogga besprungen wird? Weil er dem HSV im Abstiegskampf gegen Bremen mit einem Doppelpack den Sieg beschert

In einem ereignisreichen Abstiegskampf gewinnt der Hamburger SV mit Rückkehrer Johan Djourou gegen Werder Bremen mit 2:1. Pierre-Michel Lasogga trifft für das Heimteam doppelt, Torhüter Drobny hält im 300. Bundesliga-Spiel von Claudio Pizarro dessen Penalty. 

22.04.16, 22:26 23.04.16, 09:46

Das musst du gesehen haben

Bevor der Hamburger SV auf dem Platz für Stimmung sorgt, zeigen dessen Anhänger, wie es nicht geht. Die Choreographie der Fankurve geht in die Hose und statt «HSV» ist in der Kurve «ASU» zu lesen.

Zu Hamburgs Glück machen es die Spieler auf dem Platz besser und sind von Anfang an für den Abstiegskampf gegen Werder Bremen bereit. Allen voran Pierre-Michel Lasogga: Die Nummer 10 des Heimteams schiebt die Kugel nach perfekter Vorlage von Nicolai Müller in der fünften Minute zum 1:0 ein.

Lasogga zum Ersten.  streamable

Die Partie im Hamburger Volksparkstadion bleibt auch nach dem Führungstreffer unterhaltsam. In der 25. Minute hat Bremens Florian Grillitsch die Chance zum Ausgleich, doch Jaroslav Drobny im HSV-Tor hält glänzend.

So ist es sieben Minuten später wieder Lasogga, welcher den Ball im Tor unterbringt. Der Torjäger trifft nach erneut perfekter Vorarbeit – dieses Mal kommt die Hereingabe von Aussenverteidiger Matthias Ostrzolek. Kurz davor hatte Bremen-Torhüter Felix Wiedwald mit einer sehenswerten Parade die Gäste noch im Spiel gehalten.

Lasogga zum Zweiten.
streamable

In der 57. Minute wird es plötzlich still im Volksparkstadion. Claudio Pizarro wird von Rückkehrer Johan Djourou von den Beinen geholt – Elfmeter für Bremen. Doch der Stürmer-Oldie scheitert in seinem 300. Bundesliga-Spiel am starken Drobny.

Drobny hält den Penalty von Pizarro.
streamable

Knapp zehn Minuten später bringt Anthony Ujah mit dem Anschlusstreffer, bei dem Djourou wieder nicht die beste Figur macht, die Spannung zurück. Doch für mehr reicht es nicht. Der HSV rettet den Vorsprung über die Zeit und holt sich drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt – und schickt gleichzeitig Bremen weiter in Richtung Tabellenkeller. (qae)

So sieht die Tabelle nach der Partie aus.
screenshot: sport1

Das Telegramm

Hamburger SV - Werder Bremen 2:1 (2:0)
57'000 Zuschauer
Tore: 5. Lasogga 1:0. 32. Lasogga 2:0. 65. Ujah 2:1
Bemerkungen: Hamburger SV mit Djourou, ohne Drmic (verletzt). Werder Bremen ohne Ulisses Garcia (nicht im Aufgebot). 57. Drobny (HSV) hält Foulpenalty von Pizarro. (sda)

Fussball-Fans haben abgestimmt: Diese Klubs gehören WIRKLICH in die Bundesliga

Fussball-Quiz

Wer war alles dabei? Bei diesen legendären WM-Aufstellungen kannst du dich beweisen 

Du wirst dich fühlen wie ein Clown – Teil 2 des Trikot-Quiz wird schwierig

Dieses knifflige Rätsel löste mein Chef in 4:14 Minuten – bitte, bitte, sei schneller!

Dieses logische Rätsel hat noch niemand unter 10 Minuten geschafft. Bist du der erste?

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil des Logos siehst?

Wenn du diese Trikot-Klassiker nicht kennst, musst du oben ohne spielen

Fussball-Stadien, wie sie früher ausgesehen haben. Na, erkennst du sie auch alle?

Italienischer Fussballer oder Pastasorte? Hier kannst du deine Bissfestigkeit beweisen 

Huch, da fehlt doch was! Kennst du das Logo deines Lieblingsklubs ganz genau? Wir sind skeptisch ...

Es sind nicht alle Zitate von Zlatan: Aber zu wem gehören die herrlich arroganten Fussballer-Sprüche dann?

Volume II: Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

In der Disco, im Kino oder beim Fluchen – finde heraus, welcher Fussball-Star du am ehesten bist

Erkennst du den Fussball-Klub, wenn du nur einen Ausschnitt seines Logos siehst?

Vom Selfie bis zum Kokser-Fake – erkennst du die Fussball-Stars anhand ihres Jubels?

Achtung knifflig! Natürlich weisst du, wo Diego Benaglio, Mats Hummels oder Gerard Piqué spielen. Aber weisst du auch, bei welchem Verein sie vorher waren?

0, 1+8, 23, 52, 618 – weisst du, wieso Fussballer teilweise so schräge Rückennummern tragen?

Volume III: Erkennst du den Fussballklub, wenn du nur einen Teil seines Logos siehst?

Dass dieser Bub Wayne Rooney ist, hast du bestimmt erkannt. Aber wie sieht es mit anderen Fussballstars aus?

Achtung, noch kniffliger! Für welchen Klub haben diese 23 Fussballer denn früher gespielt?

Wenn du von einem Fussballer nur den Lebenslauf siehst: Weisst du, wen wir suchen?

11 Fragen bis zum Henkelpott: Hast du die Königsklasse, um dir den Champions-League-Titel zu holen? Aber Achtung, es ist wirklich knifflig

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Irgendeinisch fingt z'Glück eim»: der YB-Euphorie auf der Spur

32 Jahre lang war der Fussballgott ein Sadist. Zumindest aus der Sicht aller YB-Anhänger. Jetzt hat sich das Blatt gewendet. Warum eigentlich? Und was macht das mit einem? Ein Erklärungsversuch von vier Bernern, die es wissen müssen.

Sie sind nach dem letzten YB-Titel geboren und kennen nur zweite Plätze. Trotzdem geben sie viel Herzblut für den Klub und sorgen mit ihren Livesendungen für Unterhaltung auf höchstem Niveau. Jetzt stehen Brian Ruchti und Gabriel Haldimann von Radio Gelb-Schwarz unmittelbar vor dem grossen Triumph. Sie planen bereits einen Grosseneinsatz für den Moment, wenn YB den Kübel holt: «Wir werden vor dem Cupfinal eine Woche lang aus dem Wankdorf durchsenden», verraten die YB-Radiomacher. 

Und sie …

Artikel lesen