Sport
HOUSTON, TX - MARCH 27:  Jarvis Varnado #40, James Anderson #9 and Elliot Williams #25 of the Philadelphia 76ers walk off the court after losing to the Houston Rockets 120-98 at the Toyota Center on March 27, 2014 in Houston, Texas.  The 76ers lost their 26th consecutive game when they fell to the Rockets. NOTE TO USER: User expressly acknowledges and agrees that, by downloading and or using this photograph, User is consenting to the terms and conditions of the Getty Images License Agreement. (Photo by Scott Halleran/Getty Images)

Bild: Getty Images North America

Schon 26 Niederlagen in Folge

Noch eine Pleite und die 76ers aus Philadelphia haben die längste Niederlagen-Serie ever

Da zittern die Händchen morgen gegen Detroit! Wenn die Basketballer der Philadelphia 76ers noch einmal verlieren, dann haben sie einen Rekord im US-Profisport, den niemand besitzen will.

28.03.14, 11:17 28.03.14, 13:15

Bild: Twitter/@DidThe76ersWin

Die Philadelphia 76ers haben in der NBA für einen unrühmlichen Rekord gesorgt. Beim 98:120 auswärts gegen die Houston Rockets kassierte Philadelphia die 26. Niederlage in Folge.

Damit egalisierte Philadelphia die längste Niederlagenserie in der Geschichte der vier amerikanischen Profiligen der Cleveland Cavaliers aus der Saison 2010/2011. Ihren bisher letzten Sieg haben die 76ers vor zwei Monaten am 29. Januar gefeiert.

Hämischer Beifall eines TV-Moderators.

Letzte Hoffnung: Pistons schlagen

Die letzte Gelegenheit, um die zweifelhafte Ehre zu verhindern, alleiniger Rekordhalter zu werden, haben die 76ers morgen. Zuhause spielen sie gegen die Detroit Pistons.

Dass sich deren Saisonbilanz mit 26 Siegen und 45 Niederlagen ebenfalls schwach präsentiert, ist die Hoffnung Philadelphias. Und auch Detroit ist nicht im Strumpf, gewann bloss drei seiner letzten 16 Partien. Aber immerhin: Das sind drei mehr als «Philly».

Bis zum US-Rekord ist es noch unendlich weit

Wie in der NBA sind die längsten Niederlagenserien in der National Football League und in der Major League Baseball ebenfalls jeweils 26 Spiele lang. Den Rekord in der National Hockey League halten die Washington Capitals und die San Jose Sharks, die beide einst 17 Partien nacheinander verloren.

Abseits vom Profisport dürfte die Bestmarke der Caltech Beavers, einem College-Basketball-Team, nur schwer zu knacken sein. Unvorstellbare 310 Spiele in Folge verliessen die kalifornischen Studenten zwischen 1985 und 2011 als Verlierer. Sheldon Cooper und seine Nerd-Kollegen sind in der TV-Serie «The Big Bang Theory» übrigens an ebendiesem Caltech-Institut in Pasadena beschäftigt. Wenn wir uns diese Jungs auf dem Basketball-Court vorstellen, wird die Niederlagen-Serie plötzlich doch vorstellbar…

Endlich wieder ein Sieg!

Der Jubel nach 26 sieglosen Jahren war verständlicherweise riesig, als die Wahnsinns-Serie der Caltech Beavers zu Ende ging. Video: Youtube/Neil Halelamien

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«What the flip?!?!» Gaudreau überlistet Wild-Keeper mit herrlichem Penalty-Lupfer

Die Calgary Flames verlieren das Duell gegen die Minnesota Wild mit 1:2 nach Penaltyschiessen. Für DIE Szene des Abends sorgt aber ein Mann aus den eigenen Reihen – und zwar Johnny Gaudreau. Der 24-jährige Kanadier trifft im Shootout mit einem herrlichen Lupfer. Minnesota-Goalie Alex Stalock weiss gar nicht, wie ihm geschieht.

Aber hätte der Treffer auch wirklich zählen dürfen? Die Frage ist, ob «Johnny Hockey», so der Spitzname von Gaudreau, den Puck kurz vor der Schussabgabe …

Artikel lesen