Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Den Ball im Fokus: Fathimath Dheema Ali. Bild: EPA

Fathimath ist erst 10 Jahre alt – und spielt schon an der WM

01.05.18, 15:31

Die jüngste Spielerin bei der Tischtennis-Team-WM im schwedischen Halmstad ist die zehnjährige Fathimath Dheema Ali von den Malediven. Mit sechs Jahren begann sie zu spielen, nur vier Jahre später tritt sie erstmals bei einer WM an.

Nicht einmal chancenlos: Sie gewann schon einen Satz. Bild: AP/TT News Agency

Ihr erstes Spiel gewannen die Malediven kampflos, weil Gegner Bangladesch nicht antrat. Beim 0:3 gegen Wales holte danach ausgerechnet die jüngste Spielerin den einzigen Satz für ihr Team.

Der Älteste ist 55 Jahre alt

«Mein grosser Traum ist es, bei dieser WM Ding Ning zu treffen», sagte Ali und meinte damit die Weltmeisterin und Olympiasiegerin aus China. «Ich kann immer noch nicht glauben, mit meinem grossen Idol bei ein und demselben Wettbewerb zu spielen.»

Die grosse Nummer: Ding Ning. Bild: AP/TT NEWS AGENCY

Der Unterschied zum ältesten Teilnehmer der WM ist gewaltig: Traian Ciociu, der für Luxemburg antritt, ist bereits 55 Jahre alt. Und während Ali zum ersten Mal dabei ist, sind es für den Belgier Jean-Michel Saive bereits die 25. Weltmeisterschaften. (ram/sda)

Kürzlich beim Pingpong-Tisch in der watson-Redaktion:

So dynamisch ist Tischtennis, wenn es Profis spielen und nicht wir in der Badi

«Isch mir egal, was die andere Chinder dörfed»

Video: watson

19 Fälle, in denen uns unsere Eltern schamlos anlogen!

Das Leben ist sooo ungerecht: 45 (total bescheuerte) Gründe, warum Kinder weinen

Diese Reaktion einer alten Frau auf eine stillende Mutter erobert das Internet im Sturm

Diese Mutter schreibt ein Gedicht an alle anderen Mütter, die (auch) nicht perfekt sind

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Polizei verhaftet nach Randale bei Lausanne-Abstieg mehrere Personen

Mehrere Chaoten haben das Super-League-Spiel zwischen Lausanne-Sport und dem FC Thun im Stadion Pontaise zum Abbruch gebracht. Später stoppte die Polizei mehrere Personen in der Innenstadt und nahm sie fest.

Als der FC Thun 2:0 führte und der Abstieg von Lausanne-Sport aus der höchsten Schweizer Fussballliga sportlich so gut wie besiegelt war, stürmten mehrere Personen den Rasen. Sie warfen pyrotechnisches Material auf den Platz und griffen die Thuner Gästefans an. Der Schiedsrichter brach das Spiel in der Folge aus Sicherheitsgründen ab.

Die Chaoten verliessen nach ihren Ausbrüchen das Stadion in Richtung Stadt. Dort nahm die Kantonspolizei Waadt später an verschiedenen Orten rund zehn Personen …

Artikel lesen