Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

NHL, Spiele mit Schweizer Beteiligung

Minnesota (mit Niederreiter) – Philadelphia (mit Streit) 3:4 (1:1 1:2 1:0) n.V.

Langsam wird's unheimlich: Elfter Sieg in Folge für die Panthers – Streit gewinnt Duell gegen Niederreiter

08.01.16, 06:54 08.01.16, 08:01


Mark Streit mit den Philadelphia Flyers entscheidet in der NHL das Schweizer Duell gegen Nino Niederreiter und die Minnesota Wild mit 4:3 n.V. für sich. Niederreiter gelingt ein Assist.

Michael Del Zotto entschied mit seinem zweiten Treffer des Abends 37 Sekunden vor Ende der Verlängerung die Partie zugunsten der Gäste und sicherte den Flyers den fünften Overtime-Sieg in Folge. Der Kanadier schloss eine herrliche Kombination zum 4:3 ab. Mark Streit kam bei Philadelphia fast 24 Minuten zum Einsatz, verliess das Eis aber mit einer Minus-1-Bilanz.

Eine Plus-1-Bilanz verzeichnete Nino Niederreiter. Der Churer bereitete den 1:1-Ausgleich von Marco Scandella in der 15. Minute vor. Für Niederreiter war es im 40. Saisonspiel der 12. Assist und der 20. Skorerpunkt.

Jonas Hiller blieb bei der 1:2-Niederlage der Calgary Flames gegen die Arizona Coyotes einmal mehr nur die Rolle des Ersatztorhüters. Der Finne Karri Rämö, der Hiller als Nummer 1 verdrängt hat, hielt erneut stark und parierte 31 Schüsse. Seinen bislang letzten Einsatz verbuchte Hiller am 12. Dezember, insgesamt bestritt der Schweizer Internationale in dieser Saison erst zehn Partien.

Weiterhin nicht zu stoppen sind die Florida Panthers. Das in der Kleinstadt Sunrise beheimatete Team kam beim 3:2 auswärts gegen die Ottawa Senators zum 11. Sieg in Serie. (sda)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sbisa vor dem Stanley-Cup-Final: «Wir wissen, dass wir auch die Caps dominieren können»

Es ist eine kitschige Geschichte mit Luca Sbisa mittendrin. Der Zuger Verteidiger kann mit den Vegas Golden Knights als vierter Schweizer den Stanley Cup gewinnen. Die erste Finalpartie gegen die Washington Capitals findet schon in der Nacht auf morgen statt.

Bislang durften aus der Schweiz erst die Torhüter David Aebischer (2001 mit den Colorado Avalanche) und Martin Gerber (2006 mit den Carolina Hurricanes) sowie Verteidiger Mark Streit (2017 mit den Pittsburgh Penguins) den Stanley Cup in die Höhe stemmen. Dennoch würde Luca Sbisa bei einem Triumph der Golden Knights wohl für eine Premiere sorgen.

Denn das oben genannte Trio kam in den jeweiligen Finals während keiner Sekunde zum Einsatz. Sbisa dagegen ist bei Las Vegas, das seine erste NHL-Saison …

Artikel lesen