Sport

NHL, Spiele mit Schweizer Beteiligung

Trotz genialem Assist von Malgin – kein guter Schweizer NHL-Abend

Fünf Teams mit Schweizer Spielern stehen am Samstag in der NHL im Einsatz, doch einzig die Nashville Predators holen gegen Carolina wenigstens einen Punkt.

06.11.16, 08:38 07.11.16, 15:44

Die Heimniederlage der Predators war besonders ärgerlich. Zweimal führte das Team aus Nashville, und der zweite Ausgleich Carolinas durch Ron Hainsey fiel zwölf Minuten vor Schluss erst noch in Unterzahl. Im fälligen Penaltyschiessen war dann einzig Jacob Slavin mit dem sechsten Versuch erfolgreich. Immerhin stand der Schweizer Verteidiger Yannick Weber bei beiden Toren Nashvilles auf dem Eis, während Roman Josi während beiden Gegentoren im Einsatz stand.

Der Shorthander zum Ausgleich für Carolina. Video: streamable

In eine böse Krise sind die Vancouver Canucks mit Luca Sbisa und Sven Bärtschi gerutscht. Beim 3:6 in Toronto verloren sie zum achten Mal in Folge.

Das 4:2 für Toronto, die Vorentscheidung. Video: streamable

Der 19-jährige Denis Malgin skorte mit dem Assist zum 1:0 der Florida Panthers im dritten Spiel in Serie. Sein Querpass in der offensiven Zone ist sehenswert. Dennoch verlor er mit seinem Team 2:4 gegen die Washington Capitals.

Starker Pass von Malgin vor dem 1:0. Video: streamable

T.J Oshie mit dem schönen Treffer zur erstmaligen Führung für die Capitals. Video: streamable

Nino Niederreiter und Christoph Bertschy unterlagen mit den Minnesota Wild in Colorado 0:1 und Mark Streit mit den Philadelphia Flyers in Montreal 4:5. Die Canadiens zeigten damit eine gelungene Reaktion auf die 0:10-Klatsche am Freitag gegen Columbus. (jwe/sda)

Rekordsieger Montreal und wer noch? Diese Teams haben den Stanley Cup gewonnen

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das sind die drei Schwächen von Patrick Fischer und dieser Mann kann das Problem lösen 

Zauberlehrling Patrick Fischer ist mit seiner olympischen Expedition kläglich gescheitert. Aber er bleibt. Also machen wir ihn stärker.

Wir spielen bei WM- und Olympiaturnieren mit Nationaltrainer Patrick Fischer nur noch auf unverantwortliche Art und Weise Lotto. Als Hoffnung bleibt uns ein Lottosechser: dass es die Hockeygötter so richtigen mögen, dass uns einmal Roman Josi, Nico Hischier und Nino Niederreiter für eine WM zur Verfügung stehen. Und als «Spielertrainer» die Mannschaft in die Morgenröte des Ruhmes führen. Oder dass wir einfach unverschämt viel Glück haben.

Mit dem sympathischen Schönwetter-Bandengeneral Patrick …

Artikel lesen