Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04598716 Novak Djokovic of Serbia reacts during play against Andy Murray of Britain in their men's finals match at the Australian Open Grand Slam tennis tournament in Melbourne, Australia, 01 February 2015.  EPA/Barbara Walton

Bild: Barbara Walton/EPA/KEYSTONE

Australian Open, Final

Novak Djokovic gewinnt das Australien Open – in vier Sätzen ringt der Djoker Andy Murray nieder

Ticker: 1.2.15: Djokovic - Murray



Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Frau Bissig 01.02.2015 13:30
    Highlight Highlight Wirklich bedauerlich.
    0 1 Melden
  • DarkStanley 01.02.2015 12:51
    Highlight Highlight Humor hat sie, die schöne Kim.
    User Image
    4 0 Melden
  • Mia_san_mia 01.02.2015 10:45
    Highlight Highlight Wer ist der Co-Kommentator auf SRF?
    0 0 Melden
    • Tobias Wüst 01.02.2015 12:48
      Highlight Highlight Heinz Günthhardt heisst der Gute.
      2 0 Melden
    • Mia_san_mia 01.02.2015 12:52
      Highlight Highlight Was ist denn mit seiner Stimme? Ich hab mir schon gedacht es hört sich nach ihm an, aber die Stimme ist irgendwie komisch...
      2 0 Melden
    • Tobias Wüst 01.02.2015 12:59
      Highlight Highlight Hab mich erst auch gewundert, ist wohl auf seine Krankheit zurückzuführen. Aber er muss es sein – ausser das SRF hat uns einen Hammer-Transfer verschwiegen :).
      1 0 Melden

«Diese Ekstase macht süchtig» – Federer holt den neunten Titel in Basel

Roger Federer (ATP 3) ist nicht ganz Hundert. An den Swiss Indoors in Basel feierte er seinen 99. Turniersieg, den 9. in Basel und den 4. hintereinander. Den Final gegen Marius Copil (ATP 93) gewann Federer nach Rückstand in beiden Sätzen in 94 Minuten 7:6 (7:5), 6:4.

Die Siegerehrung zog sich in die Länge. Roger Federer dankte allen - in englisch, französisch und schweizerdeutsch. Er verdrückte am Ende Freudentränen und meinte, er sei der glücklichste Mensch der Welt. Federer war bewegt und bewegte die Massen. «Es ist immer sehr emotional hier», so Federer.

In seiner Dankesrede blieb Federer bei den Offiziellen hängen. Bei jenen Leuten, die hinter den Kulissen arbeiten - wie beispielsweise den Verantwortlichen fürs «Hawkeye» - das «Adlerauge», das die …

Artikel lesen
Link to Article