Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Ultimate Warrior: Wehe, wenn er losgelassen! Bild: ultimatewarrior.com

11 legendäre Wrestling-Helden deiner Kindheit – und was aus ihnen wurde

Das Ranking basiert in erster Linie auf persönlichen Vorlieben. Einwände dagegen prallen ab wie ein Elbow Slam von Mr. Perfect an Yokozuna.

30.04.18, 20:02 01.05.18, 17:32


11 Stone Cold Steve Austin

Seine 10 besten Moves. Video: YouTube/Miki Barta

Stone Cold spricht seine berühmten «Austin 3:16»-Worte. Video: YouTube/WWE

«And that's the bottom line, because Stone Cold said so.» Will heissen: Was Steve Austin sagt, das gilt, denn er hat es ja gesagt. Der Texaner gehörte zu den populärsten Wrestlern, wo er hinkam, lagen die Fans dem Dosenbier trinkenden Glatzkopf zu Füssen.

«Sprich über Psalme, sprich über Johannes 3,16 … Austin 3,16 sagt: ‹Ich habe dir den Arsch aufgerissen!›»

Steve Austin – nach einer Änderung seines Namens heisst er auch im echten Leben so – gewann drei Mal die Royal Rumble und trat 2003 zurück. Seither ist «Stone Cold» nur noch in Nebenrollen mit dem Wrestling verbunden, tritt dafür regelmässig in Filmen auf.

10 Yokozuna

Das Video zur Aufnahme in die Hall of Fame. Video: YouTube/WWE

Dank dem Sieg über Hulk Hogan wird Yokozuna WWE-Champion. Video: YouTube/WWE

Angekündigt als japanischer Sumo-Ringer, war Rodney Agatupu Anoa'i ein Amerikaner samoanischer Abstammung, geboren und aufgewachsen in Kalifornien. Er war über 300 Kilogramm schwer – für einen Koloss dieser Postur aber erstaunlich beweglich. Wovor wir als Buben immer Angst hatten: Dass Yokozuna mit seinem fetten Hintern auf uns springt, wenn wir am Boden liegen.

Yokozuna wurde nur 34 Jahre alt. Im Herbst 2000 erlitt er in Liverpool während einer Wrestling-Tour einen Herzinfarkt.

9 Bret «The Hitman» Hart

Er konnte fast alles. Und darum: Die Top 100 Moves des Hitmans. Video: YouTube/CelticRay

Ein kurzer Rückblick auf seine Karriere. Video: YouTube/WWE

Kaum ein anderer Wrestler hatte technisch so viel drauf wie der Kanadier. Der «Hitman», der auf dem Weg zum Ring gerne seine Sonnenbrille einem Kind schenkte, war ein Publikumsliebling. Legendär war der «Montreal Screwjob», mit dem Bret Hart von WWF-Boss Vince McMahon hintergangen wurde. Ein Match zwischen Hart und seinem Rivalen Shawn Michaels sollte mit der Disqualifikation beider Kämpfer enden, doch der Ringrichter liess Michaels gewinnen. Hintergrund war, dass Bret Harts Abgang zur WCW bereits feststand.

Noch viel dramatischer endete ein Fight zwei Jahre später. Owen Hart, sein jüngster Bruder, kam bei einem missglückten Stunt ums Leben. Er hätte sich von der Hallendecke zum Ring abseilen sollen und stürzte rund 24 Meter in die Tiefe. Besonders tragisch: Die Zuschauer glaubten, das gehöre zur Show.

Bruder Bret erlitt nach seinem Rücktritt einen Schlaganfall nach einem Sturz mit dem Velo, er erkrankte an Prostatakrebs – und war Mitgründer des WHL-Eishockeyteams Calgary Hitmen, dem er seinen Kampfnamen lieh.

8 «The Million Dollar Man» Ted DiBiase

Ob sich der stinkreiche Wrestler den Platz in der Hall of Fame gekauft hat? Video: YouTube/WWE

Top 10 Moves von Ted DiBiase. Video: YouTube/Miki Barta

Wenn jemals eine Rolle klar definiert war, dann diese: Ted DiBiase spielte das Arschloch in Person. Der arrogante Multimillionär steckte Menschen Nötli zu, wenn sie für ihn bellten und gewann er ein Match, stopfte er dem Gegner Geldscheine in den Mund. Dass sein Bodyguard Virgil oft in Kämpfe eingriff, machte ihn ebenfalls zum Buhmann.

Ende der 90er-Jahre fand der heute 64-jährige «Million Dollar Man» zu Gott und gründete eine christliche Wrestling-Liga. DiBiase gehört einer Wrestling-Dynastie an, schon Mutter und Stiefvater kämpften im Ring. Später war auch sein Sohn Ted DiBiase junior ein WWE-Star.

7 «Hacksaw» Jim Duggan

Das Video zur Aufnahme des «Hacksaw» in die Hall of Fame. Video: YouTube/WWE

Jim Duggan gewinnt den ersten Royal Rumble der Geschichte. Video: YouTube/WWE

Wenn Amerika etwas liebt, dann sind es Patrioten und der «Hacksaw» war der grösste Patriot von allen. Wenn er mit einer Holzlatte in der einen Hand und einer US-Flagge in der anderen den Ring betrat, brüllte er: «Hooooo!» und das ganze Stadion skandierte laut: «U! S! A! – U! S! A!» Legendär wie er bei Wrestlemania III den Russen Nikolai Volkoff (der eigentlich Jugoslawe war) beim Singen der Sowjethymne unterbrach. 1988 war er der erste Sieger einer Battle Royal anlässlich von Royal Rumble.

Ein Vermögen scheint der heute 64-jährige Publikumsliebling nicht angespart zu haben. 2013 sammelte er via Crowdfunding Geld, um eine Schulter-Operation zu bezahlen. Er nahm 10'396 Dollar ein, 6500 Dollar waren sein Ziel.

6 The Undertaker

Was für ein Auftritt! Erst ist nur Paul Bearer da, dann kommt der Undertaker. Video: YouTube/thevoodoosailor

Die 20 grössten Momente in seiner Karriere. Video: YouTube/WWE

Erklingt in der Arena der Gong, gibt's für die Fans kein Halten mehr: ER kommt! Ein düsterer Bestatter, der seine besiegten Widersacher in einen Sarg verfrachtet und begleitet wird von einem freakigen Manager mit Urne unter dem Arm – ein wenig seltsam, dass der Undertaker bei den Anhängern so beliebt ist. Vielleicht waren seine vielen Erfolge der Schlüssel dazu, meist erreicht mit dem Tombstone Piledriver, seinem spektakulären Finishing Move. Der Undertaker blieb zwischen 1991 und 2014 in 21 Kämpfen bei Wrestlemania unbesiegt – eine unerreichte Erfolgssträhne.

Dass Kane sein Bruder ist, haben die Wrestling-Bosse bloss erfunden. Real ist, dass Undertaker Mark Calaway mit der ehemaligen Wrestlerin Michelle McCool verheiratet. Er selber steht auch mit 53 Jahren noch im Ring.

5 Jake «The Snake» Roberts

Das Video zur Aufnahme in die Hall of Fame. Video: YouTube/WWE

100 spektakuläre DDT. Video: YouTube/WWE World

Der Texaner war berühmt dafür, dass er seine Schlange mit zum Ring nahm. Gewann er den Kampf, liess er das Tier aus dem Sack und über den Gegner kriechen – ein Moment, der uns als Buben jedes Mal das Blut in den Adern gefrieren liess. Doch genau deshalb hofften wir stets, dass «The Snake» gewinnt. Er gilt als Erfinder des Finishingmoves DDT, welcher später zum coolsten Manöver aller Zeiten gewählt wurde.

Die WWE bezahlte Jake Roberts 2007 einen Alkoholentzug, doch dieser war nicht erfolgreich. Er soff weiter und nahm stark zu, ehe er dank Hilfe des Ex-Wrestlers Diamond Dallas Page wieder trocken wurde und abspeckte. 2014 wurde dem mittlerweile 63-Jährigen ein Krebstumor aus dem Knie entfernt.

4 André the Giant

Bei Wrestlemania III wankt der Gigant – und fällt. Video: YouTube/WWE

Trailer zu einer Dokumenation über sein Leben. Video: YouTube/New Trailer Buzz

André René Roussimoff wuchs als Sohn bulgarischer Eltern in Frankreich auf. Mit 17 Jahren war er schon 2,08 m gross, schliesslich wuchs er noch bis auf 2,13 m. Sein verlorener Kampf gegen Hulk Hogan bei Wrestlemania III im Pontiac Silverdome vor offiziell 93'173 Fans gilt als eines der besten Matches der Geschichte. Er war ein schwerer Alkoholiker: Ric Flair erzählte einmal, wie André The Giant an einem Abend in Charlotte exakt 106 Biere getrunken habe.

Der sympathische Gigant schlief im Januar 1993 für immer ein. Er starb 46-jährig an Herzversagen. Weil in Frankreich kein Krematorium gross genug war, musste sein Leichnam in die USA überführt werden. Noch im Jahr seines Todes wurde André the Giant als erster Wrestler in die Hall of Fame aufgenommen.

3 The Ultimate Warrior

Das Tribute-Video mit Highlights. Video: YouTube/WWE

Seine Top 20 Moves. Video: YouTube/TMOW

Der mysteriöse Krieger mit seiner wilden Gesichtsbemalung, dessen Herkunft angeblich unbekannt war, hiess Jim Hellwig, stammte aus Indiana und war gelernter Chiropraktiker. Auch im Ring liess er die Knochen seiner Gegner knacken. Technisch galt er jedoch als sehr limitiert.

Der letzte Krieger wurde 54 Jahre alt. Er starb 2014 an einem Herzinfarkt. Am 5. April war er in die Hall of Fame aufgenommen worden, am 6. April hatte er kurzen Auftritt bei Wrestemania XXX, am 7. April einen bei RAW und am 8. April war «The Ultimate Warrior» tot.

2 Hulk Hogan

Wie Hulk Hogan zum Aushängeschild des Wrestlings wurde. Video: YouTube/WWE

The Real American: Die Top 10 Moves des Hulksters.  Video: YouTube/VineVenix

DIE Legende – «The Real American» ist der wahrscheinlich berühmteste Wrestler der Geschichte. Hulk Hogan, der in seinem Leben vermutlich mehr gelbe Shirts zerrissen hat als irgendein anderer Mensch auf diesem Planeten, gewann alles, was es zu gewinnen gab. Und das bloss deshalb, weil er zum Frühstück täglich zehn Eier verputzte.

Terry Bollea war auch Schauspieler (u.a. Rocky III, A-Team, Baywatch) und Hauptdarsteller der Reality-Soap «Hogan Knows Best». 2012 gewann er einen Gerichtsprozess gegen die Website gawker.com, die ein Sexvideo von ihm veröffentlicht hatte. Hogan wurden 115 Millionen Dollar zugesprochen. 2015 warf ihn die WWE raus, nachdem er auf einem anderen Video rassistische Äusserungen von sich gab. Er wurde auch aus der Hall of Fame entfernt und auf der Website löschte die Organisation alle Hinweise auf ihren einst grössten Star.

1 «Macho Man» Randy Savage

Seine 10 besten Moves. Video: YouTube/Miki Barta

Das Tribute-Video nach seinem Tod. Video: YouTube/WWE

Ursprünglich als Bösewicht von der WWF verpflichtet, wurde der «Macho Man» wegen seiner Popularität schon bald ein «Guter». Er war mehrfacher WWF Champion, wurde 1987 «King of the Ring» und gewann 1995 eine Battle Royal mit 60 Teilnehmern. Oh yeah!

Savage, der eigentlich Randall Mario Poffo hiess, starb 2011 im Alter von 58 Jahren bei einem Autounfall in Florida. Die Autopsie ergab, dass er einen Herzinfarkt erlitten hatte, worauf er frontal in einen Baum prallte.

Andere hauen drauf – Knackeboul kommentiert Hasskommentare

Video: watson/Knackeboul, Machiavelli, Lya Saxer

30.10.1974: Die «Biene» Ali sticht «Bär» Foreman im «Rumble in the Jungle»

03.04.1999: Titan Kahn tickt komplett aus – erst knabbert er Herrlich an, dann fliegt er in Kung-Fu-Manier auf Chapuisat zu

01.10.1975: Der «Thrilla in Manila» zwischen Ali und Frazier wird zum (ewigen?) Höhepunkt der Box-Geschichte

22.08.2010: Wenger stürzt König Abderhalden und darf sich selber krönen lassen

04.01.2010: Stucki Christian fliegt nach Japan, um sich mit Sumoringern zu messen – dabei entsteht dieses witzige Bild

11.02.1990: Gegen 42:1-Aussenseiter James Douglas geht Mike Tyson im 38. Kampf erstmals k.o.

13.09.1985: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie – das schlimmste Foul im Schweizer Fussball lässt beide bis heute nicht los

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

24.09.1983: Der «Schlächter von Bilbao» setzt Maradona mit der «brutalsten Blutgrätsche aller Zeiten» für 108 Tage ausser Gefecht

13.12.1997: Stefan Angehrn zermürbt Torsten May und träumt vom grossen Geld – stattdessen landet er in der Schuldenfalle

08.03.1971: Der «Kampf des Jahrhunderts» und die Auferstehung eines Champions

22.01.2010: Beim Einmarsch ist «Uzzy» mindestens Ali oder Tyson – dann fällt er wie ein Sack

25.01.1995: King Cantona flippt aus – er setzt zum legendärsten Kick der Fussball-Geschichte an

24.06.1998: Ein MMA-Fight mit 196 Kilo Gewichtsunterschied – und einem unerwarteten Ende

06.02.1988: Der berühmteste Griff in die Eier 

05.11.1994: 20 Jahre nach dem «Rumble in the Jungle» wird George Foreman ältester Boxweltmeister aller Zeiten

28.06.1997: Mike Tyson beisst im legendärsten Boxkampf aller Zeiten ein Stück von Evander Holyfields Ohr ab

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

21.06.1969: Boxer Norbert Grupe gibt das lustigste «Interview» der Geschichte, indem er einfach schweigt

20.08.1931: Happy Birthday, Don King! Die schrägste und kontroverseste Figur der Sportwelt erblickt das Licht der Welt

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

50
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
50Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rocky90 02.05.2018 00:36
    Highlight meine helden:
    the undertaker
    john cena
    hulk hogan
    the rock
    2 0 Melden
  • AJACIED 01.05.2018 22:58
    Highlight Omg hört doch hier zu schreiben der der und der fehlt 🙈.
    Der Titel sagt 11!!!
    Ist ja klar das xxx Wrestler dahinter kommen Janu 🤷🏻‍♂️.
    Danke Ralf für diesen Artikel 👌👌👌👌
    Um ehrlich zu sein ich könnte jedesmal heulen wenn ich sehe was heute als Wrestler durchgeht in Smackdown oder RAW.
    Damals hatten wir karraktere das wahr einfach geillll.
    Da kann ich über viele heute nur eines ( Mr. Di Biase) sagte: Hahahhahaahahahhahahahaha
    4 3 Melden
  • Iko5566 01.05.2018 19:10
    Highlight The big sexy Giant killer Kevin Nash!!! Mein Held damals Wolfpac for live.😂
    5 0 Melden
  • cille-chille 01.05.2018 18:41
    Highlight zwar ein wenig früher....:
    rene lasartesse
    für alle wrestlingfans spannend, zumal er in der region wohnte, bis über 60 jahre alt im ring stand, enorme mengen an auftritte hatte und stets imposant in der erscheinung war. sogar als er damals seine tochter aus der disco farytale rausholte... oder sie im weissen pontiac trans am auf pickte.

    eine ganz grosse figur von swissness, auf den internationalen brettern der showgeschichte.
    3 0 Melden
  • fifiquatro 01.05.2018 15:21
    Highlight Dink and doink, 1-2-3 Kid, Sting, Shawn Michaels, Bam Bam Bigelow...
    7 0 Melden
  • DerHans 01.05.2018 13:27
    Highlight Die Werbung zwischen den Wrestlingmatches auf DSF war für uns fast das grössere Highlight.😄

    14 1 Melden
  • R10 01.05.2018 09:35
    Highlight Für diese Generation bin ich wohl noch zu jung (abgesehen vom Undertaker).
    Zu meiner Zeit waren Typen wie Rey Mysterio, Batista, Triple H, John Cena etc beliebt und natürlich Typen wie z.B Boogeyman gefürchtet 😅

    Waren gute Zeiten, als wir im Schulsport die Kämpfe nachstellen wollten und am freien Nachmittag auf der Playstation Smack Down vs Raw gespielt hatten 😁
    25 1 Melden
  • MARC AUREL 01.05.2018 09:08
    Highlight Wo ist der HBK??? HALLO!!
    11 4 Melden
  • UG11 01.05.2018 07:55
    Highlight Wo sind die Mexikaner?
    5 2 Melden
    • paradelica 01.05.2018 09:44
      Highlight In Mexico
      48 2 Melden
  • äti 01.05.2018 07:24
    Highlight Trump war doch auch schon mal im Wrestling-Ring. Und besser dort geblieben ;)
    11 6 Melden
    • AJACIED 02.05.2018 22:36
      Highlight Wäre lieber Bush und Clinton dort geblieben wo sie waren!
      2 3 Melden
    • äti 02.05.2018 22:59
      Highlight Zwischen Wrestling/WWE und Trump gibts schon eine Verbindung. Wrestling ist das Thema hier. Zwischen Bush u Clinton und WWW kenne ich keine Verbindung, gibts tatsächlich welche?
      3 1 Melden
    • AJACIED 03.05.2018 09:28
      Highlight Wen interessierts wenn du keine Verbindung siehst 😂😂😂🤷‍♂️
      1 3 Melden
  • Dubio 01.05.2018 07:19
    Highlight Rick Flair? Oder bin ich schon zu alt?
    25 2 Melden
  • the_hoff 01.05.2018 07:17
    Highlight Wie wir als Kinder bei den Grosseltern immee Wrestling "gespielt" haben. Das weiche, gut gefederte Bett war unser Ring. Als ich meinem Bruder mit einem Kinderstuhl zwei Zähne ausschlug und er aus Wut den Stuhl durchs Fenster warf wars ganz schnell vorbei mit lustig. Danach bildeten wir meist ein Team und kämpften gegen den bösen grossen Plüsch Hund.
    33 1 Melden
  • tayrun 01.05.2018 06:34
    Highlight Razor Ramon und Shawn Michaels 🤘 Ansonsten Nostalgie pur 😁👍
    25 1 Melden
  • sleepalot 01.05.2018 05:51
    Highlight Bam Bam Bigelow dürfte man noch erwähnen. Aber leider auch bereits gestorben... Überdosis Kokain.
    26 1 Melden
  • AntiGravity 01.05.2018 02:34
    Highlight Was ist mit bam bam bigelow?!
    17 1 Melden
  • Gooner1886 01.05.2018 00:57
    Highlight Mir fehlt ganz klar Rey Mysterio. Booyaka booyaka 6-1-9. ;)
    31 4 Melden
  • Seebär 01.05.2018 00:21
    Highlight Hach, da kommen Kindheits Erinnerungen auf. Danke. Haben in der Fussballkabine, auf der Wiese, überall die Szenen nachgespielt. King Kong Bundy, The British Bulldog, Andre the Giant sind auch Legenden.
    15 1 Melden
    • Amboss 01.05.2018 08:33
      Highlight Genau :)

      Und die uncoolen Jungs und alle Mädchen immer so: "Isch nur gspielt, imfaaaal, da isch gar nid echt, bää, bää"
      25 3 Melden
  • Schläfer 30.04.2018 23:36
    Highlight Triple H hätte man auch erwähnen dürfen.
    6 13 Melden
  • mdma 30.04.2018 22:59
    Highlight Was ist mit Honky Tonk Man?
    7 3 Melden
  • Thoomm 30.04.2018 22:35
    Highlight Vermisse Randy Orton, auch wenn sein Debut erst 1999 war. War mein absoluter Favorit :D
    3 18 Melden
    • AJACIED 01.05.2018 22:54
      Highlight Eher Goldust als Orton 😂😂
      1 0 Melden
  • Tatwort 30.04.2018 22:23
    Highlight Andre the Giant - wer sich wirklich gruseln will, sollte mal nach ihm und "fart" suchen...
    10 0 Melden
    • Mia_san_mia 01.05.2018 19:58
      Highlight 😂😂😂
      3 0 Melden
  • Dummbatz Immerklug 30.04.2018 22:13
    Highlight Herrlich, Mr. Meile steht hin und sagt, dass er Wrestling toll fand und (wohl) findet. I LIKE!! Schaue seit 25 Jahren 😁 Heute Nacht geht es weiter mit Raw #1301 🤘🏼
    18 4 Melden
  • paradelica 30.04.2018 22:06
    Highlight Da fehlen Sting, der Nature Boy und Ricky Steamboat!
    16 3 Melden
  • Mia_san_mia 30.04.2018 21:52
    Highlight Da sterben aber viele früh durch Herzinfarkte 🤔
    33 0 Melden
  • Noldinio 30.04.2018 21:35
    Highlight Don‘t forget the 1-2-3 Kid oder die Doink Clowns :-))
    9 2 Melden
  • Tapatio 30.04.2018 21:28
    Highlight Mein Favorit war immer Mankind respektive Mick Foley..Spektakel pur.

    Heute gibt es nur noch künstlich gehypte Stars wie Roman Reigns.. pfui
    17 1 Melden
    • Peperouny 01.05.2018 00:10
      Highlight Mick Foley vs. Undertaker im Hell in a Cell 1998 war der absolute Wahnsinn! Bin zwar von der nächsten Generation (Chris Benoit, Eddie Guerrero, Chris Jericho, JBL, Batista, etc.) aber Mankind bleibt einer der sympathischsten! Btw.: Meine beiden anderen Favoriten (Benoit und Guerrero) erlebten tragische Schicksale und Todes- bzw. Mordfälle. #spooky
      8 0 Melden
  • Walter Sahli 30.04.2018 21:24
    Highlight Helden meiner Studienzeit! Nicht unerwähnt bleiben dürfen aber natürlich die British Bulldogs, der widerliche Mr. Fuji und mein absoluter Liebling Ricky "The Dragon" Steamboat!

    16 1 Melden
  • das Otzelot 30.04.2018 21:17
    Highlight Wo ist Ricky the Dragon?
    8 1 Melden
  • fandustic 30.04.2018 21:10
    Highlight Geiler Beitrag👍🏻😀 Gibt ordentlich tolle Kindheitserinnerungen. Der Undertaker war immer mein Favorit, seine Auftritte einfach grosses Kino😎
    100 2 Melden
    • alana 01.05.2018 15:39
      Highlight Ich selbst kannte die Wrestling-Welt kaum, aber ich werde nie vergessen, wie mein Bruder ca anno 1994 als The Undertaker an die Fasnacht ging.
      4 0 Melden
  • Ahab Dent 30.04.2018 21:08
    Highlight Tatanka?
    39 2 Melden
  • spaccatutto 30.04.2018 21:08
    Highlight


    ok, Bill gab zwar erst 1997 sein Debut, aber jede Best of Liste ist ohne Bill nichts wert.
    28 4 Melden
  • gas_wookie 30.04.2018 21:07
    Highlight Und wo ist „the poeple‘s champion“, „the people‘s eyebrow“, „the king on the mic“,“the one and only brahama bull“ ihr roody-poo Jabronies? 🤨🐂
    18 11 Melden
  • Scrj1945 30.04.2018 20:56
    Highlight Meine favoriten waren immer mysterio, sin cara und cina. Muss vielleicht noch erwähnen das ich noch nicht so alt bin
    14 5 Melden
  • Hartmann Stahlberg 30.04.2018 20:47
    Highlight Alter! Macho Man Randy Savage mit dem Diving Double Axe Handle... Meine Fresse!
    33 1 Melden
  • Züzi31 30.04.2018 20:47
    Highlight Haha, wie wir an uns gegenseitig den figure 4 leglock versuchten. Kinder... 😂
    31 1 Melden
  • Duscholux 30.04.2018 20:34
    Highlight Stone Cold ist im waren leben übrigens mehr Weinliebhaber als Bierchef. Hätte ich nicht erwartet.
    23 0 Melden
  • melvin. 30.04.2018 20:31
    Highlight Best there is... past, present and future! Ohhhhh yeahhhh!

    „Macho Man“ Randy Savage war mein absoluter Liebling.
    Auch vor Hulk Hogen, der damals der absolute Superstar der WWF war.
    21 0 Melden
  • Nosgar 30.04.2018 20:31
    Highlight Ziemlich viele Herzinfarkte.
    168 3 Melden
  • Avalanche89 30.04.2018 20:23
    Highlight Also mir fehlen Sting und Goldberg😅
    101 6 Melden
  • NumeIch 30.04.2018 20:14
    Highlight New Japan, New Japan, New Japan...

    Darf ich vorstellen - Kazuchika Okada. Der Heute beste Wrestler der Welt.

    8 4 Melden
    • MaskedGaijin 30.04.2018 20:56
      Highlight Die beste Liga der Welt! Minoru "f.....g" Suzuki!!
      5 2 Melden

So historisch ist Andersons Marathon-Sieg im Halbfinal gegen Isner

Kevin Anderson steht als erster Spieler im Final von Wimbledon. Der Bezwinger von Roger Federer gewinnt in 6:36 Stunden mit 26:24 im fünften Satz gegen John Isner.

In der ewigen Liste der längsten Einzel-Matches der Geschichte rangiert der Halbfinal auf Rang 3.

Länger war auch eine Doppel-Partie. Stan Wawrinka und Marco Chiudinelli unterlagen 2013 in der 1. Runde den beiden Tschechen Tomas Berdych und Lukas Rosol nach 7:02 h mit 4:6, 7:5, 4:6, 7:6 und 22:24.

Alleine der Entscheidungssatz dauert 2:55 h. Die 50 Games entsprechen rund vier Sätzen. Anderson und Isner haben also gewissermassen keinen Fünfsätzer absolviert, sondern einen Achtsätzer.

Gemeinsam …

Artikel lesen