Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Moto2-GP in Jerez

1. S. Lowes (GB)

2. J. Folger (De)

3. A. Rins (Sp)

6. T. Lüthi (Sz)

8. D. Aegerter (Sz)

14. J. Raffin (Sz)

15. R. Mulhauser (Sz)

Fast-Highsider beim Start kostet Lüthi Topresultat

24.04.16, 13:07 24.04.16, 15:55


Der Highsider von Tom Lüthi kurz nach dem Start.
streamable

Tom Lüthi muss sich beim GP in Jerez mit Rang 6 zufrieden geben. Der Emmentaler verpasst einen Topplatz gleich kurz nach dem Start: Auf Rang 4 liegend nach der ersten Kurve unterläuft ihm ein Highsider und er kann den Sturz nur knapp verhindern. Sieger ist Sam Lowes, der auch in der WM-Wertung vorne liegt. Lüthi belegt dort mit jetzt 19 Zählern Rückstand weiterhin Rang 4, Aegerter (43) fiel um eine Position auf den 6. Platz zurück.

Mit Dominique Aegerter, Robin Mulhauser und Jesko Raffin fahren alle Schweizer in die Punkte. Der 19-jährige Zürcher Raffin wurde 14., womit er sich in seinem 25. Grand Prix erstmals in den Punkten klassierte. Mit dem Freiburger Mulhauser (15.) punktete auch der vierte Schweizer Moto2-Fahrer. (fox/sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lüthi hat ein weltmeisterliches Team – wenn es so weitergeht, bleibt er aber chancenlos

Tom Lüthi (31) hat für die nächsten zwei Jahre ein weltmeisterliches Moto2-Team gefunden. Aber in der aktuellen Verfassung wird er nächste Saison in der Moto2-WM ein chancenloser Hinterherfahrer sein.

MV Agusta lockte mit einem Zweijahresvertrag im Wert von fast einer Million. Beim Petronas Team wäre der Rubel auch gerollt. Aber es ist nicht gelungen, für nächste Saison einen Moto2-Startplatz für Tom Lüthi zu bekommen. Und so ist er nun für die nächsten zwei Jahre in Deutschland gelandet. Beim bayrischen «Dynavolt Intact Team».

Diese Jungs kennen Töffrennsport. Sie stehen in ihrer 6. Saison in der Moto2-WM und haben in dieser Zeit mit Piloten wie Sandro Cortese, Jonas Folger und Marcel …

Artikel lesen