Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Wäre wohl nicht aufgetreten»: Das sagt Helene Fischer zum 8-Minuten-Pfeifkonzert

29.05.17, 02:48 29.05.17, 14:12


Eine beispiellose Demütigung erlebte der deutsche Schlagerstar Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale am Samstagabend: Über 8 Minuten lang wurde sie in der Halbzeitshow vor allem von den Frankfurt-Fans ausgepfiffen – ein ohrenbetäubender Pfeiforkan entlud sich im Berliner Olympiastadion. 

In der am Sonntagabend ausgestrahlten RTL-Sendung «Mensch Gottschalk» bereute sie ihre Showeinlage: «Hätte ich das im Vorfeld  gewusst, wäre ich wohl nicht aufgetreten.» Den Halbzeit-Gig hatte offenbar ihre Plattenfirma als Gratis-Promoaktion eingefädelt – der Schuss ging brutal nach hinten los. «Ich habe die geballte Testosteron-Power zu spüren bekommen», so Fischer. 

Video: streamable

In der Sendung zeigte sich 32-Jährige allerdings wenig nachtragend. «Da muss ein Musiker vielleicht auch mal durch.» Als richtig schlimm habe sie die Pfiffe sowieso nicht empfunden. 

«Die wahren Fussballfans haben keine Lust auf Hollywood.»

Fredi Bobic, Fussballmanager

Helene Fischers Auftritt war für viele Anhänger ein Symbol für die ausufernde Kommerzialisierung im Profifussball. Viele Fans kritisierten den DFB, aus dem Cupfinal nach amerikanischem Vorbild einen deutschen Superbowl machen zu wollen. «Die wahren Fans des Fussballs haben in der Halbzeitpause keine Lust auf Hollywood», sagte Fredi Bobic, Vorstandsmitglied bei Eintracht Frankfurt. 

Der DFB hat noch nicht entschieden, ob künftig auf Halbzeit-Konzerte verzichtet wird. Man analyisiere nach jedem Pokalfinale die Abläufe. «Danach entscheiden wir, was wir beibehalten oder verändern», so ein DFB-Sprecher. (amü)

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Bitcoin klettert über 7500 US-Dollar

Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Das sind die Tops und Flops der WM

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

Bitcoin klettert über 7500 US-Dollar

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

69
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
69Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dong 29.05.2017 15:39
    Highlight Ich finde das eine gute Aktion, solange es nicht persönlich gegen Helene Fischer geht! Das ist ein Fussballspiel, kein Schlagerkonzert, letztlich eine leider notwendige Hygienemassnahme.
    6 1 Melden
  • beaetel 29.05.2017 14:33
    Highlight Dazu passt, dass während des Fussballspiels die Kameras ständig Nahaufnahmen von Fussballern und Fans meinen zeigen zu müssen, während das Spiel noch läuft ... Ich will Fussball sehen! Wenn ich Gesichter sehen will, schau ich mir eine Talksendung!
    16 0 Melden
  • Barracuda 29.05.2017 14:30
    Highlight Das galt sicherlich auch ein Stück weit der Frau Fischer und nicht nur dem DFB. Bei einer anderen Band hätte man da bestimmt nicht so empfindlich reagiert. Schliesslich ist Helene Fischer der Inbegriff von Kommerz, und unterdessen hat man das Gefühl, dass Deutschland nichts mehr anderes zu bieten hat als die omnipräsente Frau Fischer. Helene Fischer ist durch und durch ein Produkt, wo jetzt definitiv nichts echt ist. Man kann sogar davon ausgehen, dass die Russin absolut nichts mit Schlager am Hut hätte, wenn die durchkalkulierte Show nicht so rentieren würde.
    17 7 Melden
    • Remo Rothenberger 30.05.2017 00:57
      Highlight Aha und Fussball ist kein inbegriff von Komerz?
      Sieht man bei den Zuschauerzahlen und der Werbung mit der Millionen verdient wird. Bin kein Fischer Fan und ob in der Halbzeit nun die Helene ein liedchen trällert oder Autos zu Werbezwecken ins Stadion gefahren werden oder sonst Werbung über Bildschirme übertragen wird macht wohl kein unterschied.
      In der Halbzeit hol ich mir ein Bier und was auf dem Spielfeld läuft ist eigentlich egal.😉
      3 2 Melden
  • snowdroid 29.05.2017 12:19
    Highlight Tja, Frau Fischer. So ist das eben, wenn man wöchentlich, am besten mehrmals präsent sein will und bei einer neuen CD von einem Comeback spricht (das macht ja heute jede/jeder). Ihre Bombastauftritte mit gekünsteltem Gesichtsausdruck und der Musicalstimme passt in etwa zu einem Fussballspiel wie ein Metzger in ein Veganerrestaurant. Also: vielleicht mal ein bisschen kürzer treten, nicht überall dabei sein wollen und sich mal ein wenig natürlicher geben. Dann klappt's auch bei den Fussballfans. So in 10, 15 Jahren... beim Comeback.
    37 8 Melden
    • Lichtblau 29.05.2017 23:56
      Highlight Genau. Helene Fischer war eindeutig die falsche Frau zur falschen Zeit am falschen Ort. Klar ist Fussball mittlerweile Kommert hoch drei. Aber muss man da unbedingt noch eins draufsetzen?
      3 0 Melden
  • dauenhuber 29.05.2017 12:16
    Highlight Statt der Fischer Hellesche bitte die Toten Hosen und alles wird gut.
    19 12 Melden
  • Danyboy 29.05.2017 09:45
    Highlight Ich muss jetzt mal ein Grundsatzstatement abgeben: Ich bin selber Sportfan, wenn auch eher im Eishockey. Aber die Heuchelei gewisser Fangruppierungen, was die "Kommerzialisierung" "ihrer" Fan"kultur" (allein die vielen Anführungszeichen sagen schon alles) betrifft, finde ich lachhaft. Entweder man bekämpft den Kommerz dort, wo er im Sport zentral ist (Saläre, Ablösen etc) und akzeptiert dann geringeren sportlichen Erfolg. Oder man lässt konsequenterweise die Heuchelei bleiben.
    Es sind doch die gleichen Fans, die bei Misserfolg die Teambusse belagern, die jetzt gegen den "Kommerz" labern?🤔😂
    56 34 Melden
    • Fulehung1950 29.05.2017 11:59
      Highlight Gebe Dir vollkommen recht. Es ist Heuchlerei hoch 10! Keine Ahnung, was diese "Hardcore-Fans" für Vorstellungen haben. Schauen wir mal in der Schweiz: der reiche FCB dominiert nach Belieben. Den einstmals glorreichen Hoppers fehlt plötzlich (?) die Kohle und nichts geht mehr. Was glauben die, woher das Geld kommt? Profisport ist per Definition Kommerz. Wenn wir den nicht wollen, dann müssen wir zurückbuchstabieren, zuerst bei den Ansprüchen der Fans: keine WM-und EM-Teilnahmen, keine CL- und EL-Spiele mit CH-Beteiligung. Wollt Ihr das, Ihr Anti-Kommerzialisten? Gut, auf zu den 3. Ligaspielen!
      22 9 Melden
    • Qui-Gon 29.05.2017 13:41
      Highlight Es stimmt, die Transfergelder und Saläre im grossen Fussballgeschäft sind aus dem Ruder. Aber was hat das jetzt mit dieser debilen Halbzeit-Show zu tun? Braucht kein Mensch. Das Stadion wäre auch so voll.
      6 3 Melden
    • Fulehung1950 29.05.2017 22:11
      Highlight Qui-Gon: nichts. Aber mit der Kommerzialisierung des Fussballs, der dieses Pfeifkonzert gegolten haben soll. Angeblich.
      3 1 Melden
    • Qui-Gon 30.05.2017 10:10
      Highlight @Fulehung: Die Fans haben sich mit den finanziellen Auswüchsen weitgehend abgefunden, bzw. resigniert. Sie stören sich aber an Sachen wie HZ-Konzert, Lady's special und generell dem ganzen überkandiedelten Event-Getue. Und an Clubübernahmen und -umgestaltungen, wie es Red Bull macht.
      2 0 Melden
  • wazigg 29.05.2017 09:37
    Highlight diese Fussballfans sind noch primtiver als ich gedacht habe
    21 57 Melden
    • Olmabrotwurst 29.05.2017 11:45
      Highlight Der Mensch allein ist schon primitiv nicht nur der Fussballfan
      14 3 Melden
  • ShadowSoul 29.05.2017 09:16
    Highlight Ach, diese Probleme möchte ich haben... :)
    14 27 Melden
  • Marco Goetz 29.05.2017 07:28
    Highlight Respektlose Spassbremsen, dabei sollte Fussball doch ein Fest sein, ein Spiel, nicht todernst!?
    33 205 Melden
    • Snowy 29.05.2017 08:33
      Highlight Waren Sie schon einmal an einem Liga-Fussballspiel? Wohl kaum...
      Gegen den Eventfussball!
      91 26 Melden
    • Gringoooo 29.05.2017 08:43
      Highlight Noch mit Partyhütchen und Sprayschlangen?

      Ein Fest der Emotionen aber nicht sowas.
      65 6 Melden
    • Alex_Steiner 29.05.2017 08:50
      Highlight Nein? Fussball sollte Sport sein... und kein Konzert...
      91 9 Melden
    • Marbek 29.05.2017 08:53
      Highlight Du sprichst vom DFB, gell?

      Fussball sollte ein Fest sein, ein Spiel, keine reine Kommerz-Veranstaltung nach US-Vorbild.
      56 8 Melden
    • manhunt 29.05.2017 09:11
      Highlight genau, es geht um fussball. und nicht um die schmierigen altherren des dfb. wenn ich mir ein spiel anschaue, tue ich dies dem fussball willen. und nicht um mir in der halbzeit musik anhören zu müssen, welche mir kopfschmerzen bereitet. von daher hat sich das publikum äusserst vorbildlich verhalten.
      54 8 Melden
    • Danyboy 29.05.2017 09:37
      Highlight An alle "Kommerz"-Hasser... Der Kommerz fängt bei den Spielersalären, den Klubfinanzen und indirekt somit vor allem bei den Fans an!!! Letztlich generieren die Klubs Geld und Anhänger mit Eventmanagement, und nur damit und mit Sponsoren lässt sich der Kommerz namens Fussball überhaupt finanzieren. Das nennt man wohl Heuchelei hoch 10...
      21 23 Melden
    • pun 29.05.2017 11:08
      Highlight Liebe "Kommerz"-Hasser, das Problem nennt sich "Kapitalismus" und ist ein globalisierter Weltenfresser. Profifussball wird wie in der "Privatwirtschaft" üblich vom Geld regiert, selten gibt es Fussballmärchen wie von SG (2000) oder Leicester (2016). Seid ihr damit schon zufrieden?

      Wer die chrampfende und zupackende Fussballromantik sucht, muss mindestens zwei Ligen drunter oder beim anderen Geschlecht suchen.
      15 1 Melden
    • Fulehung1950 29.05.2017 12:08
      Highlight Kein Eventfussball. Kein Kommerz. Kein.....

      Wollt Ihr Fussball im grossen Rahmen sehen? Ohne Geld? Ohne Werbung? Ohne Kommerz? Deam on!

      Ihr seid puritanische Heuchler! Wenn es keinen Kommerz mehr gibt, seid Ihr bereit, pro Spiel etwa so viel hinzublättern wie für ein Stones-Konzert?

      Der Fussball ist heute Kommerz! Wer von Euch hat einen Schal seines Lieblingsklubs? Eben! Allein damit kurbelt Ihr Heuchler den Kommerz an. Lasst Euch die Shirts von Mutti nähen, den Schal und die Mütze von Grosi stricken. Dann reden wir wieder!
      12 10 Melden
    • Marco Goetz 29.05.2017 13:29
      Highlight Alles wird gut. Keine Aufregung. Freunde von mir, die im Stadion sassen, fanden übrigens das Konzept vom Prinzip her in Ordnung, mag vielleicht auch daran liegen, dass ihre Mannschaft gewonnen hat.
      2 1 Melden
    • Hashtag 29.05.2017 13:47
      Highlight @Fulehung 1950

      Es gibt immer auch Mittelwege. Doch anstatt den Kommerz ein wenig einzuschränken wird er von den Verbänden noch gefördert, dass ist das Problem. An den Finals der grossen Wettbewerben geht nicht mal mehr die Hälfte der Tickets an die Vereine die im Final stehen, sondern an Sponsoren, VIP etc.
      Wir haben nächstes Jahr eine WM die für Korruption und Ausbeutung von Arbeitern steht und in den nationalen Ligen findet kein Wettbewerb mehr statt, da durch CL die Schere immer mehr auseinanderklafft. Das wären Aufgabe der Verbände hier Limiten zu setzten.
      10 0 Melden
    • Snowy 29.05.2017 15:08
      Highlight @Hashtag: Genau so.
      Man könnte zum Bsp unterbinden, dass ausländische Sponsoren (siehe die "Scheich"-Investments bei diversen Clubs) mehr als 50% eines Vereins besitzen dürfen.
      6 0 Melden
    • Snowy 29.05.2017 15:14
      Highlight @Fulehung:
      Ja, ich will guten Fussball und meinen Club siegen sehen. ABER: Nicht um jeden Preis! "Fussballromantik" wird in grossen Teilen der Fussballfans in der Schweiz und Deutschland gelebt. Das heisst man setzt sich aktiv ein gegen überteuerte Ticketpreise, Anspielzeiten welche nur dem TV-Publikum dient oder der Vermarktung des Stadionnamens. Dies in vollem Bewusstsein, dass dadurch auch "Toptransfers" verunmöglicht werden.
      "Erfolg isch nit alles im Läbe..." so beginnt eines der beliebtesten Fanlieder von "meinem" Fussballclub. Die Leute im Stadion sind sich der Bedeutung sehr bewusst.
      5 0 Melden
    • Fulehung1950 29.05.2017 22:20
      Highlight Snowy: wenn ich das richtig verstehe, wiilst Du mit Deinen Romantikern gegen den Berufsfussball ankämpfen. Dann mal viel Spass! Berufssport ist per Definition Kommerz, ob Euch das passt oder nicht! Ohne Sponsoren gibt es nicht mal mehr Volksläufe. In was für einer Welt lebt Ihr eigentlich? Ja, das Fernsehen diktiert. Und warum? Weil (auch) IHR Spitzenfussball sehen wollt. Zu tiefen Preisen! Wer zahlt die Differenz? Genau, die Sponsoren. Du kannst die Spielergehälter auf 10 % (auf, nicht um!) reduzieren, ohne Sponsoren würde Dein Stehplatz immer noch zu teuer sein! DU profitierst vom Kommerz!
      2 3 Melden
    • Snowy 30.05.2017 11:43
      Highlight @Fulehung:
      Alles klar. Gerne ein anderes Mal wieder.
      Happy Day.
      1 0 Melden
  • Amboss 29.05.2017 07:20
    Highlight Ist ja eine totale Demütigung des Verbandes (nicht Helene Fischers). Bin jetzt gespannt, wie es weiter geht. Ich denke nicht, dass der Verband dies auf sich Sitzen lässt. Ich denke, die bringen nächstes Jahr jemanden, den man nicht ausbuhen kann, zB AC/DC und danach gehört die Halbzeitshow quasi zum Inventar
    14 104 Melden
    • Hashtag 29.05.2017 08:33
      Highlight Der Verband soll einfach die Meinung der Fans akzeptieren.
      59 3 Melden
    • Amboss 29.05.2017 11:12
      Highlight @Hashtag: Wer sind "die Fans"?

      Das "Problem" ist doch , dass neben den 80'000 im Stadion noch vielleicht 8 Millionen Zuschauer daheim vor der Glotze hocken. Und wenn nur einem von zehn die Halbzeitshow gefällt, oder gar deswegen kuckt, dann lohnt es sich für den Verband wahrscheinlich schon.

      Wie gesagt: Ich bin gespannt, wie es weitergeht

      4 2 Melden
    • winglet55 29.05.2017 12:24
      Highlight Also ich habe den Match am TV geschaut, und da wurde während der Pause das Spiel analysiert. Das Pfeifkonzert wurde gegen Schluss der Pause noch kurz als Aufzeichnung eingeblendet.
      2 0 Melden
    • Hashtag 29.05.2017 12:38
      Highlight Klar lohnt es sich für den Verband. Nur ist ein Fussballverband nicht dafür verantwortlich möglichst viel Geld zu generieren sondern die Rahmenbedingungen so zu gestalten, dass die relevanten Akteure im Fussball zufrieden sind. Ein Fan der in einer Saison an 30 von 36 Spielen ist hat in einer solcher Sache meiner Meinung mehr Relevanz als der Schlagerfan der wegen Helene Fischer auch noch am Samstagabend in den Pokalfinale zappt.
      Ich hab mir den Pokalfinal schon gar nicht mehr angeschaut obwohl ich BVB Sympathisant bin, irgendwann fehlt einfach der Bezug zu den Werten einer Veranstaltung.
      2 2 Melden
  • Androider 29.05.2017 07:01
    Highlight Die Pfiffe galten ja nicht Helene als Person, sondern dem DFB, da man nichts von der "Eventisierung" des Pokalfinales hält. Dies zeigte sich auch in "Scheiss DFB"-Gesängen vor der Nationalhymne und div. Bannern (Krieg dem DFB / DFB - Feind des Fussballs). Ausserdem wurden auch DFB-Funktionäre ausgepfiffen, wenn diese namentlich genannt wurden. Als Stadionbesucher war dies ziemlich interessant, wie in diesem Punkt beide Fanlager vereint sind.
    140 6 Melden
  • Thomas_v_Meier 29.05.2017 06:52
    Highlight Kommerzialisierung absurd. Vereine werden für Schmähgesänge und oder Kritik ihrer Anhänger gebüsst.

    Bekämpft der DFB die Meinungsfreiheit?
    http://120minuten.net/bekaempft-der-dfb-die-meinungsfreiheit/

    Magdeburg wurde mit 40'000€ gebüsst für div. Vergehen.
    Fanblock reagiert so: "Verwendungszweck: Sommermärchen 2006 / DFB – wenn Korrupte über andere urteilen! / DFB-Sportgericht – ein Fall für die Justiz“
    DFB so: 4000€ Busse weil[...] verunglimpfenden Aufschriften[...]

    Diese neue Kommerzialisierung welche sich immer schneller dreht spüren die Anhänger und die Show war das Ventil....


    69 2 Melden
    • Danyboy 29.05.2017 09:38
      Highlight Auch an dich: der Kommerz fängt ganz woanders an, aber das wollen die Fans halt nicht sehen. Lieber nicht ins eigene Fleisch schneiden. Aber eine harmlose Pausendarbietung als Ventil benutzen. Eigentlich fast schon niedlich😂
      10 16 Melden
  • räuber hotzenplotz 29.05.2017 06:48
    Highlight Also ich mag Ihr den "Auftritt" gönnen 😉
    47 51 Melden
    • MacB 29.05.2017 07:47
      Highlight warum? Missgunst?

      Ich bin wahrlich kein Fischer-Fan aber das verdient kein Künstler, diese Sch***.
      61 22 Melden
  • Confused Dingo #teamhansi 29.05.2017 06:10
    Highlight "Helene Fischers Auftritt war für viele Anhänger ein Symbol für die ausufernde Kommerzialisierung im Profifussball."

    HAHAHAHAHAHAHAHAHAHA. Dass ich nlcht Lache. Der Zug ist schon lange abgefahren. 😅😂
    165 33 Melden
    • Don Alejandro 29.05.2017 07:29
      Highlight Stimmt. Dennoch ist es schön zu sehen (Frau Fischer mag es mir vergönnen), dass der Unmut an einer Kommerzgala ausbricht.
      53 5 Melden
    • Max Dick 29.05.2017 07:32
      Highlight Dann lachen Sie. Auch wenn es schon ein paar tragische Sachen gibt wie Redbull, etc, hält es sich bis anhin in Deutschland in Grenzen und es geht immernoch um den Fussball an sich an den Spielen.
      40 14 Melden
    • Danyboy 29.05.2017 09:54
      Highlight Max Dick: Aha, geeeeenau... Und wer finanziert diesen Fussball auf höchstem Niveau??? Auf jeden Fall nicht die (Steh-)Kurvenfans mit 20€ pro Spiel🙄 Es ist naiv, Topfussball sehen zu wollen und gegen den Kommerz und Eventisierung zu sein. Man nennt das auch Heuchelei.
      11 9 Melden
    • Max Dick 29.05.2017 11:05
      Highlight Ob jetzt die Fans den Topfussball finanzieren oder nicht, hat für mich (representativ für "den Fan") keinen Zusammenhang dazu, ob jetzt ein Fussballmatch ein Fussballmatch bleibt, oder irgendeine Eventveranstaltung, wo nebst Show, Konzert, etc. auch noch Fussball gespielt wird. Ja, man kann Dortmund oder Frankfurt Fan sein und gegen die Kommerz- und Eventisierung sein. Widerspricht sich nicht im Geringsten.
      6 0 Melden
    • Neruda 29.05.2017 11:29
      Highlight Mimimi Danyboy. Es kann, muss aber nicht Heuchlerein sein. Ich akzeptiere z. B. ein gewisses Mass an Kommerz, weil ich will, dass mein Team gewisse Erfolge feiern kann. Aber es gibt auch Grenzen und dann einzuschreiten, ist nicht Heuchlerei. Wenn der Kommerz überhand nimmt, darf man das kritisieren und mit einem Pfeifkonzert quittieren ohne ein Heuchler zu sein.
      6 3 Melden
    • Fulehung1950 29.05.2017 12:26
      Highlight Max Dick: Sie sind Komiker? Oder einfach Scheuklappenträger? In D werden den Vereinen der 1. und 2. BULI jährlich 1.16 Mrd. aus den TV-Rechten überwiesen. Dazu kommen Sponsoren, die Stadien verkaufen Namensrechte. Kein Kommerz?

      Sie prangern Red Bull an. Was meinen Sie, was Gazprom an S04 zahlt? Vermutlich mind. soviel wie Red Bull in Leipzig. Oder meinen Sie, die Heldenbrüste der Baxern gäbe es für lau? telekom 35 Mio., Adidas 60 Mio., Audi 6 Mio. p.a., macht insgesamt von den Hauptsponsoren allein 101 Mio. € pro Saison! Ohne kommerziellen Hintergedanken? Willkommen in der Realität!
      4 1 Melden
    • Fulehung1950 29.05.2017 12:46
      Highlight Neruda: "ein gewisses Mass an Kommerz". Ihr gewisses Mass an Kommerz (das Sie tolerieren, weil Sie ja einen erfolgreichen Club wollen) verhält sich zum Auftritt der Fischer etwa wie der Elefant zur Mücke! Der Profifussball ist ausschliesslich Kommerz! Per Definition!
      Fussballer sind Angestellte des Vereins. Dieser verkauft ein Produkt, das die Fans anlockt, sei es im Stadion, sei es am TV. Für das Produkt erhält er Geld, damit bezahlt er (Mio-)Gehälter.

      Kommt Ihnen das bekannt vor? Oder meinen Sie, Ihr Arbeitgeber zahle Ihren Lohn mit Golddukaten, die sein Esek in den Garten scheisst? Mann!
      3 2 Melden
    • Max Dick 29.05.2017 13:14
      Highlight Was kratzt es den normalen Fussballfan, ob jetzt Sponsoren 1,16 Mia zahlen? Können auch 500 Milliarden sein, ist doch egal, solange ein Fussballspiel noch ein Fussballspiel bleibt (ohne all den Scheiss drum und dran), und Borussia Dortmund (als Beispiel) die Borussia Dortmund in gelb und Schwarz bleibt. Und mein Problem mit RB ist nicht, dass sie einen Verein als Sponsor finanzieren, sondern aus ihm einen Firmenverein machen. Das ist ein Unterschied zu Gasprom, Adidas, etc. die einfach Sponsoren sind. Soweit verstanden, Fulehung1950?
      2 2 Melden
    • Danyboy 29.05.2017 13:23
      Highlight Neruda:
      Mimimi???😂 Fragt sich, wer hier die heuchlerischen Heulsusen sind....😂
      2 2 Melden
    • Confused Dingo #teamhansi 29.05.2017 13:44
      Highlight Also, solange es nicht "offensichtlich" Kommerz ist, ist es Ok und man störrt sich daran. Aber wenn es dann ehrlich und offen praktiziert wird, ist es Scheisse.
      Schön wie man sich selbst belügen kann 😅😂
      2 1 Melden
    • Fulehung1950 29.05.2017 22:24
      Highlight Neruda: was ist denn mit Bayer 04, was mit Wolfsburg? Keine Firmenmannschaften? In beiden Betriebssportgruppen hat der Firmen-Vorstand das Sagen. Wo bleibt denn da Deine Abneigung?
      1 1 Melden
  • sanmiguel 29.05.2017 03:33
    Highlight Bullshit von wegen keine Halbzeitshow. Hätte Mickie Krause da unten "10 nackte Frisösen" gesungen, wären die Fans in schönster Ballermann-Manier abgegangen...
    101 131 Melden
    • Donald 29.05.2017 06:29
      Highlight Kaum.
      120 31 Melden
    • Mia_san_mia 29.05.2017 06:31
      Highlight Nein wären sie nicht.
      108 33 Melden
    • UncleHuwi 29.05.2017 06:46
      Highlight definitv nicht!
      87 28 Melden
    • sanmiguel 29.05.2017 06:57
      Highlight Die halbe Kurve verbringt ihren Jahresurlaub auf Malle... Die wären abgegangen wie Oliver Kahn nach zwei Fehlentscheiden innerhalb von 5 Minuten...
      36 65 Melden
    • Hoppla! 29.05.2017 07:38
      Highlight Nein, der Text ist viel zu anspruchsvoll. Meist ist bei 2, 3 Silben des "Gesangs" schluss.
      19 40 Melden
    • Snowy 29.05.2017 08:35
      Highlight Nein, wären sie nicht.
      Es ging darum ein Zeichen gegen den Eventfussball zu setzen.
      Gut gemacht Deutschland!
      32 12 Melden
    • Baccara 29.05.2017 10:24
      Highlight ..natürlich wären sie. Betrunken und gut gelaunt. Hört doch auf.
      6 12 Melden
    • Mia_san_mia 29.05.2017 10:39
      Highlight @Baccara: Wieso haben sie dann bei "Atemlos" nicht mitgesungen? 😂 Das ist genau so ein Lied, bei dem die besoffenen mitmachen...
      14 3 Melden
    • Baccara 29.05.2017 12:17
      Highlight ..was weiss ich, ich mag kein Fussball (und kein Bier).
      2 6 Melden
    • Fulehung1950 29.05.2017 12:36
      Highlight Mia_san_mia: zu anspruchsvoller Text für wandelnde Bierleichen! Oder sie meinten, weil dat Lenchen "atemlos" singt, müssten sie den Atem anhalten (was die Nicht-Säufer begrüsst hätten, weil 5 Minuten keine Alk-Fahnen durchs Stadion wehten).
      2 2 Melden
    • Mia_san_mia 29.05.2017 15:04
      Highlight @Baccara: Dann sagst Du besser nichts dazu 😉
      0 1 Melden
    • Baccara 29.05.2017 16:12
      Highlight Warum denn? Muss man neuerdings Ahnung haben, um seine Meinung kund zu tun?

      Ich sage ja nicht, dass ich keine Fussballspiele besuche. Ich beobachte von aussen, daher verstehe ich nicht genau, was an Mickie Krause so falsch wäre..
      1 1 Melden
    • Mia_san_mia 29.05.2017 18:06
      Highlight @Baccara: Du hast behauptet, die Leute hätten an Mickie Krause, Freude gehabt. Aber da hätte jeder auftreten können, es ging um etwas Anderes, als die Person, die auf der Bühne steht. Wenns um die Musik gegangen wäre, wäre Helene Fischer für die Fans sicher gut gewesen.
      2 1 Melden

Da hat doch tatsächlich jemand die Telefonnummer vom Lo&Leduc-Song «079» ausgerechnet 😂

«0-7-9 het sie gseit» – ein Ohrwurm. Seit 12 Wochen stehen Lo & Leduc mit ihrem Song «079» auf Platz eins der Schweizer Single-Hitparade. 

In ihrem Lied versuchen die beiden Berner die Handynummer ihrer Angebeteten herauszufinden. Ihre Methode: Trial und Error. Einziger Anhaltspuntk den sie haben: Die historische Vorwahl der Swisscom, 079.

Dauert also ziemlich lange, bis man alle möglichen Zahlenkombinationen durchprobiert hat und tatsächlich den richtigen Empfänger am Hörer hat. 

Wie …

Artikel lesen