Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tom Lüthi scheidet in Assen nach Poleposition aus – Dominique Aegerter ebenfalls glücklos

Die Schweizer Moto2-Fahrer können ihre gute Ausgangslage im GP der Niederlande in Assen nicht ausnützen: Pole-Setter Tom Lüthi stürzte und der Trainingsdritte Dominique Aegerter wurde Neunter.

26.06.16, 13:17 26.06.16, 14:31


Die Schweizer Moto2-Fahrer können ihre gute Ausgangslage im GP der Niederlande in Assen nicht ausnützen: Pole-Setter Tom Lüthi und der Trainingsdritte Dominique Aegerter führten zwar die ersten drei Runden. Bis zum Ende wurde Aegerter bis auf Rang 9 durchgereicht und Lüthi stürzte in der 18. Runde an sechster Stelle liegend just zu dem Zeitpunkt, als leichter Nieselregen einsetzte. Zwei Runden vor Schluss wurde das Rennen gar wegen des Regens abgebrochen.

Da fliegt Lüthi ins Kiesbett:

Gewonnen wurde die Dutch TT vom Japaner Takaaki Nakagami vor Vorjahressieger und Weltmeister Johann Zarco sowie dem Italiener Franco Morbidelli.

epa05345343 Swiss Moto2 rider Dominique Aegerter of the Carxpert Interwetten team takes a bend during the last free training session of the Motorcycling Grand Prix of Catalunya at Catalunya circuit in Montmelo, near Barcelona, northeastern Spain, 04 June 2016. The Motorcycling Grand Prix of Catalunya will take place on 05 June 2016.  EPA/Alejandro Garcia

Dominique Aegerter verliert beim Moto-2-GP von Assen einige Plätze und landet am Schluss auf Rang 9.  Bild: EPA/EFE

Der Franzose Zarco führt nach 8 von 18 Saisonrennen in der Gesamtwertung mit 126 Punkten ex-aequo vor dem Spanier Alex Rins, der nur Sechster geworden ist. Einen Platz verlor der Brite Sam Lowes, der nach seinem 4. Rang nun 121 Punkte auf seinem Konto hat. Die Chancen, dass Lüthi nach seinem Titel 2005 in der 125er-Kategorie zum zweiten Mal Weltmeister werden könnte, sind nach seinem ersten Ausfall in dieser Saison deutlich gesunken. Als Vierter liegt er schon 33 Punkte hinter Zarco.

Die Schweizer Moto2-Piloten 2016

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lüthi und Aegerter – wie zwei Töffstars zu ihren Wurzeln zurückgekehrt sind

Erfreuliche «Halbzeit-Bilanz» der Töff-WM. Tom Lüthi (30) kann Weltmeister werden und Dominique Aegerter (26) ist drauf und dran, trotz technischem Rückstand seine «Depression» zu überwinden.

Tom Lüthi hat die beste erste Saisonhälfte seiner Karriere hinter sich. Wenn er auch noch den «Härtetest Sachsenring» besteht und erneut aufs Podest fährt, dann steht ihm der Weg zum WM-Titel offen. Beim GP von Deutschland hat er bis heute erst einen Podestplatz geholt – 2005 bei den 125ern. Am Ende der Saison war er Weltmeister.

Die Statistik ist eindrücklich: In acht Saisonrennen stand er siebenmal auf dem Podest. Am ersten Trainingstag zum GP von Deutschland hat er am Freitag die Bestzeit …

Artikel lesen