Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zug schlägt den ZSC diskussionslos – Bern ballert Genf aus der Halle



Ticker: 10.03.18: Zug-ZSC

Das Büro steht Kopf, wir sind im Playoff-Fieber

Play Icon

Video: Angelina Graf

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Unvergessene Eishockey-Geschichten

NHL-Star Darryl Sittler stellt einen Rekord für die Ewigkeit auf

Link to Article

24.02.2006: Neunmal das F-Wort in einer Minute – Greg Holst macht sich mit legendärem Ausraster-Interview unsterblich

Link to Article

16.01.1905: Nach 23 Tagen Anreise werden die Dawson City Nuggets im Stanley-Cup-Final mit 2:23 vermöbelt

Link to Article

Bobby Orr entscheidet mit dem «Flying Goal» den Stanley-Cup-Final

Link to Article

31.03.2009: Nie haben wir uns mehr über ein Tor gegen die Schweizer Nati gefreut als bei Omarks Penalty-Trick

Link to Article

28.12.1999: «La Montanara» erklingt in Berlin – Ambri krönt sich zum europäischen Champion

Link to Article

19.10.1996: Del Curto klärt seine Spieler auf: «Zum Schiri nüma ‹Fuck you› sägä, äs git zwei Minuta, hä!»

Link to Article

Deutschland verpasst die grosse Sensation, weil der Puck auf der Linie kleben bleibt

Link to Article

26.12.1993: Dank Chomutow und Bykow träumt Aufsteiger Davos vom ersten Spengler-Cup-Titel seit 35 Jahren

Link to Article

Amerikas College-Boys erlegen den russischen Bären

Link to Article

22.09.2012: Rick Nash meldet sich mit einem Blitz-Hattrick in der Schweiz zurück

Link to Article

04.01.1987: Als nach der grössten Prügelei aller Zeiten die Lichter ausgingen und ein Spiel die Eishockey-Welt veränderte

Link to Article

11.03.1979: NHL-Haudegen Randy Holt prügelt sich zu einem bis heute gültigen Rekord – 67 Strafminuten in einem einzigen Spiel

Link to Article

Ralph Krueger schreibt das wichtigste SMS der Schweizer Hockey-Geschichte 

Link to Article

08.04.1980: Sie wissen nicht, was sie tun, als sich zwei Schweden als erste Hockeyspieler einen Playoff-Bart wachsen lassen

Link to Article

14.05.2008: Philippe Furrer schiesst das kurioseste Eigentor der Schweizer Hockey-Geschichte

Link to Article

30.12.1981: Wayne Gretzky schafft den verrücktesten seiner Rekorde: 50 Tore in 39 NHL-Spielen

Link to Article

18.02.2006: Die «Eisgenossen» spielen kanadischer als die Kanadier und rächen sich für eine uralte Schmach

Link to Article

24.03.1936: Im längsten Hockey-Spiel aller Zeiten fällt das goldene Tor erst im 9. Drittel – um 2.35 Uhr nachts

Link to Article

28.01.2009: Die Zürcher Löwen krönen sich zu Europas Eishockey-Königen

Link to Article

10.10.1979: Ein gewisser Wayne Gretzky bestreitet sein erstes Spiel in der NHL – er wird sämtliche Rekorde pulverisieren

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

44
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
44Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • 123und456 11.03.2018 13:32
    Highlight Highlight ich fand Streits Reaktion zum Check von Rod gegen Blum bemerkenswert.
    Und die Schiris hierzulande sollten dringendst dazu angehalten werden mit internationaler Linie zu pfeifen, sonst bleiben WM-VF alle paar Jahre die Highlights unserer Nati.
    • MARC AUREL 11.03.2018 17:14
      Highlight Highlight Hm da stimm ich dir als SCB Fan zu doch wäre dies auch so wenn Scherwey einer deiner Lieblinge genauso gecheckt hätte?
    • 123und456 12.03.2018 21:34
      Highlight Highlight absolut. laut einzelrichter wars ein check gegen den Kopf, was natürlich ein no go ist und folgerichtig zu Sperren führt.
      Ich finde aber im allgemeinen, das in der CH die Toleranz bei harten Checks fehlt und sobald dases «chlepft» werden Sperren verlangt.
  • Eingestein 11.03.2018 13:17
    Highlight Highlight ÜBRIGENS, Die Kontrollen in den Stadien sind leider nur nötig weil so genannten Chaoten nicht wissen wie man sich benehmen muss und die 90% der normalen Zuschauer in Gefahr bringen. Raketen Rauch Faustschläge
    und Fusstritte gehören nicht im Stadion, und auch nach dem Spiel nicht auf der Strasse. Für die fairen Eishockey Fans ist dies alles Frust, Verständlich.
  • Eingestein 11.03.2018 13:03
    Highlight Highlight Gewisse Fans scheinen nicht zu wissen dass der Verband und die Vereine Richtlinien die für Ordnung in den Stadien sorgen sollen, erarbeitet haben. Zudem wurde vor der Saison vom Verband und Schiris klipp und klar kommuniziert dass Stockschläge am Oberkörper und Handgelenke des Gegners bestraft werden werden.
  • Brucho 11.03.2018 00:14
    Highlight Highlight 3. Und nach dem Spiel dürfen die völlig friedlichen Gästefans 30 Minuten komplett grundlos nicht aus dem Stadion, obwohl ja zuvor alle registriert wurden. Sorry das Ganze ist eine Frechheit und eine Schande für die NLA, kein Wunder kommen die Fan Sektionen nicht mehr nach Zug
    • dizzy 11.03.2018 06:19
      Highlight Highlight boykottieren?
    • riqqo 11.03.2018 08:41
      Highlight Highlight Tja, zum wahren der Fan-Kultur werden die auswärtigen Fans so behandelt. Und darum geht man auch nicht nach Zug.
    • SalamiSandwich 11.03.2018 08:57
      Highlight Highlight Also so viel ich gehört habt ihr braven ZSC-Fans irgendwo vorher Randalieret...
      Nicht im Stadion aber anscheinend habt ihr einen Pub auseinander genommen.
      Sehr unschuldig. Mimimi
    Weitere Antworten anzeigen
  • Brucho 11.03.2018 00:13
    Highlight Highlight 2. Ein winziger Gästesektor mit völlig überfodertem Personal in nur einem mini Foodanhänger und dort ab der ersten Pause nichts mehr zu essen. Nur 2 Damen Toiletten. Vor dem Spiel wird jeder Gästefan wie ein Schwerverbrecher fotografiert und Zulass nur mit ID wobei das nirgends auf dem Ticket steht. Und dann beginnt das Spiel mit Verspätung weil die anscheinend so anständigen EVZ Fans Dinge aufs Eis schmeissen und diese Unsportlichkeit nach den EVZ Toren und bei jeder Strafe gegen ihr Team wiederholen.
    • SalamiSandwich 11.03.2018 09:01
      Highlight Highlight Das waren Papier fötzel von der Choreo
      welche von den Fans organisiert wirde. Weiss nicht ob man so erwas im Hallenstadion auch kennt. Das man anscheinend laut jubelt nach einem Tor seines Teams ist unsportlich? Alles klar...
      Die Zsc Spieler spielten wie Tussis. Nur Ziehen und klammern. Mehr konnten die nicht.
    • Hallo22 11.03.2018 10:30
      Highlight Highlight @Brucho und die Zürcherfans sind ja um ein vielfaches anständiger. Ihr habt gestern die Scheiben des Pickwickpubs eingeschlagen. Wir haben jegiglich mit ein paar Girlanden und Fötzelikanonen den POstart gefeiert. Wenn dann halt ein wenig davon aufs Eis fliegt finde ich das nicht so schlimm, es ist ja in dem Sinne weder Absicht noch eine Wutaktion
    • Brucho 11.03.2018 13:48
      Highlight Highlight @Raphij Aha darum hat der Stadionspeaker euch gebeten keine Sachen aufs Eis zu schmeissen, weil ihr zu laut gejubelt habt. Ja Choreos gibt es auch Im Hallenstadion, doch danach braucht es keine zusätzliche Eisreinigung.
      Eigentlich seid ihr so total braven EVZ Fans mir völlig egal, macht euer Ding. Mich nervt nur wie die Gästefans behandelt werden. Im Hallenstadion seid ihr herzlich willkommen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Brucho 11.03.2018 00:11
    Highlight Highlight 1. Der EVZ war die ersten 40 Minuten das klar bessere Team und sie bekamen dazu noch etwas Unterstützung der schwachen Refs. Erst als Zug auf Verwalten vom Resultat spielte, kam der ZSC etwas besser ins Spiel. Doch was mich viel mehr ärgert als die Zücher Niederlage sind die Zustände wie in Zug mit den Gäste Fans umgegangen wird.
    • MARC AUREL 11.03.2018 08:03
      Highlight Highlight Der Z hätte auch so verloren Brucho, daher wäre es nicht nötig die Schiedsrichter zu erwähnen... sonst stimme ich zu.. in Zug wirst du als Schwerverbrecher behandelt und auch sonst schlecht bedient...
    • Brucho 11.03.2018 13:59
      Highlight Highlight Stimmt Marc Aurel, das ist definitiv so, trotzdem wäre es mir lieber die Schiris würden ausgeglichen pfeiffen und das bei allen Teams und Spielen. Zug war hestern klar besser und die Schikanen und die lausige Infrastruktur in so einem neuen Stadion sind ein Fakt, diese 14 Deppen hin oder her.
  • fandustic 10.03.2018 22:47
    Highlight Highlight War ja zu erwarten von den Genfern...mehr als die gegnerischen Spieler niederknüppel können sie nicht. Wenn der SCB in jedem Match 3 Verletzte zu beklagen hat, dann spielt man ab dem Halbfinale wohl nur noch mit 2 Linien. Wird auch so reichen;)
    • Yzerboy 10.03.2018 23:03
      Highlight Highlight Ää Hischier fuhr in einen Teamkollegen... Auch ansonsten wars halb so schlimm...
    • fandustic 11.03.2018 01:31
      Highlight Highlight Ja stimmt mit Hischier...sah im Stadion aus meinem Winkel anders aus...also sinds „nur“ 2. Geht ja noch...wobei, eigentlich erstaunlich bei all den versteckten Stockschlägen, Crosscheck‘s, usw. Und dann der Tanner im Interview...ohne Worte!
    • TheMan 11.03.2018 11:49
      Highlight Highlight Es geht um Meyer, Blum und vielleicht auch Bodenmann.
  • dizzy 10.03.2018 22:47
    Highlight Highlight was ist tanner richard bitte für ein arroganter sack!?schiri bonus...bahaha 😂
  • Micha Moser 10.03.2018 22:45
    Highlight Highlight Tanner Richard 😂 Was für ein frustrierter Haufen. Bernbonus? Sowas sagen Wutkommentatoren im Internet aber doch keine NLA Spieler. Meine güte.
  • MARC AUREL 10.03.2018 22:36
    Highlight Highlight Wie erwartet standesgemäss gewonnen und von Servette konnte man nicht mehr erwarten als dreckige Fouls leider..
    • eldo 11.03.2018 01:23
      Highlight Highlight Die Genfer wie schon im letzten Jahr (1/4-Finale gegen den EVZ) mit vielen unfairen Aktionen. Sie sollten spielen lernen.
  • FaW 10.03.2018 22:28
    Highlight Highlight Mögen die Besseren gewinnen💁🏻‍♀️
  • DrLecter 10.03.2018 22:20
    Highlight Highlight Genf ist eine einzige Schande.
    • dizzy 10.03.2018 23:12
      Highlight Highlight mir fehlt mcsorley trotzdem,seiine wutausbrüche an der bandentüre in bern waren legendär..achja und der mittelfinger vor laufender kamera in den playoffs 😂
  • SalamiSandwich 10.03.2018 22:09
    Highlight Highlight Hopp Zug💙
  • miarkei 10.03.2018 21:58
    Highlight Highlight Ich fühle mich als Zuger von den Schirris teilweise bevorteilt. 😂
  • MARC AUREL 10.03.2018 20:45
    Highlight Highlight GRANDE BERN!
    • Dreizehn 10.03.2018 21:47
      Highlight Highlight Sackschwaches Genf triffts wohl eher.
      Aber soll mir recht sein :-D
    • dizzy 10.03.2018 21:52
      Highlight Highlight ich hoffe blum kehrt zurück😩
    • schwiizermeischterevz 10.03.2018 22:57
      Highlight Highlight ja nicht schlecht von den grännis, aber wenn das so weiter geht, habt ihr schon ab dem SF keine spieler mehr. dann könnt ihr dann wieder die vertreter der olympia looser aus bümpliz oder belp holen. muhahaha!
    Weitere Antworten anzeigen

Das wären die Logos der Schweizer Klubs, wenn sie NHL-Teams wären

Die Eishockey-Sprache ist englisch: Crosscheck, Slot und Butterfly-Goalie, Boxplay, Icing und Emptynetter. Auch die Schweizer Ligen heissen nicht mehr Nationalliga A und B, sondern National League und Swiss League. Nur die Klubs haben immer noch ihre alten Namen.

Höchste Zeit, dass auch sie sich wandeln upgraden und ihre HC, SC und EV durch zeitgemässe Namen ersetzen!

* Update: User weisen darauf hin, dass der richtige Plural «mice» lautet. Das ist natürlich korrekt. Da ein kleiner Fehler zum …

Artikel lesen
Link to Article