Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Play Icon

Die Highlights des letzten NBA-Finalspiels.  Video: streamable

Revanche geglückt: Golden State Warriors holen den NBA-Titel

Die Golden State Warriors sind NBA-Champion. Das Team aus Oakland setzte sich im fünften Finalspiel zuhause gegen Titelverteidiger Cleveland Cavaliers 129:120 durch und entschied die Best-of-7-Serie mit 4:1 Siegen für sich.

Für Golden State ist es der zweite NBA-Titel innerhalb von drei Jahren. Damit revanchierte sich der nunmehr fünffache NBA-Champion für die Finalniederlage aus dem Vorjahr, als Golden State gegen Cleveland eine 3:1-Führung in der Serie preisgegeben hatte.

Golden State Warriors guard Stephen Curry (30) celebrates with fans after Game 5 of basketball's NBA Finals between the Warriors and the Cleveland Cavaliers in Oakland, Calif., Monday, June 12, 2017. The Warriors won 129-120 to win the NBA championship. (AP Photo/Marcio Jose Sanchez)

Geschafft! Die Warriors bezwingen Cleveland klar.  Bild: Marcio Jose Sanchez/AP/KEYSTONE

Kevin Durant war mit 39 Zählern der erfolgreichste Werfer beim entscheidenden Heimerfolg seiner Mannschaft. Sein Teamkollege Stephen Curry verbuchte 34 Punkte und zehn Assists für die Warriors. Clevelands LeBron James und Kyrie Irving erzielten 41 und 26 Punkte, konnten damit aber die entscheidende Niederlage nicht verhindern.



Golden State hat den Titelgewinn absolut verdient. Beinahe wäre die von Steve Kerr gecoachte Equipe als erstes Team überhaupt in den NBA-Playoffs ohne Niederlage geblieben. Erst im 16. Spiel, dem vierten Finalspiel, mussten sich die Kalifornier beim 116:137 in Cleveland erstmals geschlagen geben. (sda)

The Sky is the Limit – die grössten NBA-Spieler aller Zeiten

27.05.1991: Air Jordans Chicago Bulls laufen auf dem Weg zum ersten Titel die Gegner davon – wortwörtlich

Link to Article

19.04.1990: Heute kostet ein böser Tweet in der NBA 25'000 Dollar – früher konnte man für dieses Geld eine Massenschlägerei anzetteln

Link to Article

19.02.1996: Das ist tatsächlich Shaqs einziger Dreier in 1423 NBA-Spielen

Link to Article

26.07.1992: Das beste Team, das jemals Basketball gespielt hat, verzaubert die ganze Welt

Link to Article

21.03.2012: Erst der umjubelte Dreier, dann die grosse Showeinlage – der Hollywood-Auftritt des Mick Pennisi

Link to Article

05.04.1984: Kareem Abdul-Jabbar knackt den NBA-Punkterekord, den er bis heute besitzt

Link to Article

13.01.1999: Michael Jordan verkündet seinen zweiten Rücktritt, lässt damit die Basketball-Welt stillstehen und die Nike-Aktie absacken

Link to Article

02.03.1962: 100 Punkte in einem einzigen NBA-Spiel – diesen Rekord knackte nicht einmal Air Jordan

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DäPublizischt 13.06.2017 12:30
    Highlight Highlight Unglaublich, dass einfach kaum einmal ein "Travelling" gepfiffen wird. Irving macht bei seinem Steal, beim Stand von 9:9, vier Schritte mit dem Ball in der Hand.
    Stars sind in dieser Liga leider immun gegen die Regeln.
  • dave1771 13.06.2017 09:20
    Highlight Highlight Warriors!!! LeBron ist der Messi des Basketballs, er weiss wie man ein Final verliert :)
    • ksayu45 13.06.2017 10:33
      Highlight Highlight Selten so einen Blödsinn gehört
    • AJACIED 13.06.2017 11:44
      Highlight Highlight Finde die Warriors auch cool ebe deine Aussage ist kindisch. Bist sicher ein Modefan. 🤧

99 Yards! Derrick Henry stürmt mit seinem Touchdown in die Rekordbücher

Die Tennessee Titans feiern zum Auftakt des 14. Spieltags in der NFL einen denkwürdigen Sieg über die Jacksonville Jaguars. Beim 30:9 gelangen Derrick Henry alle vier Touchdowns seines Teams. Bei einem davon legte der Runningback fabelhafte 99 Yards zurück:

Der 24-jährige Henry stellte mit seinem Monster-Touchdown einen NFL-Rekord aus dem Jahr 1983 ein. Damals gelang dem Dallas Cowboy Tony Dorsett als bisher einzigem NFL-Spieler ein Touchdown über die Distanz von 99 Yards.

«Ich bin mit Tony …

Artikel lesen
Link to Article