Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Moto2-GP in Jerez

1. S. Lowes (GB)

2. J. Folger (De)

3. A. Rins (Sp)

6. T. Lüthi (Sz)

8. D. Aegerter (Sz)

14. J. Raffin (Sz)

15. R. Mulhauser (Sz)

Fast-Highsider beim Start kostet Lüthi Topresultat

24.04.16, 13:07 24.04.16, 15:55

Der Highsider von Tom Lüthi kurz nach dem Start.
streamable

Tom Lüthi muss sich beim GP in Jerez mit Rang 6 zufrieden geben. Der Emmentaler verpasst einen Topplatz gleich kurz nach dem Start: Auf Rang 4 liegend nach der ersten Kurve unterläuft ihm ein Highsider und er kann den Sturz nur knapp verhindern. Sieger ist Sam Lowes, der auch in der WM-Wertung vorne liegt. Lüthi belegt dort mit jetzt 19 Zählern Rückstand weiterhin Rang 4, Aegerter (43) fiel um eine Position auf den 6. Platz zurück.

Mit Dominique Aegerter, Robin Mulhauser und Jesko Raffin fahren alle Schweizer in die Punkte. Der 19-jährige Zürcher Raffin wurde 14., womit er sich in seinem 25. Grand Prix erstmals in den Punkten klassierte. Mit dem Freiburger Mulhauser (15.) punktete auch der vierte Schweizer Moto2-Fahrer. (fox/sda)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Moto2-GPin Mugello

Lüthi flucht, weil er abgeschossen wird und sich den Finger bricht – Aegerter verpasst das Podest als Fünfter

Dominique Aegerter fährt beim GP in Mugello ein starkes Rennen und verliert als 5. den Kampf um Rang 4 nur um sieben Tausendstelsekunden. Der Sieg geht an Esteve Rabat, Tom Lüthi stürzt unverschuldet.

Dominique Aegerter hat das Podest beim Moto2-GP von Mugello knapp verpasst. Der Berner, der von Position 5 ins Rennen ging, erwischte einen starken Start und preschte auf Rang 3 vor.

Schon nach einem Drittel des Rennens konnte Aegerter aber den drei führenden Kalex-Fahrern nicht mehr folgen und reihte sich in der ersten Verfolgergruppe ein. Als Vierter bog er in die Zielgerade, musste kurz vor der Ziellinie aber noch Simone Corsi vorbeiziehen lassen und wurde Fünfter. Nur sieben …

Artikel lesen